• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Deutschland

Ein bayerischer Scherbenhaufen

  • Der angezählte CSU-Chef Horst Seehofer will am Donnerstag seine Zukunftspläne bekanntgeben.

München. (rs) Dass er nach dem desaströsen Abschneiden der CSU bei den deutschen Bundestagswahlen nicht mehr die Autorität früherer Tage besitzt, hat man Horst Seehofer in den vergangenen Wochen selbst aus der Entfernung spüren lassen. Während der CSU-Chef sich in Berlin durch die Jamaika-Verhandlungen quälte, verging kaum ein Tag... weiter




Verhandlungsführerin Merkel sondierte erst wochenlang erfolglos, nun überrumpelt sie Präsident Steinmeier. - © ap/von Jutrczenka

Deutschland

Stillstand einzementiert11

  • Angela Merkel will nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen Neuwahlen und wieder als Kanzlerkandidatin von CDU und CSU antreten. Doch nach einem erneuten Urnengang droht bei der Koalitionsbildung dasselbe Dilemma.

Berlin/Wien. "Erst kommt das Land, dann kommt die Partei", schrieb Willy Brandt wenige Monate vor seinem Tod allen Kräften ins politische Stammbuch. An die Devise des SPD-Altkanzlers haben sich die Sondierungspartner CDU, CSU, FDP und Grüne nicht gehalten... weiter




Deutschland

Deutsche Wirtschaft fürchtet Neuwahlen

  • Deutschlands Image als Stabilitätsanker in Europa ist nach dem Jamaika-Aus angekratzt, viele fürchten auch wirtschaftlichen Stillstand - die Anleger zeigen sich vom Polit-Hickhack jedoch unbeeindruckt.

Berlin. "Schlamassel", "Tiefpunkt", "Enttäuschung": Die deutsche Wirtschaft spart nach dem Aus der Jamaika-Sondierungen für eine Regierungsbildung zwischen Union, FDP und den Grünen nicht mit Kritik. Sie befürchtet eine Verunsicherung, die Investitionen bremsen kann... weiter




Das deutsche Kanzleramt in Berlin. - © APAweb/AP, Schreiber

Deutschland

Auch Merkel für Neuwahlen5

  • Die deutsche Bundeskanzlerin spricht sich gegen eine Minderheitsregierung aus und möchte wieder als Kanzlerkandidatin antreten.

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition einer klare Präferenz für vorgezogene Neuwahlen erkennen lassen. Dies wäre "der bessere Weg" als eine "Minderheitenregierung", sagte Merkel am Montagabend in der ARD-Sendung "Brennpunkt"... weiter




Thomas Ebeling. - © picturedesk

Medien

Entzaubert vom Digital-Boom: ProSiebenSat1 auf Chef-Suche

  • Thomas Ebeling muss nach Eklat seinen Chefsessel im deutschen Medienkonzern räumen.

München. (bau) Bei seinem Amtsantritt 2009 lag ProSiebenSat1 auf dem Boden. Die klassische Werbung war massiv weggebrochen, das Netz drohte, das Privatfernsehen gänzlich zur Seite zu drängen und das Drama mit den Streamingdiensten zeichnete sich zumindest auf dem Horizont ab... weiter




Deutschland

Steinmeiers Erklärung im Wortlaut1

  • Deutscher Präsident fordert Regierungsbildung in absehbarer Zeit.

Berlin. Nach dem Scheitern der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition hat der deutsche Präsident Frank-Walter Steinmeier an die Parteien appelliert. Nachfolgend der Wortlaut seiner Erklärung vom Montag:"Acht Wochen nach der Bundestagswahl sind die Sondierungen zu einer Regierungsbildung bisher ohne Ergebnis geblieben... weiter




Martin Schulz bei seiner Erklärung am Montag in Berlin.  - © APAweb/REUTERS, Hanschke

Deutschland

SPD plädiert für Neuwahlen7

  • SPD steht laut ihres Vorsitzenden Schulz für eine Große Koalition nicht zur Verfügung.
  • Präsident Steinmeier mahnt Parteien zur Regierungsbildung.

Berlin. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Parteien an ihre Verantwortung zur Regierungsbildung erinnert. Diese könne nicht einfach an die Wähler zurückgegeben werden, sagte Steinmeier in Berlin. Er erwarte deshalb Gesprächsbereitschaft zur Regierungsbildung, so der deutsche Präsident... weiter




Koalitionstrauerspiel: Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin, Angela Merkel, und der CSU-Vorsitzende und Ministerpräsident von Bayern, Horst Seehofer, nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen am Montagmorgen. - © APAweb/dpa/Bernd von Jutrczenka

Deutschland

Neuwahlen oder Minderheitsregierung?

  • Zweifel an "plötzlichem Ende". FDP soll das Ende der Koalitionsverhandlungen geplant haben.

Berlin. Der Chef der CSU-Fraktion im bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, hält den Ausstieg der FDP aus den Sondierungen zur Bildung einer sogenannten Jamaika-Koalition auf Bundesebene in Deutschland für einen kalkulierten Akt. "Es war ein plötzliches Ende", sagte er am Montag dem Deutschlandfunk... weiter




Widerstand gegen Siemens-Vorhaben formiert sich. - © APAweb/dpa/Roland Weihrauch

Nordrhein-Westfalen

IG Metall plant Widerstand gegen Siemens-Pläne

  • Die Gewerkschaft fordert Unterstützung der Landesregierung.

Düsseldorf. Die IG Metall in Nordrhein-Westfalen hat Widerstand gegen die geplanten Stellenstreichungen am Standort Mülheim angekündigt. "In den kommenden Tagen werden wir mit den Kolleginnen und Kollegen bei Siemens beraten, wie wir den Widerstand gegen diese Pläne gestalten", sagte der NRW-Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler... weiter




FDP-Chef Christian Lindner ließ die Verhandlungen überraschend platzen. - © APAweb / AFP, Odd ANDERSEN

Jamaika-Koalition

FDP-Chef Lindner bricht Koalitionsverhandlungen ab30

  • "Besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren", verkündete Lindner.
  • Merkel muss die Trümmer der Regierungsbildung aufräumen.

Berlin. Seine Worte hat sich FDP-Chef Christian Lindner sicherheitshalber auf einem Zettel notiert. Seine Hände zittern leicht, als er um fünf vor zwölf die Botschaft verliest, die die Republik Deutschland erschüttert: "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung