• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Ich weiß nicht, warum sich so viele Schriftsteller vor der Verantwortung wegducken." - © Simone Brunner

Interview

"Minenfelder ohne Landkarte"4

  • Der Schriftsteller Sergej Lebedew über das Jahr 1917, die "sowjetische" Sprache und radioaktive Mythen.

"Wiener Zeitung": Herr Lebedew, vor genau 100 Jahren übernahmen die Bolschewiken in Russland die Macht und die sowjetische Ära begann. In Ihren Büchern setzen Sie sich vor allem mit den dunklen Seiten dieser Epoche auseinander. Warum? Sergej Lebedew: Das hat viel mit meiner eigenen Familiengeschichte zu tun... weiter




Bruno Jonas macht Kabarett, keine Comedy. - © Moritz Ziegler

Kabarett

"Wir haben Wahlkampf - geistige Fastenzeit"3

  • Seit einem Jahr tourt Bruno Jonas mit seinem aktuellen Programm "Nur mal angenommen . . ." durchs Land, und jetzt war er damit auch in Wien.

Nur mal angenommen, Bruno Jonas ist in der Stadt und hat sein aktuelles Programm "Nur mal angenommen . . ." mit im Gepäck - was darf man sich da erwarten? Antwort: die Sezierung politischer Themen durch den Niederbayern, so auch bei seinem Gastspiel im Wiener Stadtsaal... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Mitbegründer der letzten Wiener Lesebühne. Sein neues Programm "Der Abendgang des Unterlands" spielt er von 5. bis 7. Oktober im Kabarett Niedermair.

Glossenhauer

Real Life oder real deppert?17

  • Es gibt Situationen, da weiß man nicht, ob man selbst einfach alt oder alle anderen verrückt geworden sind.

Eine der größten Fähigkeiten des Menschen ist jene zur Selbstreflexion. Zu begreifen, dass man das, was man so sagt und tut, nicht unbedingt so sagen und so tun muss. Dass man dieses Sagen und Tun nicht nur ändern könnte, sondern sogar bleiben lassen... weiter




Roman

Ein neues Leben über Nacht

  • Isabella Straub: "Wer hier schlief" - von einem, der Schluss machte und völlig neu begann.

Philipp könnte eigentlich ein ganz kommodes Leben führen: an der Seite der Firmenchefin eines Sicherheitstüren-Unternehmens, mit gut bezahltem Job ohne fundierte Ausbildung. Doch dann lernt er Myriam kennen und beendet die Liaison mit seiner Lebensgefährtin Vera. Weil die Doppelgleisigkeit unmoralisch und auch zu stressig ist... weiter




Erdgeschichte

Die Welt da draußen4

  • Forscher haben entschlüsselt, wie sich vor 650 Millionen Jahren erste Algen bildeten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass solche Vorgänge auch in bisher nicht bewohnbaren Zonen stattfinden könnten.

Wien/Canberra. Die Suche nach weiterem Leben im All ist ein kaum enden wollendes Unterfangen. Nahezu wöchentlich vermelden Wissenschafter die Entdeckung lebensfreundlicher Welten, erdähnlicher Planeten oder bewohnbarer Zonen. Zuletzt hat ein internationales Forscherteam vier potenzielle Exoplaneten um den sonnenähnlichen Stern Tau Ceti... weiter




Bärtierchen

Sie sind schon unter uns!1

Würde ein Asteroid in die Erde rasen, hätte das katastrophale Folgen. Der Einschlag hätte die Kraft von mehreren hunderttausend Hiroshima-Bomben und würde alles vernichten. Nur das Bärtierchen hätte Chancen. Denn das millimetergroße Häutungstier bietet sogar kosmischen Ereignissen die Stirn, berichten britische Forscher... weiter




Evolution

Umwelt gibt Geschwindigkeit der Evolution vor6

Cambridge/Wien. Mehr als vier Milliarden Jahre gibt es schon Leben auf der Erde und der Zeitplan der Evolution zu den heutigen Wesen ist mittlerweile sehr gut bekannt. Das Tempo dieser "unsteten Reise" gaben Umweltbedingungen vor, berichtet nun der österreichische Biomathematiker Martin Nowak, der an der Harvard Universität in Cambridge forscht... weiter




Der Blick in die DNA ermöglicht Medizinern, immer neue und individuell abgestimmte Wege zu gehen. - © Fotolia/natali_mis

Gesundheit

Medizin für den Einzelnen4

  • Ärzte diagnostizieren und therapieren heute präziser denn je.

Wien. "HER2/neu-positiver Brustkrebs": Wer noch vor 15 Jahren diese Diagnose erhielt, hatte besonders schlechte Karten, was das Überleben anbelangt. Seither hat sich das Blatt gewendet: Der Arzt "gratuliert" gewissermaßen, weil es sich dabei um die wohl am besten therapierbare Tumorart der Brust handelt... weiter




Gesundheit

Krebs und der Wiedereinstieg in den Alltag

Wien. Ist die Zeit der Akuttherapie vorüber, beginnt die Rückkehr in den Alltag. Bei vielen Erkrankungen, die einen Menschen im Lebens treffen, stellt dieser Weg kaum eine Hürde dar. Anders sieht dies bei Krebspatienten aus, wo es sich nach Abschluss der Therapien schlichtweg um einen Neuanfang des Lebens handelt... weiter




Am Anfang des Lebens hatten sich in den Ozeanen gewisse Stoffwechselprozesse autark entwickelt. - © Fotolia/shanemyersphoto

Evolution

Rätsel des Lebens gelöst21

  • Heimische Forscher haben die Anfänge des Stoffwechsels vor vier Milliarden Jahren geklärt.

Innsbruck. (gral) Das vielleicht größte Rätsel der Wissenschaft ist die Entstehung des Lebens. Was war zuerst? Die Henne oder das Ei? Bei Stoffwechselprozessen sind die Protagonisten zwar völlig andere, aber die Fragestellung bleibt die gleiche. Bis jetzt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung