• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rosa Martinez übergab erst vor wenigen Tagen eine Petition an den Kongress. Gefordert wird der Schutz junger Einwanderer. - © Joshua Roberts/Reuters

USA

Trumps geplatzter Deal

  • Verhandlungen zwischen Demokraten und US-Präsidenten um Schutz junger Einwanderer bleiben vorerst ergebnislos.

Washington. (reuters/sei) Verwirrung - der Normalzustand in der US-Hauptstadt Washington, D.C. in der Ära von Präsident Donald Trump. Die Meldungslage von Mittwoch Nacht: US-Präsident Donald Trump und die Spitzen der oppositionellen Demokraten im Kongress haben sich auf den Schutz junger Einwanderer geeinigt... weiter




Trump hatte vergangene Woche das DACA-Dekret (Deferred Action for Childhood Arrival) außer Kraft gesetzt, das Barack Obama 2012 erlassen hatte. Es sah vor, dass Einwanderer, die mit weniger als 16 Jahren ohne gültige Papiere in die USA gelangt sind, unter bestimmten Bedingungen eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis erhalten konnten. - © APAweb / afp, Robyn Beck

Immigration

Trump und Demokraten im Einklang?3

  • Demokraten betonen Einigung über den Schutz junger Migranten. Trump widerspricht per Tweet.

Washington. Ein Gespräch zwischen führenden US-Demokraten und US-Präsident Donald Trump über den Schutz junger Migranten hat offenbar zu einer Annäherung geführt. Die führenden Demokraten im Senat und Repräsentantenhaus, Chuck Schumer und Nancy Pelosi, erklärten am Mittwoch, ein Arbeitsessen mit Trump sei "sehr produktiv" gewesen... weiter




Einreiseverbot

Oberster Gerichtshof bekräftigt Teile von Trumps Muslimban1

  • Die Entscheidung des Berufungsgerichts wurde vorübergehend ausgesetzt.

Washington. Der Oberste Gerichtshof der USA hat Teile des umstrittenen Einreiseverbots von US-Präsident Donald Trump bekräftigt. Der Supreme Court setzte am Montag die Entscheidung eines Berufungsgerichts vorübergehend aus, mit dem das Einreiseverbot für Staatsangehörige aus sechs überwiegend muslimischen Ländern abgeschwächt werden sollte... weiter




US-Präsident Donald Trumphatte den Einreisestopp nach seinem Amtsantritt Ende Jänner verkündet, stießdabei aber auf massiven juristischen Widerstand. - © APA, ap, Ted S. Warren

Einreiseverbot

Wieder Schlappe für Trump5

  • Berufungsgericht schränkt Einreisestopp für Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern ein.

Washington. Das juristische Tauziehen um das umstrittene Einreiseverbot für Bürger mehrheitlich muslimischer Länder in die USA geht weiter. Ein US-Berufungsgericht in San Francisco hat am Donnerstag (Ortszeit) den Umfang des für sechs Länder geltenden Stopps eingeschränkt... weiter




 Demonstranten in Washington. - © APAweb/AFP, Paul J. Richards

USA

Proteste gegen Ausweisung der Dreamers1

  • Obama: Ende des Schutzprogrammes für die Kinder von Einwanderern "unmenschlich".

Washington. In den USA sind in vielen Städten Menschen gegen die Initiative von Präsident Donald Trump auf die Straße gegangen, den Kindern von illegal Eingewanderten ihren Schutz vor Ausweisung zu nehmen. Trumps Amtsvorgänger Barack Obama nannte eine drohende Ausweisung von Menschen, die in den USA ihr Leben aufgebaut haben, unmenschlich... weiter




Traumjob am Bau: Im Bild heuert die Verkehrsbehörde Colorado auf Bau-Messe Arbeiter an. - © reu/Wilking

USA

Das US-amerikanische Jobrätsel17

  • Die US-Arbeitslosenrate ist so niedrig wie seit 16 Jahren nicht mehr, Ökonomen warnen nun vor Arbeitskräftemangel.

Los Angeles. Auf den ersten Blick sieht der US-Arbeitsmarkt - um ein Lieblingswort des US-Präsidenten Donald Trump zu bemühen - "great", großartig, aus. Seit 89 Monaten wächst die US-Wirtschaft, wenn auch moderat, aber ununterbrochen. Seit Herbst 2010 wächst mit ihr im Gleichklang jeden Monat aufs Neue die Anzahl neu geschaffener Jobs... weiter




Russlands Präsident Wladimir Putin hält nichts von neuen Sanktionen gegen das Regime in Nordkorea. - © APA, Reuters, Wu Hong

Nordkorea

Streit um neue Nordkorea-Sanktionen8

  • Russlands Präsident Wladimir Putin warnt vor "militärischer Hysterie". Pjönjang kündigt "Geschenkpaket" für USA an.

Seoul/Washington. Die Weltgemeinschaft ist gespalten, wie Nordkorea nach seinem bislang stärksten Atomtest zur Räson gerufen werden soll. Der russische Präsident Wladimir Putin bezeichnete am Dienstag schärfere Sanktionen gegen das international isolierte Land als "sinnlos"... weiter




President Trump and First Lady Melania Trump attend "Day of Prayer" service - © reuters/Mike Theiler

USA

Kein Herz für Träumer4

  • Präsident Trump schafft ein Programm ab, das bisher Kindern von illegal in die USA eingewanderten Menschen Schutz bot. Eine Entscheidung mit weitreichenden wie unabsehbaren Folgen.

LosAngeles/Washington. Sag noch einer, dass Radio tot wäre. Im Süden Kaliforniens gilt das Programm "Air Talk with Larry Mantle" zu den meistgehörten des gesamten Bundesstaats, sein Moderator als lebende Legende. In der täglich zwischen zehn Uhr vormittags und zwölf Uhr mittags im Sender KPCC ausgestrahlten Talkshow redet der 58-Jährige über das... weiter




Südkorea antwortete auf Nordkoreas Provokation mit eigenen Raketen-Übung.  - © APAweb/AFP, South Korean Defence Ministry

Nach Atomtest

USA drohen Nordkorea mit Atomschlag16

  • Trump sagt Japan "volle Bandbreite der diplomatischen, konventionellen und nuklearen Möglichkeiten" zu.

Pjöngjang/Washington. Nach dem bisher gewaltigsten Atomwaffentest Nordkoreas spitzt sich der Konflikt erneut gefährlich zu: US-Präsident Donald Trump verwies explizit auch auf die Atomwaffen seines Landes, um die USA und ihre Verbündeten gegen jegliche Bedrohung aus Nordkorea zu verteidigen... weiter




Atomtest

Trump erwägt weltweites Handelsembargo gegen Nordkorea

  • Zu einem möglichen militärischen Eingreifen sagte Trump: "Wir werden sehen".

Washington. US-Präsident Donald Trump hat als Reaktion auf den nordkoreanischen Atomtest ein weltweites Handelsembargo ins Spiel gebracht. Die USA erwägten, die Handelsbeziehungen zu allen Staaten einzustellen, die Geschäfte mit Nordkorea machten, erklärte Trump über den Kurznachrichtendienst Twitter... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung