• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Cristina Asensi ist Vizepräsidentin von Attac Spanien. Sie ist auf Einladung der Grünen Bildungswerkstätte in Österreich. Am 18. Oktober spricht sie um 18 Uhr im Grünen Klub in Wien zum Thema Demokratie. - © Thomas Seifert

Cristina Asensis

"Die EU ist noch austeritätsverrückter als der IWF"1

  • Attac-Vizepräsidentin von Spanien glaubt nicht an Umdenken.

"Wiener Zeitung": Seit kurzem beobachtet man ein gewisses Umdenken bezüglich Austeritätspolitik. Wie sehen Sie diese Entwicklungen? Cristina Asensi: Wir würden gerne so optimistisch sein, sehen jedoch kein Umdenken. Die Signale vom IWF sind natürlich ungewöhnlich, die EU jedoch ist noch austeritätsverrückter als der IWF... weiter




Referendum

Spaniens Nationalisten gehen auf Barrikaden

  • Kataloniens Premier will mit USA und Brüssel über Unabhängigkeit verhandeln.

Barcelona. Nicht nur Schottland, auch Katalonien strebt vehement nach Unabhängigkeit. Nachdem das Parlament in Madrid einen Antrag der katalonischen Nationalisten auf eine verbindliche Volksbefragung abgelehnt hat, geht Kataloniens Regierungschef Artur Mas in die Offensive: Er will notfalls im Ausland Unterstützung suchen... weiter




Spanien

EZB legt erst los, wenn Memorandum mit Madrid fixiert ist

Madrid/Tokio. (hes/ag) Die Europäische Zentralbank (EZB) könnte Staatsanleihen von Euro-Krisenländern wie Spanien selbst dann (aus zweiter Hand) aufkaufen, wenn der Euro-Rettungsschirm ESM noch keine eigenen Käufe getätigt hat. Voraussetzung sei lediglich... weiter




Spanien

Zehntausende demonstrieren für die Einheit Spaniens

  • Behörden schätzten die Zahl der Demonstranten am spanischen Nationalfeiertag auf 65.000.

Barcelona. Zehntausende Menschen sind am spanischen Nationalfeiertag in Barcelona auf die Straße gegangen, um gegenüber dem wachsenden Separatismus in Katalonien die Einheit Spaniens zu verteidigen. Auch Spanier aus anderen Landesteilen nahmen am Freitag an der Kundgebung unter dem Motto "Wir alle sind Katalonien" teil... weiter




Spanien

Regionalwahlen: Spanische Regierung steht vor erstem Bewährungstest

  • Im Baskenland und in Galicien finden am 21. Oktober vorgezogene Urnengänge statt

Madrid/Bilbao. Seit Wochen fragen sich viele in Europa, wann das krisengeschüttelte Spanien EU-Hilfen beantragen wird. Spätestens Mitte September nach der Vorlage des Budgetentwurfs für 2013, der erneut Milliardeneinsparungen zur Reduzierung der spanischen Staatsschulden vorsieht, hätten viele gedacht... weiter




Spanien

Spanien herabgestuft2

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit Spaniens herabgestuft. Die Bonität werde nur noch mit BBB-Minus bewertet, teilte die Agentur am Mittwochabend mit. Der Ausblick sei negativ. BBB bedeutet "durchschnittlich gute Anlage. Bei Verschlechterung der Gesamtwirtschaft ist aber mit Problemen zu rechnen"... weiter




Eurokrise

Spaniens Hilfsantrag steht noch nicht unmittelbar bevor

  • Beim EU-Gipfel Mitte Oktober sollen noch keine Entscheidungen zu Griechenland getroffen werden.

Brüssel. In der Schuldenkrise dürfte es Eurozone-Kreisen zufolge nicht in Kürze zu einem Hilfsantrag der spanischen Regierung kommen. Ein hochrangiger Vertreter des Währungsraums sagte am Freitag: "Es hat keine Anfrage Spaniens gegeben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass, wenn sie kommen sollte, dies nicht unmittelbar bevorsteht... weiter




"Das Volk für das Volk", gibt ein spanischer Demonstrant als Botschaft mit. - © APAweb/AP/dapd

Euro-Krise

Schulterschluss der Südeuropäer?

  • Neues Sparpgroamm in Portugal.

Madrid. Wenn Südeuropas Regierungen im Gleichschritt den Gürtel enger schnallen, müssen sich Südeuropas Gewerkschaften dagegen auch gemeinsam verteidigen: Das schlägt Fernández Toxo, Vorsitzender des spanischen Gewerkschaftsverbundes vor. Bei einem Generalstreik, den die spanischen Arbeitnehmervertreter für November androhen... weiter




Spaniens maroder Bankensektor könnte den Gang unter den Rettungsschirm nötig machen. - © reuters

Spanien

Hilfe bei der Kreditaufnahme für Madrid - offen ist nur noch wann

  • Berlin will Entscheidungen für Spanien, Griechenland und Zypern bündeln.

Madrid. (hes/reu) Sí. No. Sí. No. Stellt Spanien nun einen Antrag auf ein EU-Hilfsprogramm, ja oder nein? Diese Frage sorgt seit Monaten für Kopfzerbrechen. Weil Investoren nichts weniger lieben als Unsicherheit, hat sich für Spanien Tag für Tag mehr Ungemach zusammengebraut: Die Zinsen für neue Staatsschulden sind wieder in bedrohliche Höhen... weiter




Spanien

Spanien strauchelt

  • Noch keine Entscheidung über Hilfsgesuch.

Madrid. Die Krise hat den spanischen Arbeitsmarkt fest im Griff. Die Zahl der Erwerbslosen erhöhte sich im September im Vergleich zum Vormonat um 79.645 Personen, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 57.000 gerechnet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung