• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Die Behindertenanwaltschaft muss politisch sichtbarer werden", sagt Hansjörg Hofer. - © Stanislav JenisInterview

Behindertenanwalt

"Sonderschule für alle öffnen"11

  • Der neue Behindertenanwalt Hansjörg Hofer will politisch sichtbarer werden und mehr in die Öffentlichkeit gehen.

Wien. Auf dem Schild vor dem Eingang zur Behindertenanwaltschaft in der Babenbergerstraße in der Wiener Innenstadt steht noch immer der Name von Hansjörg Hofers Vorgänger, Erwin Buchinger. Das neue Schild sei schon bestellt, sagt Hofer später, es sei nur noch nicht fertig... weiter




Ausbildungspflicht

Bildungssystem erreicht Schulabbrecher nicht

  • Studie des IHS zeigt Mangel an niederschwelligen Angeboten für frühe Bildungsabbrecher.

Wien. 21.000 Österreicher zwischen 15 und 17 Jahren haben maximal einen Pflichtschulabschluss. Der Großteil dieser frühen Bildungsabbrecher wird vom formalen Bildungssystem nicht erreicht, zeigt eine Studie im Auftrag mehrerer Ministerien: Nur 13 Prozent von ihnen beginnen innerhalb von zwei Jahren wieder eine Ausbildung... weiter




Schule

Schule im Dialog14

  • Der Volksschullehrerin Claudia Gantner reichte es. Nach 20 Jahren im öffentlichen Schuldienst gründete sie ihre eigene Schule.

Mold. 20 Jahre im öffentlichen Schuldienst waren genug. Claudia Gantner reichte es. Die Schwerfälligkeit des Systems, die geringe Autonomie der Schulen und Lehrer - "das alles geht zu Lasten der Kinder", sagt die Diplom-Pädagogin. So nahm sie einen Kredit über 300... weiter




Pädagogik

Grüne wollen Ende der Sonderschule

  • Heinisch-Hosek verteidigt Wahlfreiheit bis 2020

Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) verweist in der Debatte, wo Kinder mit Beeinträchtigungen unterrichtet werden sollen, auf die Wahlfreiheit der Eltern. Dieses könnten entscheiden, ob ihr Kind eine Sonderschule oder Integrationsklasse besucht... weiter




Sonderschule

Klusemannstraße mit Österreichischem Schulpreis ausgezeichnet

  • Preis für Sonderschule St. Anton.

Wien/Graz. Die  Klusemannstraße in Graz erhält den mit 10.000 Euro dotierten Österreichischen Schulpreis 2013 des Unterrichtsministeriums. Dass damit eine "Pionierschule für praktisch alle wichtigen Schulentwicklungsprojekte" ausgezeichnet wurde, freute Bildungsministerin Claudia Schmied... weiter




Migration

Kurz-Kritik an "Abschiebung von Migranten in Sonderschulen"13

  • In Wien sind 18 Prozent aller Schüler ausländische Staatsangehörige, während der Ausländeranteil an den Sonderschulen bei 28 Prozent liegt.

Wien. Kritik an der "Abschiebung von Migranten in Sonderschulen" übt Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz (V). So lag der Ausländeranteil an Sonderschulen im Schuljahr 2010/11 laut Statistik Austria österreichweit mit 18 Prozent fast doppelt so hoch wie an Regelschulen mit rund zehn Prozent... weiter




Helga Fasching fordert mehr Maßnahmen für Frauen mit Behinderung.

Behinderung

"Mut zur Systemveränderung"1

  • Bei UN-Konvention bis heute nichts geschehen.
  • Expertin fordert eine Schule für alle.

Wien. Vor drei Jahren hat sich Österreich per UN-Konvention dazu verpflichtet, Kinder nicht aufgrund ihrer Behinderung vom Schulbesuch auszuschließen. Seitdem sei nichts geschehen, kritisiert der Monitoring-Ausschuss, der die Umsetzung der Konvention überwacht: Noch immer sind 48 Prozent der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF... weiter




Schule

Sonderschule hat höchsten Migrantenanteil

  • Deutschkenntnisse bestimmen den Schultyp.

Wien. Die Sonderschulen sind in Österreich nach wie vor die Schulform mit dem höchsten Migrantenanteil: 27,8 Prozent der Sonderschüler hatten 2009/10 eine nichtdeutsche Umgangssprache. Begründet wird dies in der Publikation "migration & integration" für 2011 damit, dass Deutschkenntnisse bei Migranten oft den Schultyp bestimmen... weiter





Werbung




Werbung