• 29. April 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ulrike Guérot bei ihrem Vortrag.Dokumentation

Donauuniversität

Europa zwischen Geist und Ungeist. Nationalismus und Konzepte europäischer Föderation in historischer Perspektive5

  • Antrittsvorlesung an der Donauuniversität.

Sehr geehrter Herr Rektor Mag. Faulhammer, sehr geehrter Herr Dekan Prof. Steiner, sehr geehrte und geschätzte Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Donau-Uni, liebe Gäste, Ich freue mich sehr, hier und heute meine Antrittsvorlesung an der Donau-Uni halten zu dürfen: es ist ziemlich genau ein Jahr her... weiter




Leser

Leserforum

Ich lasse mir mein Europa nicht schlechtreden! Wir in Europa dürfen uns aufrecht hinstellen und stolz auf all das sein, was wir an Gutem in den vergangenen Jahrzehnten geschaffen haben. Was alles in früheren Zeiten nicht so gut gelaufen ist und auch heute noch ungut ist, haben wir lange reflektiert und uns schuldig bekannt... weiter




Asyl

Kern will über Flüchtlingscamps an den Grenzen reden3

Wien. "Ich denke, dass Europa und die Welt das Problem anders nicht in den Griff kriegen werden." Wofür Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz noch jüngst von verschiedenen Seiten scharf kritisiert wurde, darüber will nun auch Bundeskanzler Christian Kern reden... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Europas Resilienz21

Risikoreiche Neuwahlen in Großbritannien, Schicksalswahlen in Frankreich, eine politisch tief gespaltene Türkei, ein feindseliges Russland, ein Isolationist im Weißen Haus in Washington, ein verrücktes Regime in Nordkorea. Dass die Wachstumsaussichten in Europa trotz dieses Umfelds so günstig sind wie seit Jahren nicht... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Keine Macht ohne Kontrolle22

Die Türkei befindet sich in einer tiefen Krise, und Recep Tayyip Erdogan, ihr starker Mann, will diese dadurch lösen, dass er noch stärker wird. 55 Millionen Bürger entscheiden am Sonntag, ob er seinen Willen bekommt. Nun ist es ja nicht so, dass starke Führungsfiguren mit unserer Idee von Demokratie nicht zusammengingen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Kulturkampf aus Hilflosigkeit20

Die Säkularisierung ist eine Erfindung Europas, und der westliche Wurmfortsatz der riesigen euroasiatischen Landmasse ist die bis dato einzige säkularisierte Weltregion unserer Zeit. Daran ändert auch die tiefe Verwurzelung der europäischen Kultur in christlichen Traditionen nichts... weiter




Martin Pollack (l.), die Übersetzerin und Adam Michnik (r.). - © Burgtheater

Polen

"Was die PiS berührt, verwandelt sich in Scheiße"9

  • Adam Michnik diskutierte in Wien mit Martin Pollack über Europa und die Rolle Wladimir Putins darin.

Wien. Polen hat ein kompliziertes Verhältnis zur Europäischen Union. Während die Bevölkerung mehrheitlich pro-europäisch eingestellt ist, legt die Regierung seit Jahren den Rückwärtsgang ein. Laut einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung vom Sommer 2016 im "Spiegel" stimmten 77 Prozent der Polen einem Verbleib in der EU zu... weiter




- © Franz Johann Morgenbesser - CC 2.0

Gastkommentar

60 Jahre nach Rom - eine neue EU-Vision5

Vor 60 Jahren trafen sich in Rom die Vertreter von sechs Nationen, um nach den Verwundungen zweier Weltkriege alles auf eine Karte zu setzen: Statt Konfrontation strebten sie nach einem auf wirtschaftlichen Interessen gegründeten friedlichen Miteinander... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Nationalstaat als Übel42

Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse hat im EU-Parlament eine bemerkenswerte Rede gehalten. Dort gilt es, 60 Jahre Römische Verträge zu feiern. Frankreich, Italien, Deutschland, Niederlande, Luxemburg und Belgien unterzeichneten am 25. März 1957 das Vertragswerk und gaben damit den Startschuss für die heutige Europäische Union... weiter




Leitartikel

Leitartikel10

weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung