• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein 61-jähriger starb nach einer falschen Infusion, die er im Landeskrankenhaus Kirchdorf/Krems erhalten hatte. - © APAweb, Fotokerschi.at, Werner Kerschbaum

Gesundheitswesen

Mann nach falscher Infusion verstorben11

  • Drei weitere Verdachtsfälle im Landeskrankenhaus Kirchdorf/Krems, die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Kirchdorf. Ein 61-jähriger ist, nachdem er im Landeskrankenhaus Kirchdorf/Krems ein falsche Infusion erhalten hat, gestorben. Der Mann war am 30. September mit Vorhofflimmern in das oö. Spital eingeliefert worden. Dort erhielt er offenbar nicht das richtige Medikament... weiter




Bereits im Oktober 2010 hat es bei der Hochschaubahn "Volare" einen folgenschweren Unfall gegeben: Ein Waggon der Hochschaubahn krachte gegen einen Kran, auf dessen Bühne ein 21-jähriger Arbeiter aus Mazedonien stand und das Gerüst der Bahn strich. - © APAweb, Georg Hochmuth

Tragödie

Tödlicher Unfall bei Prater-Hochschaubahn4

  • Angestellter wurde von "Volare"-Gondel am Kopf getroffen.

Wien. Ein Mitarbeiter der Hochschaubahn "Volare" im Wiener Prater ist laut Wiener Berufsrettung am Montagnachmittag von einer Gondel am Kopf getroffen worden. Obwohl ein Ersthelfer sowie Mitarbeiter eines Krankentransports sofort mit der Reanimation des 25-Jährigen begannen, starb der Mann im Meidlinger Unfallkrankenhaus... weiter




Der Fahrer gab an, ein Blackout gehabt zu haben. - © APAweb/EXPA/MICHAEL GRUBER

Unfall

In Wien entgleiste Bim fuhr viel zu schnell4

  • Statt den vorgegebenen 15 km/h war die Straßenbahn mit 45 km/h unterwegs.

Wien. Überhöhte Geschwindigkeit war die Ursache für die Entgleisung einer Straßenbahn am späten Sonntagnachmittag in Wien-Meidling. Die Garnitur sei beim Einbiegen von der Eichenstraße in die Aßmayergasse mit ungefähr 45 statt mit den für den engen Gleisbogen vorgesehenen 15 km/h unterwegs gewesen, teilten die Wiener Linien am Montag mit... weiter




Unfall

Toter Busfahrer nach Inferno unter Verdacht12

  • Nach dem schweren Unfall in Bayern mit 18 Toten befinden sich noch drei Menschen in Lebensgefahr.

München. Bei der Suche nach der Ursache für den verheerenden Busunfall auf der Autobahn 9 in Bayern konzentrieren sich die Ermittler nun auf den ums Leben gekommenen Fahrer als möglicher Verursacher. So wurden bei der Durchsuchung des Firmensitzes des Busunternehmens in Sachsen Unterlagen in Bezug auf den Bus... weiter




Ein Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) bei Linz hat am Dienstag tausenden Hühnern unverhofft Freiheit geschenkt und Chaos im Frühverkehr ausgelöst.  - © APAweb/FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYRVideo

Unfall

Hühner legen Verkehr lahm

  • Staus und Schaulustige nach verunglücktem Geflügel-Transport auf der Westautobahn.

St. Florian. Tausende Hühner sind nach einem Unfall mit einem Geflügel-Transporter Dienstag früh auf der Westautobahn (A1) zwischen Asten und Enns umhergelaufen und mussten wieder eingefangen werden. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Wien stundenlang gesperrt... weiter




Unfall

Pensionistenpaar auf E-Bikes in OÖ von Autobus erfasst und getötet

  • Einheimische fuhren in St. Georgen bei Grieskirchen ohne Anhalten von Güterweg auf Straße ein.

St. Georgen bei Grieskirchen. Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Montagnachmittag in St. Georgen bei Grieskirchen ereignet. Ein Pensionistenehepaar kam ums Leben, nachdem es mit seinen E-Bikes von einem Linienbus erfasst wurde, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Dienstag mit... weiter




Tierliebe

Steirer ertrank in der Kläranlage

  • Pensionist wollte seinen Hund retten.

Ein 86 Jahre alter Obersteirer ist Freitagfrüh beim Versuch ertrunken, seinen Hund aus der kleinen Kläranlage auf seinem Gehöft zu retten. Das teilte die Landespolizeidirektion am Samstag mit. Der Mann wurde später am Tag gefunden, für ihn kam jede Hilfe zu spät... weiter




Der alkoholisierte Bootsführer, ein ebenfalls 44 Jahre alter Niederösterreicher, muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. - © APA/FF PERATSCHITZEN/HOBEL

Unfall

44-jähriger Unternehmer starb bei Bootsunfall am Wörthersee214

  • Den Niederösterreicher, der betrunken am Steuer des Motorbootes gesessen war, erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung.

Maria Wörth. Ein 44 Jahre alter Unternehmer aus Niederösterreich ist am Freitag bei einem Bootsunfall am Wörthersee ums Leben gekommen. Der Mann war aus dem Boot gefallen und nach Angaben der Polizei sofort untergegangen. Seine Leiche wurde Samstag früh nahe Maria Wörth aus 30 Meter Tiefe geborgen... weiter




Unfall

Ölteppich bedroht Gran Canaria

  • 60.000 Liter Treibstoff sind nach einem Fährunfall ausgelaufen.

Las Palmas/Gran Canaria. Nach einem Fährunfall hat sich vor der spanischen Urlauberinsel Gran Canaria ein Ölteppich gebildet. Beim Auslaufen aus dem Hafen der Inselhauptstadt Las Palmas war am Freitagabend eine Fähre mit Ziel Teneriffa mit rund 140 Passagieren an Bord gegen eine Mole gefahren... weiter




Unfall

Polens Regierungschefin Szydlo aus Krankenhaus entlassen

  • Staatsanwaltschaft untersucht Unfallhergang.

Warschau. Eine Woche nach einem Verkehrsunfall hat Polens Regierungschefin Beata Szydlo am Freitag ein Warschauer Militärkrankenhaus wieder verlassen können. Szydlos Dienstwagen war am Freitag vergangener Woche im südpolnischen Auschwitz (Oswiecim) mit einem anderem Wagen kollidiert und anschließend gegen einen Baum geprallt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung