• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Spaniens König Felipe VI. meldete sich jetzt zu Wort. - © APAweb, Reuters, Vincent West

König Felipe VI.

"Katalonien wesentlicher Teil Spaniens"

  • Spaniens König kritisiert die Unabhängigkeitsbestrebungen scharf.

Barcelona/Madrid. In der Katalonien-Krise hat Spaniens König Felipe VI. die Unabhängigkeitsbestrebungen der nordostspanischen Region erneut scharf kritisiert. Den Verantwortlichen in Barcelona warf der Monarch am Freitag einen "inakzeptablen Versuch der Abspaltung" vor. Katalonien sei ein "wesentlicher Teil Spaniens des 21... weiter




Silvio Berlusconi und Roberto Maroni, Präsident der Lombardei werben für ein Unabhängigkeitsreferendum. - © APAweb, Reuters, Alessandro Garofalo

Italien

Das nächste Katalonien in Italien?3

  • Venetien und die Lombardei lassen ihre Bürger über mehr Autonomie abstimmen. Die Lega Nord hofft auf Rückenwind für die Wahl 2018.

Rom. Am 22. Oktober 1866 stimmte die Bevölkerung Venetiens mit überwältigender Mehrheit für den Anschluss an das damalige Königreich Italien. An diesem Sonntag, exakt 151 Jahre später, könnte sich die italienische Region Venetien hingegen ein Stück weit von der Republik Italien emanzipieren... weiter




Carles Puigdemont hat die Geduld von Madrid ausgereizt. - © reuters/Pignatelli

Katalonien

Die Besachwaltung2

  • Madrid beschließt am Samstag die Aufhebung der Autonomie Kataloniens mit einer breiten parlamentarischen Mehrheit.

Barcelona/Madrid. (wak) Jetzt ist es also so weit. Gegen die Sezession Kataloniens hat sich in Madrid ein breites Bündnis aufgestellt. Die konservative Regierungspartei von Premier Mariano Rajoy, die Sozialisten sowie die liberalen Cuidadanos haben sich darauf geeinigt, bei einer Sitzung am Samstag den Verfassungsartikel 155 zu aktivieren... weiter




Rajoy hat für Samstag eine Sondersitzung seines Kabinetts angesetzt, beider der Artikel 155 der Verfassung aktiviert werden könnte, mit dem Katalonien die Autonomierechte entzogen und die Region der Zentralverwaltung unterstellt würden. - © APAweb/REUTERS, Francois Lenoir

Katalonien

Rajoy kündigt Maßnahmen zur Regierungsübernahme an

  • Spanischer Ministerpräsident hat nach eigenen Angaben Unterstützung der Oppositionsparteien.

Barcelona/Madrid. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy will am Samstag Maßnahmen zur Übernahme der Regierungsgewalt in Katalonien verkünden. Er habe dafür die Unterstützung der Oppositionsparteien PSOE und Ciudadanos, sagte Rajoy am Freitag nach dem EU-Gipfel in Brüssel... weiter




Katalonien

Der Brandbeschleuniger3

  • Madrid will mit Artikel 155 Katalonien Rechte entziehen. Die Ausrufung der Unabhängigkeit könnte folgen.

Madrid/Barcelona. (wak) Wurde die Unabhängigkeit nun ausgerufen oder nicht? Madrid wollte vor allem Klarheit von Katalonien. Denn ein klares Bekenntnis zur Unabhängigkeit würde der Zentralregierung wiederum eine klare Rechtfertigung liefern, den Artikel 155 der spanischen Verfassung zu aktiveren... weiter




Der Konflikt zwischen Madrid und Barcelona hat sich seit Wochen zugespitzt. - © APAweb, ap, Alvaro BarrientosVideo

Unabhängigkeit

Katalonien soll Autonomiestatus verlieren4

  • Der Konflikt zwischen Katalonien und Spanien eskaliert: Madrid will zum ersten Mal Artikel 155 anwenden, um Katalonien die Autonomie zu entziehen.

Barcelona/Madrid. Die politische Führung in Barcelona weigerte sich am Donnerstag, das Ultimatum der spanischen Zentralregierung zu erfüllen und ausdrücklich auf die Bildung eines eigenen Staates zu verzichten. Unmittelbar danach kündigte die Regierung in Madrid Zwangsmaßnahmen gegen die Region an... weiter




Verfassung

Spanische Regierung peilt Machtübernahme in Katalonien an

Spaniens Regierung und die Separatisten in Katalonien treiben ihren Streit über die Abspaltung der Region auf die Spitze. Die Zentralregierung in Madrid warnte, sie werde am Samstag die formelle Machtübernahme in der autonomen Provinz einleiten. Die Regionalregierung hatte am Donnerstag ein zweites Ultimatum ignoriert... weiter




Katalonien

Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus11

  • Der katalanische Präsident Carles Puigdemont will offenbar nicht auf das Ultimatum Rajoys eingehen.

Madrid/Barcelona. (wak) Katalonien will mit einer sofortigen Unabhängigkeitserklärung auf die erwartete Aufhebung seiner Autonomie durch die spanische Regierung antworten. Dies teilte der katalanische Präsident Carles Puigdemont am Mittwochabend der Führung seiner nationalistischen Partei PDeCAT mit, verlautete aus Regierungskreisen in Barcelona... weiter




Die spanische Zentralregierung wartet auf eine eindeutige Antwort aus Barcelona. - © APAweb/Reutes, Juan Medina

Unabhängigkeit

Madrid fordert Katalonien zur Mäßigung auf1

  • Premier Rajoy: Puigdemont muss Interessen aller Bürger in den Vordergrund stellen.

Madrid/Barcelona. Einen Tag vor Ablauf des Ultimatums der spanischen Zentralregierung an Katalonien hat Regierungschef Mariano Rajoy die Regionalregierung zur Mäßigung aufgerufen. Der katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont müsse "vernünftig" und ausgewogen handeln und die Interessen aller Bürger in den Vordergrund stellen... weiter




Die Proteste gegen Madrid erreichen einen neuen Höhepunkt.  - © APAweb / Reuters, Ivan Alvarado

Unabhängigkeit

Massenproteste in Barcelona9

  • Demonstranten forderten Freilassung verhafteter Aktivisten und die Unabhängigkeit Kataloniens.

Barcelona. Aus Protest gegen die Verhaftung von zwei Anführern der Unabhängigkeitsbewegung sind in Barcelona nach Polizeiangaben rund 200.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Teilnehmer zogen mit Kerzen durch die Straßen und forderten die Freilassung von Jordi Sanchez und Jordi Cuixart aus der Untersuchungshaft sowie die Unabhängigkeit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung