• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Diese Statue zeigt Franklin D. Roosevelt mit Mantel sitzend, ganz, wie er sich selbst gern sah. - © Loop Images/ Getty

Stadtrundgang

Symbolischer Sitz der Präsidenten

  • In Washington DC zeigt sich die politische Geschichte der USA in Monumenten, Memorials und Museen. Auch Donald Trump hinterlässt erste Spuren.

Washington DC ist das politische Zentrum der USA, daher verwundert es nicht, dass die Hauptstadt viele Orte aufweist, die mit Symbolen aufgeladen sind. Dazu gehören die Denkmäler ebenso wie die Museen. In ihrer Summe erzählen sie die Geschichte der Vereinigten Staaten und rund um das Gewässer des Tidal Basin finden sich die Statuen und Memorials... weiter




Ein sozusagen ehrlicher "Fake": Donald Trump als Figur im Wachsmuseum Grévin in Prag. - © Ullstein Bild-CTK/Veronika Simkova

Fake News

Kopien ohne Originale1

  • Der Begriff "Fake" geistert zurzeit durch die Politik und die Medien. Er ist jedoch älter als man denkt, und er hat mehrere Bedeutungen - vor allem in ästhetisch-philosophischen Zusammenhängen.

Der Begriff "Fake News" hat neben dem Objekt, das er zu beschreiben sucht, eine erstaunliche Karriere gemacht. Spätestens, seit Donald Trump bei der skurrilen Pressekonferenz vor seinem Amtsantritt den CNN-Reporter Jim Acosta vor laufenden Kameras desavouierte ("Dir gebe ich keine Frage, Ihr seid Fake News... weiter




Donald Trump bei der "Thank You Tour 2016", Mobile, Alabama, 17. Dezember. - © afp/Jim Watson.

USA

Wohin geht die Reise?11

  • Bei einer Vorausschau auf die kommende Ära sollte man Donald Trump als Politiker wohl beim Wort - und zumindest seine Ankündigungen ernst nehmen.

Kaum jemand war über seinen Triumph wohl mehr überrascht als Donald Trump selbst. Als eifriger Konsument von Meinungsumfragen und jemand, der die Welt fast ausschließlich durch 24-Stunden-Nachrichtensender, allen voran Fox News, wahrnimmt, war er wohl mit einer gedämpften Erwartungshaltung in den Wahlgang gegangen... weiter




Der großsprecherische Donald Trump irritiert die Pläne der Republikaner. Foto: AP/ Kevin Hagen

USA

Im Schatten von Donald Trump

  • Die Vorwahlen in den USA entscheiden über die Präsidentschaftskandidaten der beiden großen Parteien. Dabei ist nicht gleich klar, wer die Favoriten - und wer die Außenseiter sind.

Amerika befindet sich im Vorwahlkampf und nichts scheint so zu verlaufen, wie von den Parteioberen geplant. Die Republikaner werden die Geister der Tea Party, die sie gerufen haben, nicht mehr los, dabei war alles ganz anders vorgesehen gewesen. Aus einem Feld obskurer und mitunter recht bizarrer Präsidentschaftskandidaten sollten rechtzeitig vor... weiter





Werbung




Werbung