• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ates: "Es gibt einen europäischen Islam; den gilt es zu unterstützen." - © Maria Noisternig

Interview

"Integration und Islam zu lange ignoriert"28

  • In den islamischen Gruppierungen Europas gebe es ein Sicherheitsproblem, sagt Seyran Ates.

In der Berliner Ibn-Rushd-Goethe-Moschee sind alle willkommen: Männer wie Frauen, Schiiten wie Sunniten, Atheisten, Andersgläubige und Homosexuelle. Frauen müssen kein Kopftuch tragen und dürfen mit Männern gemeinsam beten. Auch Imaminnen soll es geben. Das passt vielen nicht... weiter




 Die Integration von Muslimen in Westeuropa funktioniert besser als von vielen angenommen wird. Zu diesem Ergebnis kommt der  Religionsmonitor der Bertelsmann-Stiftung. Muslime holen bei Spracherwerb und Bildung auf, auch die Integration in den Arbeitsmarkt gelinge demnach besser als früher. - © APAweb/AFP, dpa, Schilz

Bertelsmann Stiftung

Islam-Vorbehalte in Österreich am größten10

  • Österreichs Schulsystem laut Studie "wenig integrationsförderlich".

Gütersloh. Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung sind bei der Integration von Muslimen in Westeuropa deutliche Fortschritte, aber auch nationale Unterschiede erkennbar. Das ergab die Befragung von über 10.000 Menschen in Frankreich, Großbritannien, Österreich, Deutschland und der Schweiz... weiter




Islamschulen und islamische Vereine sollen zur Kooperation mit den Behörden verpflichtet werden. - © APAweb / Herbert Neubauer

Islam

Islamische Vereine unter Verdacht2

  • Nachschärfungen beim Islamgesetz geplant, Kultusamt wird aufgestockt.

Wien. Die Bundesregierung plant eine Nachschärfung des Islamgesetzes und eine Reform des Aufsichtsmodells. Anlass dafür sind die jüngsten Vorfälle um illegale Islam-Schulen in Wien und Linz sowie die bisherigen Ermittlungen in Sachen Auslandsfinanzierung von islamischen Vereinen... weiter




Auslöser für die Debatte ist eine Anzeige gegen eine private Islamschule in Wien-Liesing. - © apa/Helmut Fohringer

Islamgesetz

Politstreit über Islamschule7

  • ÖVP-Chef Kurz kritisiert Versäumnisse des Kultusamtes beim Islamgesetz.

Wien. (jm) Das Islamgesetz und dessen Umsetzung sind nun ein Wahlkampfthema geworden. Seit nunmehr zweieinhalb Jahren ist die Novelle in Kraft und verbietet unter anderem, dass islamische Vereine aus dem Ausland finanziert werden. Integrationsminister und ÖVP-Chef Sebastian Kurz wirft dem SPÖ-geführten Kanzleramt und Bildungsressort nun... weiter




- © Seifert

Dan Schueftan

"Die Lage im Nahen Osten ist hoffnungslos"77

  • Der Provokateur und Hardliner Dan Schueftan über die Zukunft des Nahen Ostens, die Abschottung Israels und die Tugend der Schwarz-Weiß-Malerei.

"Wiener Zeitung": Bürgerkrieg im Irak und in Syrien, Arabellion: Wie schätzen Sie die Lage im Nahen Osten ein? Dan Schueftan: Hoffnungslos. Die Situation ist nicht nur übel, sie wird immer schlimmer. Vielleicht ist die Lage in Tunesien oder in einigen Ländern des Golfs nicht so verzweifelt, aber ansonsten ist die Region im Chaos... weiter




Alle Parteien fordern die Schließung der islamischen Privatschule in Wien. Das Thema ist ein gefundenes Fressen im Wahlkampf. - © APAwe / AFP, NOAH SEELAM

Auslandsfinanzierung

Anzeige gegen islamische Privatschule in Wien53

  • Verdacht wegen illegalen Betriebs und verbotener Auslandsfinanzierung erhärtet sich.

Wien. Das Bildungsministerium hat Anzeige gegen eine islamische Privatschule in Wien erstatten lassen. Nach einer Prüfung liege nahe, dass diese ohne Anmeldung betrieben werde, sagte Ministerin Sonja Hammerschmid am Sonntag zur APA. Zudem hätten sich Verdachtsmomente wegen verbotener Auslandsfinanzierung gegen andere islamische Vereine erhärtet... weiter




Religion

Welche Islam-Interpretation?2

  • Der Anschlag von Barcelona war bereits der neunte islamistische Angriff in Europa in diesem Jahr. Warum werden so viele Attentate im Namen Allahs ausgeführt? Eine Spurensuche.

Wien. (maz/leg/schmoe/da) Der erste Tag 2017 begann schrecklich. In einem Nachtklub in Istanbul erschossen in der Silvesternacht Terroristen im Namen des "Islamischen Staates" (IS) 39 Personen. Das Lokal wurde bewusst gewählt, galt es doch als Symbol für ausgelassene Parties - also westlich-dekadenten Lebensstil in den Augen der Extremisten... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Die Feinde Gottes34

Sogenannte Dschihadisten verweisen gerne auf Zitate und Suren des Koran, um ihr Morden zu begründen. Es gehe "gegen die Feinde Gottes", und dieser Kampf mache das eigene Leben bedeutungslos. Im Badeort Cambrils trugen Terroristen Sprengstoffgürtel-Attrappen, sie wollten also erschossen werden... weiter




Nach dem Attentat in Barcelona meldete sich Donald Trump in gewohnt heftiger Weise zu Wort.  - © APAweb / Reuters, Kevin Lamarque

USA

Entsetzen über Trumps Schweineblut-Tweet37

  • US-Präsident empfahl nach Barcelona-Anschlag, Gewehrkugeln in Schweineblut zu tauchen.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat nach dem Anschlag von Barcelona am Donnerstagabend mit einem Tweet entsetzte und angewiderte Reaktionen ausgelöst. Trump legte der Welt nahe, im Kampf gegen Terrorismus die Methoden des US-Generals John Pershing zu studieren... weiter




Kopftuch in der Schule - © apa/dpa/Frank Rumpenhorst

Studie

Was Muslime unterscheidet31

  • Neue Studie zu muslimischer Religiosität: erhebliche Unterschiede nach Herkunftsländern.

Wien. Wie religiös sehen sich in Österreich lebende Muslime selbst? Welchen Stellenwert nimmt ihre Religion ein, welche Grundhaltungen dominieren? Ist Konservativismus oder eine fortschrittliche Auslegung des Glaubens vorherrschend? Nur allzu oft werden "die Muslime" in Politik... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung