• 26. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

22 Stunden Plädoyers: Beate Zschäpe und ihr Anwalt Mathias Grasel im Gericht in München. - © dpa/Kneffel

Deutschland

"Sie tarnte das System NSU"3

  • Die Staatsanwaltschaft im NSU-Verfahren sieht die Hauptangeklagte Beate Zschäpe als Mittäterin überführt.

München. Beate Zschäpe kann dem Plädoyer der Bundesanwaltschaft am Dienstag schon bald nicht mehr folgen, es geht ihr zu schnell. Ihr Verteidiger Mathias Grasel bittet Oberstaatsanwältin Anette Greger, ein paar Sätze zu wiederholen - ab dem Wort "Tarnkappe"... weiter




Türkei

Erdogan wirft Berlin Spionage vor

  • Der türkische Präsident reagiert schroff auf Kritik aus Deutschland wegen Verhaftungen von Menschenrechtlern.

Brüssel/Ankara. Zumindest wirtschaftlich ist zwischen Ankara und Brüssel alles in bester Ordnung: Ungeachtet aller diplomatischen und politischen Zerwürfnisse ist die EU der mit Abstand größte Handelspartner des Landes am Bosporus. Umgekehrt ist die Türkei der viertgrößte Exportmarkt der EU - und liegt damit noch vor Russland... weiter




Der deutsche Autozulieferer SHW produziert Bremsscheiben, Pumpen und Motorbestandteile. - © SHW

Autozulieferindustrie

Pierer droht bei SHW abzublitzen

  • Management des börsennotierten Autozulieferers rät Aktionären, Pierers Übernahmeangebot abzulehnen: Offert "finanziell nicht angemessen".

Wien/Aalen. (kle) Ob dem österreichischen Industriellen Stefan Pierer, Chef des Motorrad- und Sportwagenherstellers KTM, die geplante Übernahme des deutschen Autozulieferers SHW gelingt, bleibt abzuwarten. Gut stehen die Vorzeichen dafür allerdings nicht... weiter




Für Martin Schulz ist die Flüchtlingskrise noch nicht vorbei.  - © APAweb / Reuters, Fabrizio Bensch

Deutschland

SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise4

  • "Wenn wir jetzt nicht handeln, droht sich die Situation zu wiederholen", sagt der Merkel-Herausforderer.

Berlin. Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat vor einer Wiederholung der Flüchtlingskrise des Jahres 2015 gewarnt. Mit Blick auf die steigende Zahl von Flüchtlingen, die derzeit über das Mittelmeer nach Europa kommen, nannte er die Situation "hochbrisant"... weiter




Erneut unter Verdacht: VW soll den aktuellen Fall durch eine Selbstanzeige ins Rollen gebracht haben. - © reu

Autoindustrie

Die Schummel-Branche28

  • Die deutschen Autobauer haben offenbar nicht nur bei den Abgaswerten getrickst. Kartellverdacht steht im Raum.

München. Eigentlich sollte AdBlue für sauber stehen. Denn mit dem Harnstoffgemisch lassen sich gesundheitsschädliche Stickoxide (NOx), die beim Verbrennungsprozess im Motor entstehen, aufspalten. Aus dem Auspuff kommen dann nur Wasserdampf und harmloser Stickstoff... weiter




Terrorismus

Deutschland und Türkei bleiben auf Konfrontationskurs6

Im schweren Konflikt zwischen Deutschland und der Türkei bleiben die Fronten verhärtet. Zu einer weiteren Eskalation kam es am Freitag aber nicht. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wies die Vorwürfe der deutschen Bundesregierung wegen der Inhaftierung deutscher Staatsbürger zurück... weiter




Jedermann könne wie der verhaftete Menschenrechtler Peter Steudtner unter den Verdacht der Unterstützung von Terrororganisationen geraten, sagte Außenminister Sigmar Gabriel am Donnerstag in Berlin. - © APAweb/REUTERS, Fabrizio Bensch

Deutschland

Reisehinweise für Türkei werden verschärft6

  • Auch deutsche Unternehmensinvestitionen in der Türkei können nicht mehr garantiert werden.

Berlin/Ankara. Deutschland hat seine Sicherheitshinweise für Reisen in die Türkei deutlich verschärft. Jedermann könne wie der verhaftete Menschenrechtler Peter Steudtner unter den Verdacht der Unterstützung von Terrororganisationen geraten, sagte Außenminister Sigmar Gabriel am Donnerstag in Berlin... weiter




Die deutsche Regierung hatte am Mittwoch nach der Verhaftung des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner ihre Tonlage gegenüber Ankara verschärft. - © APAweb/AFP, Betrand Guay

Diplomatie

Türkei wirft Deutschland Einmischung in Justiz-Angelegenheiten vor6

  • Nach Verhaftungen will Berlin Schritte gegen Ankara verkünden.

Ankara. Im Streit zwischen der Türkei und Deutschland über die Inhaftierung deutscher Staatsbürger wird der Ton immer schärfer. Das türkische Außenministerium erklärte am Donnerstag, die deutschen Äußerungen zur Festnahme von Menschenrechtsaktivisten seien nicht akzeptabel. "Das war eine direkte Einmischung in Angelegenheiten der türkischen Justiz... weiter




Idil Eser, die Direktorin von Amnesty-Türkei, wurde ebenfalls in Haft genommen. - © amnesty international

Türkei

Ende des Stillhaltens5

  • Im Streit um verhaftete Menschenrechtler bestellt Deutschland den türkischen Botschafter ein, Ankara veröffentlicht eine Liste von "Terror-Unterstützern".

Ankara/Berlin. Die diplomatische Krise zwischen Deutschland und der Türkei spitzt sich zu. Wegen der Inhaftierung eines Deutschen und fünf weiterer Menschenrechtsaktivisten ist der türkische Botschafter am Mittwoch ins Auswärtige Amt zitiert worden. Ihm sei "klipp und klar" mitgeteilt worden... weiter




Brände

Berliner Ausflugslokal in Flammen: Großeinsatz der Feuerwehr

Ein bekanntes Berliner Ausflugslokal ist in der Nacht auf Mittwoch in Flammen aufgegangen. "Wir sind mit rund 100 Mann im Einsatz und kämpfen gegen den Brand", sagte ein Feuerwehrsprecher Mittwoch früh. Das Hotel und Restaurant "Neu-Helgoland" liegt im Stadtteil Köpenick, direkt an der Müggelspree... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung