• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

US-Präsidentschaftswahlkampf

Schlagabtausch zwischen Cruz und Trump2

  • Fernsehdebatte der Republikaner zwei Wochen vor erster Vorwahl.

Washington. Gut zwei Wochen vor Beginn der US-Vorwahlen haben sich die republikanischen Präsidentschaftsbewerber Donald Trump und Ted Cruz einen heftigen Schlagabtausch geliefert. Cruz, der im ersten Vorwahlstaat Iowa mit Trump gleichauf liegt, warf dem New Yorker Milliardär bei einer Fernsehdebatte fehlende konservative Werte vor... weiter




Bill Clinton ist eigentlich Hillary Clintons wichtigster Verbündeter. Nun aber wird er zu einem Risiko. - © reuters/afp

US-Präsidentschaftswahlkampf

Gefährliche Altlasten

  • Bill Clinton zieht für seine Frau Hillary in den Wahlkampf. Prompt holen Rivalen alte Skandale aus dem Hut.

Boston. Hillary Clintons eigentlich wichtigster Verbündeter im Kampf um das Weiße Haus wird nun zu ihrem Risiko: ihr Ehemann Bill. Der ehemalige Präsident gilt als einer der besten Wahlkämpfer in den USA. Doch seit er in dieser Woche die Wahlkampfbühne für sie betreten hat, erinnern Hillary Clintons Konkurrenten an all die Skandale... weiter




Donald Trump

Trump-Video sorgt für Hohn und Kritik

  • Bilder aus spanischer Enklave Melilla verwendet.

Washington. Mit seinem ersten Fernsehspot im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur hat der Republikaner Donald Trump sich erneut Hohn und Kritik eingehandelt. Während Trump in dem Spot erneut gegen Einwanderer aus Mexiko wettert, werden darin Bilder von Menschen gezeigt, die aus Marokko in die spanische Enklave Melilla flüchten... weiter




Vier von mehr als einem Dutzend Bewerbern um das US-Präsidentenamt: die Demokraten Hillary Clinton und Bernie Sanders (l.u.) sowie die Republikaner Jeb Bush und Rand Paul. - © ap

USA

Die Überzeugungstäter2

Spätestens seit dem Anbruch des digitalen Zeitalters gibt es im US-Journalismus kaum noch Gesetze, fest- wie ungeschriebene; mittlerweile darf alles, was geht, ungeachtet des Wahrheitsgehalts. Wer das nicht glaubt, schalte Fox News ein oder schlage beim Drudge Report oder bei minder populären, aber einflussreichen Blogs wie Breitbart... weiter




Klimagipfel

Die Angst vor den Ungläubigen

  • Nächstes Jahr wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Falls das republikanische Lager gewinnt, dürfte vieles von dem, was am Pariser Klimagipfel vereinbart wurde, wieder zur Disposition stehen.

Paris/Washington. (rs) Barack Obama war einer der ersten Gratulanten. Nur wenige Minuten, nachdem der französische Außenminister Laurent Fabius am Samstagabend in Paris die Einigung auf einen neuen Weltklimavertrag verkündet hatte, lobte der US-Präsident bereits publikumswirksam das Erreichte... weiter




Pfizer

"Widerlich"

  • Demokratin Clinton und Republikaner Trump kritisieren Pfizer wegen der Übernahme von Allergan aus Steuergründen.

Washington. (ag/wak) Die Milliardenübernahme des Pharmaherstellers Allergan durch Pfizer stößt in den USA wegen der geplanten Verlagerung des Firmensitzes nach Irland auf scharfe Kritik. Laut der Demokratin Hillary Clinton, die sich um die Präsidentschaftskandidatur ihrer Partei bewirbt... weiter




Donald Trump

Trump: "Waterboarding ist peanuts"3

  • Republikaner will "harsche" Verhörmethoden wiedereinführen.

Washington. Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist für die Wiedereinführung "harscher" Verhörmethoden im Kampf gegen Terrorismus - und würde im Fall eines Wahlsieges auch das Waterboarding zulassen. "Waterboarding ist peanuts, verglichen mit dem, was sie mit uns machen"... weiter




- © ap/Nati Harnik

USA

Volle Taschen, wenig Fans1

  • Analyse: Im US-Wahlkampf liegt Jeb Bush in den Umfragen weit hinten, was kein Problem ist - noch.

Washington.Geld ist der beste Indikator dafür, wer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird. Zumindest hat seit 1968 stets der Kandidat am Ende die Wahl gewonnen, der die meisten Wahlkampfspenden auftreiben konnte. Einzige Ausnahme - wenn man so will - war die Wiederwahl Bill Clintons 1996, der mit 108... weiter




Präsidentschaftskandidatur

Rivalen griffen Trump und Carson bei US-Fernsehdebatte an

  • Zehn Republikaner wetteifern um Präsidentschaftskandidatur.

Boulder (Colorado). Die zehn bestplatzierten Bewerber um die republikanische Präsidentschaftskandidatur in den USA haben sich am Mittwoch (Ortszeit) eine dritte Fernsehdebatte geliefert. Dabei schossen sich die innerparteilichen Rivalen vor allem auf die beiden derzeit in Umfragen führenden Anwärter, Donald Trump und Ben Carson, ein... weiter




Barack Obama

Obama: Trump wird nicht US-Präsident1

  • Republikaner sei "klassischer Reality-TV-Charakter".

Washington. Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat nach Einschätzung von US-Präsident Barack Obama keine Chance im Rennen um das Weiße Haus. "Er weiß, wie man Aufmerksamkeit auf sich zieht", sagte Obama in einem am Sonntag (Ortszeit) ausgestrahlten Gespräch mit dem Fernsehsender CBS über den Immobilien-Milliardär Trump... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung