• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Alexander Van der Bellen

Van der Bellen sagt erste Auslandsreise ab9

  • Designierter Präsident will "jeden Eindruck vermeiden, dass er der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs vorgreift".

Wien. Der designierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird den scheidenden Bundespräsidenten Heinz Fischer nicht auf dessen letzter Auslandsreise am Freitag nach Slowenien begleiten. Van der Bellen habe sich "aus Respekt vor dem Verfassungsgerichtshof" entschieden, auf die Reise zu verzichten, sagte sein Sprecher Reinhard Pickl-Herk... weiter




Pressefoto von Peter Lechner von der Performance "Das erste Abendmahl" von Irene Andessner anl. der Eröffnung des Museums Angerlehner. 

Rückblick

"Bitte - Danke" - 77 Mal Heinz Fischer

  • 77 Fotos des scheidenden Bundespräsidenten sind zurzeit im Fotomuseum Westlicht ausgestellt.

Wien. Fischer beim Fallschirmspringen, Fischer mit Ehefrau Margit beim Planken, Fischer mit dem US-Präsidenten Barack Obama, Fischer mit dem Papst und Fischer mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und einem Lippizaner - 77 Mal ist der scheidende Bundespräsident Heinz Fischer bis zum 31. Juli im Fotomuseum Westlicht zu sehen... weiter




Pressefoto von Peter Lechner von der Performance "Das erste Abendmahl" von Irene Andessner anl. der Eröffnung des Museums Angerlehner. 

Rückblick

"Bitte - Danke" - 77 Mal Heinz Fischer6

  • 77 Fotos des scheidenden Bundespräsidenten sind zurzeit im Fotomuseum Westlicht ausgestellt.

Wien. Fischer beim Fallschirmspringen, Fischer mit Ehefrau Margit beim Planken, Fischer mit dem US-Präsidenten Barack Obama, Fischer mit dem Papst und Fischer mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und einem Lippizaner - 77 Mal ist der scheidende Bundespräsident Heinz Fischer bis zum 31. Juli im Fotomuseum Westlicht zu sehen... weiter




Bundespräsident

Fischer warnt vor voreiligem Nein zu TTIP5

  • Scheidendes Staatsoberhaupt will "erst Verhandlungsergebnisse abwarten".

Wien. Bundespräsident Heinz Fischer will seinem Nachfolger Alexander van der Bellen keine Ratschläge erteilen, aber außenpolitische Erfahrungen weitergeben. Afrika sei in seiner Amtszeit "eher unterbelichtet" gewesen, räumte er im APA-Gespräch ein. Nicht festlegen will sich Fischer auf ein voreiliges Nein zu TTIP... weiter




Video: Fischer für

Bundespräsident

Fischer mahnt "Rückkehr zur demokratischen Normalität" an17

  • Bundespräsident Heinz Fischer empfing den unterlegenen FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer in der Hofburg.

Wien. Bundespräsident Heinz Fischer hat nach dem hitzigen Präsidentschaftswahlkampf die Rückkehr zur Normalität gefordert. Nach einem Gespräch mit dem unterlegenen FP-Kandidaten Norbert Hofer am Mittwoch betonte Fischer, dass nun alles getan werden müsse, um den "demokratischen Normalzustand" wiederherzustellen... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

"Gravierende Unstimmigkeiten zuschütten"1

  • Bundespräsident Heinz Fischer gratulierte seinem Nachfolger Van der Bellen.

Wien. Bundespräsident Heinz Fischer hat um Montag um 17 Uhr im ORF-Fernsehen dem neuen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen zu seinem Wahlerfolg gratuliert. Er habe den Wahlkampf und die Wahl mit großem Interesse und großer Aufmerksamkeit verfolgt. Es sei ein knappes Rennen gewesen... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Fischer gratuliert Van der Bellen

  • Van der Bellen ist für Dienstag in die Hofburg geladen.

Wien. Der noch amtierende Bundespräsident Heinz Fischer hat seinem gewählten Nachfolger zum Sieg bei der Bundespräsidentenwahl beglückwünscht. "Meine besondere Gratulation geht an den neu gewählten Bundespräsidenten, Universitätsprofessor Alexander Van der Bellen", sagte Fischer am Montagnachmittag... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Fischer hält seine Wahlentscheidung geheim

  • Bundespräsident sprach von "wichtiger Entscheidung".

Wien. Bundespräsident Heinz Fischer hat bei seiner Stimmabgabe am Sonntagnachmittag in Wien offen gelassen, bei welchem Kandidaten er sein Kreuzerl setzte. Die Wahl für seinen Nachfolger traf er grundsätzlich mit dem Gefühl, dass er "eine interessante Zeit hinter sich hat"... weiter




Walter Hämmerle

Hauptstadtszene

Zeitenwende, Wendezeiten5

  • Eine Ära atemlosen Stillstands endet, und womöglich hat uns ausgerechnet Heinz Fischer einen Blick in die Zukunft verschafft.

Wenn es den einen, allumfassenden Begriff gibt, der das politische Gefühl des letzten Jahrzehnts auf den Punkt zu bringen vermag, dann muss es "Stillstand" sein. Nicht, dass sich Österreich nicht verändert hätte, im Gegenteil: Die multiplen Krisen, die Europa erfassten, schüttelten auch Österreich durch... weiter




2007 besuchte Fischer am Golan ein zerstörtes Spital. - © apa/hbf/Tatic

Bundespräsident

Fischer hält Blauhelm-Abzug vom Golan für einen "Fehler"

  • Der Bundespräsident bedauert, dass er 2013 nicht versucht hat, die Entscheidung der Regierung zu verhindern.

Wien. Der Rückzug der österreichischen UNO-Soldaten vom Golan 2013 sei ein Fehler gewesen, den er während seiner Amtszeit nicht verhindert habe. Das erklärte Bundespräsident Heinz Fischer am Dienstag bei einer Diskussionsveranstaltung in der Wiener Hofburg. Im Nachhinein müsse er zugeben, dass diese Entscheidung der Regierung falsch gewesen sei... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung