• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Gewerkschaft "Solidarnosc" war eine wichtige Triebkraft der Veränderung. Foto: epa/ J. Skarzynski

Polen

Schritte in die Freiheit

  • Am 24. August 1989 wurde in Polen der erste nichtkommunistische Ministerpräsident des "Ostblocks" gewählt: Tadeusz Mazowiecki - wie war das möglich? Ein Rückblick.
  • Polen spielte im europäischen Schicksalsjahr 1989 eine wichtige Vorreiterrolle. Dafür waren genuin polnische Faktoren ebenso ausschlaggebend wie andere, die gesamte Großregion betreffende.

In Polen war die 1980 gegründete erste nichtkommunistische Gewerkschaft im gesamten kommunistischen Machtbereich, die Solidarnosc, trotz Unterdrückung und Verhaftungen während der Zeit des 1981 verhängten Kriegsrechtes präsent geblieben. Solidarnosc war weit mehr als eine Gewerkschaft nach herkömmlichem Verständnis: sie war gleichermaßen Magnet für... weiter




East meets West

CD

Kennedy, Nigel & The Kroke Band: East Meets East

Man kann über Nigel Kennedys halbwegs punkige Frisur schreiben oder über die ausgesprochen erfolgreiche Vermarktung seiner Aufnahmen. Interessanter ist es, zuzuhören, wie er mit den Erzmusikanten von Kroke bekannte Themen aus dem europäischen Osten zu ungewohnten rhythmischen Strukturen spielt... weiter




Bangladesch

In Indien und Bangladesch über 250 Kältetote

Im Norden Indiens und Bangladeschs hat eine Kältewelle in den vergangenen Wochen mehr als 250 Menschen das Leben gekostet, wie Behörden und Medien gestern mitteilten. In Bangladesch seien bisher rund 200 Personen an den Folgen der Kälte gestorben, berichtete eine Zeitung. Die Regierung hat zwar Todesfälle bestätigt, nennt aber keine Zahlen... weiter




Polen

1.600 Juden von Polen am 10. Juli 1941 in Jedwabne massakriert

  • Warschau - Selten hat ein Buch die Polen so aufgewühlt wie das knapp 120 Seiten lange Werk "Nachbarn" des in den USA lebenden polnischen Historikers Jan Tomasz Gross. Über seine Schilderung eines Pogroms, bei dem am 10. Juli 1941 bis zu 1.600 Juden der ostpolnischen Kleinstadt Jedwabne zu Tode geprügelt, misshandelt und bei lebendigem Leibe verbrannt wurden, sind nicht nur Historiker zerstritten.

Das Verbrechen vor sechzig Jahren teilt seit über einem Jahr die polnische Gesellschaft. Theologen und Journalisten, Intellektuelle und Politiker führen eine nicht endende Debatte über den Antisemitismus in Polen, über polnische Schuld, über Reue und Sühne... weiter




Polen

Der Charme des alten Eisens

Poznan Glowny, Posen Hauptbahnhof. Über dem nebligen Weichbild der Stadt bricht die herbstlich-frühe Nacht herein. Hektisches Treiben in der Schalterhalle und auf den Bahnsteigen. Es liegt nicht nur an der verzerrten, schnarrenden Stimme der Ansage, daß man sich auf dem düsteren Bahnhof nur schwer zurechtfindet: Nur die großen Expreßzüge werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung