• 19. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seit 1980 ist die Einkommensungleichheit in Nordamerika, China, Indien und Russland rasant gestiegen. - © Illustration: Fotolia/stockphoto-graf

soziale Ungleichheit

Dicke und kleine Fische13

  • Eine Studie zur auseinanderklaffenden sozialen Ungleichheit zeigt, wie der Staat gegensteuern könnte.

Paris/Berlin/Wien. Schwerkraft, Lichtgeschwindigkeit und das Plancksche Wirkungsquantum sind die unverrückbaren Konstanten unseres Universums. Der stetige Anstieg der sozialen und ökonomischen Ungleichheit in den vergangenen Jahrzehnten unterliegt hingegen keinen Naturgesetzen... weiter




Erhard Busek ist Jurist und war ÖVP-Chef und Vizekanzler. Er ist Vorstandsvorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa sowie Ehrenpräsident des Europäischen Forums Alpbach. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Gastkommentar

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen . . .11

  • Dieses Bibel-Zitat ist auch für die kommende Koalition zwischen ÖVP und FPÖ und damit für die nächste Bundesregierung richtig.

Die Einbegleitung sah nach einer raschen Einigung aus, doch scheint es doch nicht so ganz einfach zu sein, wenngleich wir im Vergleich zu Berlin immer noch sehr gut unterwegs sind. Mit den bereits verkündeten Punkten kann man sehr gut leben - die harsche Kritik an den Ergebnissen zu Schule und Bildung ist nicht nur verfrüht, sondern auch falsch... weiter




Europa

Europa muss sozial sein, oder es wird nicht sein15

  • Gastkommentar: Die Sozialunion ist die Zukunft der EU.

In seinem Gastkommentar vom 28. November hat der Sozialwissenschafter Bernd Marin die Sozialunion zu einer hohlen Beschwörungsformel erklärt. In der Diagnose gebe ich ihm teilweise recht. Das soziale Europa wird in Sonntagsreden beschworen, in der Praxis zeigt sich aber... weiter




Othmar Karas. - © apa

EU-Parlament

Europas Herzkammer7

  • EU-Mandatar Karas dissertiert über die Grenzen und Möglichkeiten der europäischen Demokratie.

Brüssel/Wien. Mit 59 Jahren sitzt Othmar Karas bildungstechnisch zwischen allen Stühlen. Zu jung für einen Seniorstudenten, zu alt für den klassischen Studiosus. Karas war Nationalrat, ÖVP-Manager und sitzt seit bald 20 Jahren im EU-Parlament. Nun hat er an der Universität Wien dissertiert. Das Thema ist brandaktuell: "Die europäische Demokratie... weiter




Max Haller, geboren 1947 in Sterzing, ist emeritierter Professor für Soziologie der Universität Graz und Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er lehrte von 2009 bis 2011 an der SAUT-Universität in Tansania und gab zuletzt ein Buch über "Higher Education in Africa" heraus. - © privat

Gastkommentar

Migration aus Afrika - wir müssen umdenken12

  • Statt abschätzig von "Wirtschaftsflüchtlingen" zu sprechen, könnten wir Migration auch als etwas Positives begreifen, weil sie ein Zeichen für den Rückgang der Armut in Afrika ist.

Der Zustrom von Flüchtlingen im Jahr 2015 hat nicht nur Wahlen entschieden, sondern auch eine weitreichende politische Entscheidung wie den Brexit mitverursacht. Während dieser Zustrom in erster Linie durch die Kriege im Nahen Osten verursacht war, ist die Migration aus Afrika anders gelagert... weiter




Alle glücklich? Trotz des angespannten Verhältnisses strahlten die EU-Außenminister am Dienstag mit Rex Tillerson (M.) um die Wette. - © afp

Rex Tillerson

Ablösekandidat auf Beschwichtigungstour

  • Mit Rex Tillerson verbanden die Europäer die Hoffnung, dass in der US-Außenpolitik doch nicht alles Bisherige über den Haufen geworfen wird. Seit der Rücktritt des Texaners im Raum steht, wächst die Sorge über eine weitere Verschlechterung der Beziehungen.

Washington/Brüssel. (rs) Laut dem ursprünglichen Plan hätte das offizielle Programm von Rex Tillerson erst am späten Dienstagnachmittag mit einem Besuch im Brüssel Nato-Hauptquartier beginnen sollen. Doch bereits zu Mittag saß der US-Außenminister mit seinen Amtskollegen aus der EU bei einem gemeinsamen Essen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Bayrisches Versuchslabor11

In den kommenden zehn Monaten wird die politisch interessierte Hälfte Europas mit Spannung nach Süddeutschland blicken. Im Herbst 2018 versucht die womöglich letzte wirklich konservative Volkspartei in Europa, die diesem Namen auch in Sachen Wählerzustimmung gerecht wird... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Blaues Rendezvous20

Regieren ist ein Rendezvous mit der Realität. Das Bonmot stammt vom CDU-Schwergewicht Wolfgang Schäuble und passt trefflich auf all die Luftschlösser und Sandburgen, die Parteien und Politiker so gerne errichten, solange sie nicht für die Folgen geradestehen müssen... weiter




Martyna Czarnowska

Leitartikel

Die Saat der Hetzer9

Woche für Woche werden neue entdeckt. Die Massengräber, die die Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak hinterlassen hat, zeugen von der Gewalt. Die Barbarei, für die Religion als Herrschaftsinstrument missbraucht wird, wird in Europa verurteilt. Doch auch hier gab es sie - und auch hier zeugen Massengräber von ihr... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Kein Grund zur Panik11

Von wegen "alles ist möglich": Die politische Postmoderne hat in Deutschland ihren Bruch erlebt. "Jamaika" ist gescheitert. Die Verhandler hätten auch nach vier Wochen "keine gemeinsame Idee" für die notwendige Modernisierung des Landes finden können, monierten die Liberalen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung