• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Verhetzung

Betreiber von "kreuz-net.at" bei Prozess nicht erschienen6

  • Die Verhandlung wurde auf unbestimmt Zeit vertagt.

Wien. Der Prozess gegen den Betreiber des Internetportals "kreuz-net.at" ist am Dienstag vertagt worden. Der Mann, der wegen Verhetzung angeklagt ist, erschien nicht bei der Verhandlung am Wiener Straflandesgericht. Konkret geht es um einen im Dezember 2015 publizierten Beitrag mit wüsten Ausfällen gegen Homosexuelle... weiter




Durch seine Netz-Attacke hatte der Brite im November 2016 in Deutschlandmassenweise "Speedport"-Router lahmgelegt. Bei rund 1,25 Millionen Telekom-Kunden waren teilweise Internet, Telefon und Fernsehen gestört. - © APAweb/AFP, Lluis Gene

Prozess

Geständnis nach Hackerangriff auf Deutsche Telekom5

  • Brite soll Router-Ausfall bei 1,25 Millionen Kunden im November 2016 verursacht haben.

Köln. Im Prozess um eine großangelegte Cyber-Attacke, die massenhaft Router der Deutschen Telekom lahmlegte, hat der mutmaßliche Hacker die Tat gestanden. Der 29-jährige Brite ließ am Freitag vor dem Kölner Landgericht über seinen Anwalt eine Erklärung verlesen, in der er sich schuldig bekannte... weiter




Prozess

9.000 Postings in rechtsextremem Internetforum

  • Angeklagter soll Moderator und User des "Thiazi-Forums" gewesen sein.

Salzburg. Ein Salzburger ist am Dienstag wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz Paragraf 3d vor einem Schwurgericht in Salzburg gestanden. Er soll rund 9.000 Postings auf der im Sommer 2012 geschlossenen, rechtsextremen Internetplattform "Thiazi-Forum" veröffentlicht haben... weiter




Radikalisierung

Köpfungsvideos auf Facebook gestellt: 18-Jähriger vor Wiener Gericht

  • Jugendlicher verlobte sich mit drei Mädchen und wollte zum Kämpfen nach Syrien

Wien. Ein 18-jähriger Sympathisant der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat sich am Dienstag am Wiener Straflandesgericht wegen der Mitgliedschaft einer terroristischen Vereinigung verantworten müssen. Der junge Mann, der wegen schweren Raubes eine Strafhaft absaß, kam in den Gefängnissen in Kontakt mit Radikalisierten und begann daraufhin... weiter





Werbung




Werbung