• 28. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wirkt im Alltag wenig verhext: Der Brocken, die 1141 Meter hoch gelegene Kuppe im Harz, mit Sendemasten, Brockenherberge (links) und Brockenmuseum (rechts). - © Spreitzhofer

Kulturgeschichte

Hexenzauber am "Muttergebürg"6

  • Dank Goethes "Faust" und der Walpurgisnacht lockt höllisches Treiben Ende April Tausende Besucher auf den Brocken im Harz.

Der Harz ist das höchste Gebirge Norddeutschlands, 110 km lang und 30 km breit. Sein höchster Punkt, die baumlose Brockenkuppe, blickt bis weit über Pommern hinaus. Besonders hoch ist er nicht, nicht einmal für Wiener Verhältnisse. Doch 1141 Meter können bedrohlich genug sein... weiter




Die Touristen auf Sylt lassen sich vom schleichenden Landschwund nicht stören. - © Spreitzhofer

Ferieninsel

Ein Mythos versandet1

  • Die nordfriesische Insel Sylt kämpft um ihre Existenz. Sie wird von zunehmendem Rückgang der Landmasse bedroht.

Sylt ist die größte Insel Nordfrieslands, die viertgrößte Deutschlands. Fast 40 km lang und manchmal nur 300 Meter breit, locken westwärts schier endlose Sandstrände. Ostwärts, bis zum bundesdeutschen Festland, sind es rund zehn Kilometer, seit 1935 fast alles Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer... weiter




Bunte Strandkörbe in Langeoog. - © Getty Images/LOOK / Ulf Boettcher

Wiener Journal

Am Friesenstrand

  • Friesen kennen keine Krisen. Das könnte auch Otto Waalkes, der berühmteste Sohn des platten Landstrichs in Niedersachsen, gesagt haben. Aber es stimmt. Und das ist kein Witz.

Am Strand faulenzen lässt sich’s bald einmal wo. Das geht selbst an der Nordsee hervorragend, auch wenn der Sonnenschirm- und Liegenverleih hier kein wirklich einträgliches Geschäft ist. Windstille Tage sind selten und irgendein Islandtief ist nie gar so weit weg... weiter





Werbung