• 22. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Katalanin demonstriert für ihr Recht, abstimmen zu dürfen. - © apa/afp/Josep Lago

Katalonien

Katalanen marschieren nun gegen spanische Polizei4

  • Der Streit um das Unabhängigkeitsreferendum löst erneute Proteste in Barcelona aus.

Barcelona. Im Konflikt mit Madrid um das Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien ist keine Entspannung in Sicht: Tausende Demonstranten gingen am Donnerstag in Barcelona erneut auf die Straße, um das Recht der Katalanen auf die Abstimmung einzufordern und die Festnahmen hochrangiger Regierungsvertreter durch spanische Polizisten anzuprangern... weiter




Demonstranten attackieren einen Polizeiwagen, die Zentralmacht will weiter gegen das Referendum vorgehen.  - © APAweb / Reuters, Jon Nazca

Referendum

Katalanen protestieren gegen spanische Regierung2

  • Österreichs Kanzler Kern und Außenminister Kurz wollen sich nicht in den Konflikt einmischen.

Madrid/Barcelona. Zehntausende Menschen haben in mehreren katalanischen Städten gegen die Razzien der spanischen Bundespolizei bei der Regionalregierung protestiert. Im Zentrum Barcelonas versammelten sich Demonstranten am Mittwochabend, schwenkten katalanische Fahnen und hielten Plakate hoch, auf denen sie zur Teilnahme an dem für den 1... weiter




Minderheiten

Zehntausende demonstrierten in Katalonien gegen Regierung

Zehntausende Menschen haben in mehreren katalanischen Städten gegen die Razzien der spanischen Bundespolizei bei der Regionalregierung protestiert. Im Zentrum Barcelonas versammelten sich Demonstranten am Mittwochabend, schwenkten katalanische Fahnen und hielten Plakate hoch, auf denen sie zur Teilnahme an dem für den 1... weiter




Anhänger des Unabhängigkeits-Referendums tragen eine symbolische Wahlurne. - © APA, ap, Manu Fernandez

Katalonien

Rajoy fordert Stopp von Katalonien-Referendum6

  • Sogar Literaturnobelpreisträger Vargas Llosa und der FC Barcelona äußern sich zum Unabhängigkeitsreferendum.

Madrid. Die Polizeirazzien in Institutionen der separatistischen Regionalregierung Kataloniens und Festnahmen von Regierungsmitarbeitern wegen ihrer Teilnahme an den Vorbereitungen des verbotenen Unabhängigkeitsreferendums haben am Mittwoch nicht nur zu Bürgerprotesten in Barcelona geführt... weiter




Demonstranten für die Abspaltung Kataloniens.  - © APAweb / AP, Paul White

Katalonien

Bürgermeister trotzen Druck aus Madrid7

  • Demos für Unabhängigkeits-Referendum in Barcelona und im Baskenland.

Barcelona/Madrid/Bilbao. Zwei Wochen vor dem geplanten, umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben die meisten Bürgermeister der Region dem Druck aus Madrid getrotzt: Hunderte Amtsträger demonstrierten am Wochenende für den Volksentscheid, den die Zentralregierung mit aller Macht verhindern will... weiter




Die spanische Zentralregierung stemmt sich mit aller Macht gegen das Referendum. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy rief die Katalanen zum Boykott auf. - © APAweb/REUTERS, Vincent West

Boykott

Spanische Regierung verschärft Kontrolle über Kataloniens Ausgaben2

  • Führung der spanischen Region ruft Zentralregierung zum Dialog auf

Barcelona/Madrid. Im Streit um das geplante Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien hat die spanische Regierung die Kontrolle über die Ausgaben der Region verschärft. Es sei ein "neues System zur Kontrolle der Ausgaben" eingeführt worden, sagte der spanische Haushaltsminister Cristobal Montoro am Freitag bei einer Pressekonferenz in Madrid... weiter




Außergerichtliche Verfahren

Kampagne für Referendum in Katalonien begann trotz Gegenwind

Vor rund 8.000 Anhängern hat der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, die Kampagne für das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum eröffnet. Unter Rufen wie "Unabhängigkeit", "Wir werden abstimmen" und "Wir haben keine Angst" zogen Puigdemont und andere Anführer der Unabhängigkeitsbewegung am Donnerstagabend in die... weiter




Am 1. Oktober stimmen die Katalanen ab - Madrid legt sich quer. - © ap

Spanien

Kataloniens "Rebellen"-Bürgermeistern droht Haft3

  • Die separatistischen Ortschefs werden von der Staatsanwaltschaft verhört.

Madrid/Barcelona. Knapp drei Wochen vor dem katalanischen Unabhängigkeitsreferendum geht die spanische Zentralregierung mit einer Zuckerbrot-und-Peitschen-Politik vor. Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte sich am Mittwoch bereit, nach dem 1. Oktober über eine eventuelle Verfassungsreform zu sprechen... weiter




"Unabhängigkeit jetzt" ist auf einem der Transparente zu lesen, die von den Demonstranten durch Barcelona getragen werden. - © ap/Morenatti

Katalonien

Machtdemonstration in Barcelona9

  • Hunderttausende Menschen demonstrierten für die Loslösung ihrer Provinz von Spanien.

Barcelona. Xavier Boloix schiebt sich im Zentrum Barcelonas durch die Menschenmassen Richtung Placa Catalunya. Er stammt aus Esterri d’Aneu, einem 700-Seelen-Dorf in der Nähe des Pyrenäen-Gebirges, und sucht den Abschnitt auf der Aragó-Straße, der seiner Region beim Unabhängigkeitsmarsch zugeordnet wurde... weiter




In Barcelona gehen die Befürworter einer Unabhängigkeit Kataloniens auf die Straße. - © APAweb / AFP, Pau Barrena

Katalonien-Referendum

Hunderttausende zu Demo erwartet3

  • Separatisten wollen den Druck auf die Regierung in Madrid erhöhen und am 1. Oktober abstimmen.

Barcelona/Madrid. Die Befürworter einer Unabhängigkeit Kataloniens wollen mit einer Massendemonstration den Druck auf die Regierung in Madrid erhöhen. Für Montagnachmittag wurden in Barcelona Hunderttausende Menschen zu einem Marsch am Diada-Feiertag erwartet, der an den Fall der Stadt 1714 im Spanischen Erbfolgekrieg erinnert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung