• 22. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Hämmerle

Leitartikel

Kein Grund zur Panik11

Von wegen "alles ist möglich": Die politische Postmoderne hat in Deutschland ihren Bruch erlebt. "Jamaika" ist gescheitert. Die Verhandler hätten auch nach vier Wochen "keine gemeinsame Idee" für die notwendige Modernisierung des Landes finden können, monierten die Liberalen... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Erster Schritt: Europa muss sich selbst ernst nehmen5

Die Geschichte der militärischen Integration Europas gleicht der Erzählung vom kreißenden Berg, der ein Mäuschen gebärt. Da wurden im Wolkenkuckucksheim ganz wunderbare Projekte gewälzt, die nur nie das hielten, was sie versprachen. Das Schicksal der "EU-Battlegroups" spricht dazu Bände: Seit Ende der 1990er Jahre wälzt die Union Pläne für eine... weiter




- © ap/Alik Keplicz

Leserbriefe

Leserforum

Erdogan entfremdet die Türkei von Europa Recep Tayyip Erdogan hat eine völlig realitätsfremde Einschätzung der Beziehung zwischen Europa und der Türkei. Für Europa wird es demokratiepolitisch immer bedenklicher, wie rasch aus einer auf Rechtsstaatlichkeit gegründeten Türkei... weiter




- © Illustration: Irma Tulek

Nationalfeiertag

Die Verachtung hat gewonnen23

  • Spätestens seit dem EU-Beitritt wartet die Republik auf eine neue Erzählung. Ein Essay zum Nationalfeiertag.

Wird in hundert Jahren noch irgendjemand österreichische Gedichte lesen? Diese Frage stellt Ivan Krastev in seinem Essay "Europadämmerung" mit Bezug auf sein Heimatland Bulgarien, aber natürlich kann man die Frage auf jedes kleinere Land umlegen, das von den Kräften einer umfassenden Globalisierung durcheinandergewirbelt wird... weiter




Thomas Seifert.

Leitartikel

Der Sino-Sputnik-Schock20

Als die Sowjets im Oktober 1957 den ersten Satelliten ins All schossen, standen die politischen Eliten im Bann des Sputnik-Schocks. Wie konnte es sein, dass die UdSSR die USA überholt? 1959 landeten die Sowjets eine unbemannte Kapsel am Mond, im April 1961 umrundete Juri Gagarin als erster Mensch den Planeten... weiter




Erhard Fürst war Leiter der Abteilung Industrie- und Wirtschaftspolitik in der Industriellenvereinigung.

Gastkommentar

Karpfenstreicheln9

  • Warum im Wahlkampf eine europapolitische Diskussion wichtig gewesen wäre.

In einem alten Bruno-Kreisky-Witz hat der Kanzler einen lebenden Karpfen auf seinem Schoß, den er liebevoll streichelte. Gefragt, warum er dies täte, antwortete Kreisky: "So wird er auch hin." Ähnlich verhält sich die FPÖ in ihrer europapolitischen Positionierung. Spitzenvertreter der Freiheitlichen präsentieren sich als glühende Europäer... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Berechtigte Angst vor China12

Der Zusammenschluss der Bahnsparten von Siemens und Alstom unterliegt weniger der Logik des europäischen Marktes als vielmehr jener des globalen Wettbewerbs. Ein mächtiger chinesischer Bahnkonzern schickt sich an, auf den lukrativen europäischen Markt zu expandieren. Der neue große Bahnkonzern "made in Europe" soll dagegenhalten... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Das Besondere der EU16

Zu befürchten ist: Mit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs lässt sich der Grundsatzkonflikt zwischen dem größeren und mächtigeren Teil Europas und seinem kleineren und schwächeren Teil nicht lösen. Für beide geht es in der Frage der Flüchtlingsverteilung um sehr viel mehr als lediglich eine rechtliche Frage... weiter




Ein Selfie mit Recep Tayyip Erdogan. - © reuters/Murad Sezer

Leserbriefe

Leserforum

Erdogan steht abseits europäischer Werte Die Werte der EU - der europäischen Kultur insgesamt - reichen zurück bis zu den Verfassungen im antiken Athen und Rom, ihre Werte wurden in der Aufklärung freigelegt und seit der Französischen Revolution erkämpft. Am Endpunkt dieser Entwicklung steht heute die freiheitliche Gesellschaft... weiter




Christian Ortner.

Islam

Obszön, nicht religiös85

  • Der "Europäische Gerichtshof für Menschenrechte" erklärt Gesetze gegen Vollverschleierung von Frauen für zulässig - und das ist gut so.

Ist es in einer liberalen Demokratie zulässig, dass der Staat Frauen per Gesetz vorschreibt, wie sie sich in der Öffentlichkeit zu bekleiden und vor allem nicht zu bekleiden haben? Unter bestimmten Umständen durchaus, hat der "Europäische Gerichtshof für Menschenrechte" in Straßburg diese Woche geurteilt und das Recht des belgischen Staates... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung