• 28. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Trump will Reform um jeden Preis durchboxen. - © reu/Ernst

Obamacare

Magere Ausbeute1

  • Sieben Republikaner stimmten gegen die ersatzlose Streichung von "Obamacare".
  • Nun ringt die Partei wenigstens um eine Mehrheit für Teilabschaffung.

Washington. (wak) Nur keine Pause vor der Sommerpause: Mit 55 zu 45 Stimmen lehnten die US-Senatoren am Mittwoch einen Gesetzesentwurf der Partei von Präsident Donald Trump ab. Neben allen Demokraten stimmten auch sieben Republikaner gegen die Initiative... weiter




Der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell scheiterte einmal mehr an der Abschaffung von Obamacare. - © APAweb / AP Photo, Carolyn Kaster

USA

Republikaner scheitern einmal mehr an "Obamacare"12

  • Abstimmungsschlappe im US-Senat: Keine Mehrheit für die Abschaffung des geltenden Gesundheitssystems.

Washington. Der US-Senat hat die ersatzlose Abschaffung des geltenden Gesundheitssystems abgelehnt und damit den Republikanern eine peinliche Niederlage zugefügt. Mit einer Mehrheit von 55 Senatoren, darunter sieben Republikaner, stimmte die Kongresskammer am Mittwoch gegen den Vorschlag... weiter




Transgender

Transgender dürfen nicht im US-Militär dienen

Washington. US-Präsident Donald Trump will Transgender vom Militärdienst ausschließen. Die Regierung werde es nicht erlauben, dass Transgender im Militär dienten, erklärte er am Mittwochmorgen im Kurznachrichtendienst Twitter. Das Militär müsse sich auf den "entscheidenden und überwältigenden Sieg" konzentrieren und könne nicht mit den "enormen... weiter




Der Entwurf schränkt den Handlungsspielraum Trumps in Bezug auf eine Aufhebung der Sanktionen gegen Moskau ein. - © APAweb / Reuters, Jonathan Ernst

US-Repräsentantenhaus

Kongress zwingt Trump zu Russland-Sanktionen9

  • Das Gesetz ist ein Niederlage für Trump, die Beziehungen zu Russland verbessern und die Sanktionen lockern wollte.

Washington/Pjöngjang. Das US-Repräsentantenhaus hat mit überwältigender Mehrheit einen Gesetzentwurf zu neuen Sanktionen gegen Russland verabschiedet. Die Abgeordneten stellten damit am Dienstag auch sicher, dass US-Präsident Donald Trump die Strafmaßnahmen gegen Moskau nicht ohne Zustimmung des Kongresses aufheben kann... weiter




Befragung im Kongress: Kushner (r.) mit seinem Anwalt Abbe Lowell. - © ap

USA

Kushner dementiert geheime Absprachen mit Moskau1

  • Trumps Schwiegersohn steht wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre unter Druck.

Washington. Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, musste am Dienstag den zweiten Tag hintereinander wegen seiner Russland-Kontakte dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Nachdem er am Montag geheime Absprachen mit Moskau abgestritten hatte, wurde erwartet... weiter




USA

Trump führt Kampf gegen "Obamacare" weiter

  • US-Senat eröffnet Debatte zur Abschaffung des bestehenden Systems.

Washington. US-Präsident Donald Trump gibt nicht auf. Am Dienstag startete er einen neuen Anlauf, seine Gesundheitsreform langfristig durchzuboxen: Der US-Senat stimmte schließlich mit knappest möglicher Mehrheit dafür, eine Debatte über ein Alternativgesetz zu eröffnen... weiter




Jeff Sessions

Trump attackiert Justizminister Sessions erneut1

Washington. US-Präsident Donald Trump treibt die öffentliche Demontage seines Justizministers Jeff Sessions voran. In einer Twittermeldung am Montag machte Trump seiner Wut Luft: "Warum gehen die Ausschüsse und Ermittler - und natürlich unser angeschlagener Justizminister - nicht den Verbrechen und Russland-Verbindungen der betrügerischen Hillary... weiter




Er gilt als einflussreich und öffentlichkeitsscheu: Trumps Schwiegersohn Jared Kushner tritt das erste Mal selbst vor die Presse. - © APA, Reuters, Joshua Roberts

Russland-Affäre

Kushner dementiert geheime Absprachen

  • Donald Trumps Schwiegersohn gerät immer mehr unter Druck. Nun geht er in die Offensive.

Washington. In der Russland-Affäre hat Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, geheime Absprachen mit Vertretern der russischen Regierung abgestritten. Das erklärte der 36-Jährige am Montag in einer Stellungnahme, bevor er hinter verschlossenen Türen vor dem Geheimdienstausschuss des Senats aussagte... weiter




Wenige Tage vor den wichtigen Anhörungen zur Russland-Affäre versucht Trump auch, mit einem Umbau seines Presseteams wieder in die Offensive zu kommen. - © APAweb / Reuters, Jonathan Ernst

Russland-Affäre

Trump pocht auf sein Recht auf Begnadigung16

  • Die parlamentarischen Ermittlungen erreichen das engstes Umfeld des US-Präsidenten.

Washington. Inmitten der sich ausweitenden Affäre um eine mögliche Einmischung Russlands in den Wahlkampf zu seinen Gunsten hat US-Präsident Donald Trump mit der Betonung seines Rechts auf Begnadigungen Irritationen ausgelöst. Alle seien sich einig, dass der US-Präsident die vollständige Macht zu Begnadigungen habe... weiter




Sean Spicer, hat nach Berichten von US-Medien seinen Rücktritt angekündigt. - © APAweb/REUTERS, Jonathan Ernst

Abgang

Trumps Sprecher Spicer tritt zurück4

  • Die Nachfolge US-Präsidentensprechers wird seine Stellvertreterin Sarah Huckabee Sanders antreten.

Washington. Der seit langer Zeit umstrittene Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, hat nach Berichten von US-Medien seinen Rücktritt angekündigt. Hintergrund soll die Berufung von Anthony Scaramucci zum Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses sein, berichteten am Freitag unter anderem NBC und die "New York Times"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung