• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Menschen im wirtschaftsstarken Katalonien sind vor allem wütend über die Korruptionsskandale der Regierung. - © APAweb / Reuters, Susana Vera

Katalonien

Was ließ die Unabhängigkeitsbewegung aufflammen?6

  • Im Juni 2010 kippte der Oberste Gerichtshof die Reform des Autonomiestatuts der nordspanischen Region.

Barcelona/Madrid. Das Erstarken der aktuellen Unabhängigkeitsbewegung in Katalonien speist sich vor allem aus einem Datum: dem 28. Juni 2010. Damals kippte das Oberste Gericht Spaniens auf Betreiben der konservativen Volkspartei (PP) ein neues Autonomiestatut für die Region... weiter




20171010katalonien2 - © APA, afp, Lluis GeneVideo

Katalonien

Puigdemont bietet Spanien Dialog an10

  • Kataloniens Regierungschef Charles Puigdemont verschiebt eine Ausrufung der Unabhängigkeit und bietet Madrid den Dialog an.

Madrid/Barcelona. Der Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, hat die angekündigte Unabhängigkeit von Spanien verschoben und zu Gesprächen aufgerufen. Er setze den Unabhängigkeitsprozess aus, um in den nächsten Wochen einen Dialog und eine Vermittlung mit Madrid einzuleiten... weiter




Warten auf die Entscheidung: Kataloniens Oberster Gerichtshof hat aus Angst vor Eskalation Verstärkung angefordert - und forderte explizit, dass diesmal die nationale Polizei (Bild) sich mit der katalanischen Garde Mossos d’Esquadra die Wache teilt. - © Reuters/Fuente

Katalonien

Die Stunde X5

  • Am Dienstag wird Kataloniens Regierungschef Puigdemont seine Karten auf den Tisch legen müssen.

Barcelona/Madrid. (wak) Dienstag, 18:00 Uhr. Da wird Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont wieder vor das Plenum des Parlaments treten und "über die politische Situation informieren", wie es dürr auf der Homepage des katalanischen Parlaments heißt... weiter




: Irma TulekAnalyse

Direkte Demokratie

Wenn das Volk begehrt44

  • Weil das Vertrauen in Parteien und politische Institutionen schwindet, wird der Ruf nach direkter Demokratie immer lauter. Eine Analyse.

Wien. Michael Spindelegger verstand nicht, was sich gerade vor seinen Augen abspielte. Der damalige Außenminister reiste am ersten Sonntag im Mai 2012 nach Glarus, der Hauptstadt des gleichnamigen Schweizer Kantons, wo er am Hauptplatz gespannt ein altes politisches Ritual verfolgte... weiter




Katalonien

Regionale Selbstbestimmung aufgehoben5

  • Im Konflikt Madrid-Barcelona untersagt nun das spanische Verfassungsgericht die Plenarsitzung des Regionalparlaments.

Barcelona/Madrid. (wak) Madrid bleibt hart. Keine Verhandlungen mit den Separatisten, keinen Millimeter auf die Forderungen der katalanischen Regierung eingehen. Für den kommenden Montag hatte das katalanische Parlament eine Plenarsitzung anberaumt, in der die umstrittene Unabhängigkeitsabstimmung diskutiert wird... weiter




Die Zentralregierung in Madrid will mit allen Mitteln eine Unabhängigkeit Kataloniens verhindern. - © APA, ap, Emilio Morenatti

Spanien

Verfassungsgericht untersagt Parlamentssitzung in Katalonien8

  • Höchstgericht in Madrid verbietet Sitzung des Regionalparlaments, um Unabhängigkeit zu verhindern.

Madrid/Barcelona. Die Krise um die geplante Unabhängigkeit Kataloniens spitzt sich immer weiter zu. Das spanische Verfassungsgericht hat die für Montag geplante Sitzung des katalanischen Regionalparlaments untersagt. Erwartet wurde, dass bei der Sitzung die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen werden würde... weiter




Iran

Krisen sorgen für Zweckallianzen in Nahost2

  • Kurden, Öl und Wirtschaftsprojekte im Mittelpunkt zweier Staatsbesuche: türkischer Präsident im Irak, saudischer König erstmals in Russland.

Teheran/Wien. Durch regionale Krisen rücken Keyplayer in Nahost näher aneinander. Das Kurdenthema etwa brennt Teheran und Ankara unter den Nägeln. Wenige Tage nach dem umstrittenen Kurdenreferendum im Nordirak ist daher der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch zu einem Staatsbesuch im Iran eingetroffen... weiter




Iran

Krisen sorgen für Zweckallianzen in Nahost

  • Kurden, Öl und Wirtschaftsprojekte im Mittelpunkt zweier Staatsbesuche: türkischer Präsident im Irak, saudischer König erstmals in Russland.

Teheran/Wien. Durch regionale Krisen rücken Keyplayer in Nahost näher aneinander. Das Kurdenthema etwa brennt Teheran und Ankara unter den Nägeln. Wenige Tage nach dem umstrittenen Kurdenreferendum im Nordirak ist daher der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch zu einem Staatsbesuch im Iran eingetroffen... weiter




Iran

Krisen sorgen für Zweckallianzen in Nahost

  • Kurden, Öl und Wirtschaftsprojekte im Mittelpunkt zweier Staatsbesuche: türkischer Präsident im Irak, saudischer König erstmals in Russland.

Teheran/Wien. Durch regionale Krisen rücken Keyplayer in Nahost näher aneinander. Das Kurdenthema etwa brennt Teheran und Ankara unter den Nägeln. Wenige Tage nach dem umstrittenen Kurdenreferendum im Nordirak ist daher der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch zu einem Staatsbesuch im Iran eingetroffen... weiter




Für viele Katalanen ist die lang erträumte Unabhängigkeit inzwischen in Greifweite gerückt. - © reuters/Susana Vera

Katalonien

"So nicht!"5

  • Kataloniens CUP drängt auf eine Unabhängigkeitserklärung schon am Montag.

Barcelona. Kataloniens Regierungschef, Carles Puigdemont, ließ sich mit seiner Erklärung Zeit. Zwischen seiner ersten Erklärung am Montag, nach der Abstimmung vom Sonntag, in der er zum Dialog aufrief, und seiner Erklärung am Mittwochabend, nutzte er die verstrichenen Tage, um international die Deutungshoheit zu gewinnen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung