• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Rückgrat des Tourismus in Rishikesh bilden kleine Yogaschulen wie diese. - © Spreitzhofer

Yoga-Tourismus

New Age und alte Weisheiten

  • Die Beatles waren hier, Donovan auch und Mike Love von den Beach Boys . . . Die selbsternannte Yoga-Welthauptstadt Rishikesh zehrt von ihrem Hippie-Image ebenso wie von ihrem spirituellen Erbe.

Helga ist begeistert. Gestern noch im Büro in Hernals, heute schon Dreadlocks im Haar und Crocs am Bein. Bloß 20 Euro haben die acht Kilometer vom Busbahnhof bis zur Hängebrücke Lakshman Jhula gekostet, mit einer Vikram, einem gecharterten Sammeltaxi in Gestalt einer Riesen-Autorikscha... weiter




Einatmen und strecken: Der ziehende "süße Schmerz" ist Ziel der Übung. - © Martina Velicky

Yoga

Schmerz? Oder süßer Schmerz?16

  • Die heilige Stadt Rishikesh im Norden Indiens gilt als Welthauptstadt des Yoga. Bericht von einem Selbstversuch, sich in 28 Tagen zur Yogalehrerin ausbilden zu lassen.

Ein junger Inder packt mich an der Schulter, presst sein Knie in meinen Rücken und dreht dessen oberen und den unteren Teil in zwei verschiedene Richtungen. Ich komme mir vor wie ein Stück nasse Wäsche, das ausgewunden wird. 15 angehende Yogalehrer harren in der Rumpfdrehung aus... weiter





Werbung




Werbung