• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Wähl für alles mit Ja", wirbt diese Frau. - © afp/Buendia

Ecuador

Ein Referendum als Blankoscheck6

  • Ecuador stimmt über sieben Fragen ab, die das politische Gefüge im Andenstaat empfindlich verändern könnten.

Quito/Wien. Als der Vize Lenín Moreno seinen Präsidenten Rafael Correa an der Staatsspitze vertreten musste, tat er das nach eigenem Bekunden nicht gerne. "Mir gefällt Macht nicht. Ich bin gerne ein Untergebener", sagte er 2013. Moreno führte damals die Agenden an der ecuadorianischen Staatsspitze, weil sein Chef, Correa... weiter




Die Aufhebung des Abtreibungsverbots fordern in Irland immer wieder Demonstrantinnen. - © apf/Paul Faith

Irland

Zeitenwende auf der grünen Insel3

  • In Irland ist seit 35 Jahren ein beinahe vollständiges Abtreibungsverbot in der Verfassung verankert. Ein Referendum könnte das Verbot kippen.

London. Eine Frage, die jahrzehntelang tabu war in Irland, wird in den nächsten Wochen wieder die öffentliche Debatte auf der "Grünen Insel" beherrschen. Vor Ende Mai noch sollen Iren und Irinnen in einem Referendum über die Legalisierung von Abtreibung abstimmen... weiter




Montags, vor dem Regierungspalast in Barcelona: Ein Mann mit der separatistischen Estelada-Flagge steht neben drei älteren Männern mit der spanischen Flagge sowie einem Karton mit der Aufschrift "Sieg", in spanischen Farben, wohl in Anspielung auf die Entmachtung der katalanischen Regionalregierung durch Madrid. - © reuters/Medina

Katalonien

"Hauptsache nicht im Regierungspalast"5

  • Der abgesetzte katalonische Regierungschef Puigdemont setzt sich mit fünf seiner Minister nach Brüssel ab.

Barcelona/Brüssel. (wak) Nach all den Drohungen und Gegendrohungen inklusive Eskalation nehmen nun die Aufräumarbeiten ihren Lauf. Am Freitag hat bekanntlich der spanische Senat Artikel 155 gebilligt - der es der spanischen Regierung erlaubte, Katalonien unter Zwangsverwaltung zu stellen... weiter




In derLombardei wurde erstmals in Italien mit Tablets gewählt, für welche die Region23 Millionen Euro ausgab. - © APAweb, Reuters, Alessandro Garofalo

Referendum

Lombardei und Venetien für mehr Autonomie4

  • Hohe Beteiligung bei Abstimmung über mehr regionale Kompetenzen. Doch Ergebnis ist für Rom nicht bindend.

Rom/Mailand. Der Wind verstärkter Unabhängigkeit von der Regierung in Rom weht durch Norditalien: Bei einem Referendum zur Ausdehnung regionaler Kompetenzen, zu dem am Sonntag über 10 Millionen Wähler in der Lombardei und Venetien aufgerufen waren, ist es zu einem klaren Sieg des Ja gekommen. Die Wahlbeteiligung war höher als erwartet... weiter




Katalonien

Der Brandbeschleuniger3

  • Madrid will mit Artikel 155 Katalonien Rechte entziehen. Die Ausrufung der Unabhängigkeit könnte folgen.

Madrid/Barcelona. (wak) Wurde die Unabhängigkeit nun ausgerufen oder nicht? Madrid wollte vor allem Klarheit von Katalonien. Denn ein klares Bekenntnis zur Unabhängigkeit würde der Zentralregierung wiederum eine klare Rechtfertigung liefern, den Artikel 155 der spanischen Verfassung zu aktiveren... weiter




Katalonien

Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus11

  • Der katalanische Präsident Carles Puigdemont will offenbar nicht auf das Ultimatum Rajoys eingehen.

Madrid/Barcelona. (wak) Katalonien will mit einer sofortigen Unabhängigkeitserklärung auf die erwartete Aufhebung seiner Autonomie durch die spanische Regierung antworten. Dies teilte der katalanische Präsident Carles Puigdemont am Mittwochabend der Führung seiner nationalistischen Partei PDeCAT mit, verlautete aus Regierungskreisen in Barcelona... weiter




Die spanische Zentralregierung wartet auf eine eindeutige Antwort aus Barcelona. - © APAweb/Reutes, Juan Medina

Unabhängigkeit

Madrid fordert Katalonien zur Mäßigung auf1

  • Premier Rajoy: Puigdemont muss Interessen aller Bürger in den Vordergrund stellen.

Madrid/Barcelona. Einen Tag vor Ablauf des Ultimatums der spanischen Zentralregierung an Katalonien hat Regierungschef Mariano Rajoy die Regionalregierung zur Mäßigung aufgerufen. Der katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont müsse "vernünftig" und ausgewogen handeln und die Interessen aller Bürger in den Vordergrund stellen... weiter




Italien

Geldverschwendung oder Meilenstein für die Demokratie?6

  • Die Volksbefragung in der Lombardei und Venetien spaltet die Gemüter und droht eine Welle regionaler Ablösungstendenzen anzufachen.

Rom. Während Europa nach dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien auf die Entwicklungen in Barcelona blickt, findet am kommenden Sonntag in zwei Regionen Norditaliens ein Referendum über zusätzliche Autonomie statt. In den beiden reichsten Regionen Italiens - Lombardei und Venetien - sind mehr als elf Millionen Bürger dazu aufgerufen... weiter




Bis 10 Uhr hätte Barcelona eine Stellungnahme zur Unabhängigkeit abgeben sollen. - © reuters/Fuentes

Katalonien

Nach eigenen Regeln4

  • Kataloniens Regierungschef Puigdemont missachtet die von Madrid gewünschte Klarstellung in Sachen Unabhängigkeitserklärung. Die Zentralregierung setzt entnervt die nächste Frist.

Barcelona/Madrid. (wak) Die Definition von Wahnsinn ist immer wieder das Gleiche zu tun - und andere Ergebnisse zu erwarten. Beobachter der Krise um Katalonien können nicht umhin, dieser Tage an jene Binsenweisheit zu denken, die Albert Einstein zugeschrieben wird... weiter




Puigdemont vor seiner Rede am Dienstag, die in der symbolischen Unabhängigkeitserklärung mündete. - © reuters/Medina

Katalonien

"Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"23

  • Kataloniens Regierungschef Puigdemont ist in der schwierigsten Phase seiner politischen Laufbahn.

Barcelona/Wien. Bis Montag, 10 Uhr, soll sich Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont entscheiden. War das, was er am Dienstag verkündet hat, eine Unabhängigkeitserklärung oder nicht? Falls es eine Unabhängigkeitserklärung war, gibt ihm Madrid schon jetzt eine Nachfrist: Diesfalls bekommt er noch einmal fünf Tage Zeit bis Donnerstag... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung