• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nicola Sturgeon, die schottische Regierungschefin, fordert ein weiteres Referendum um die Unabhängigkeit Schottlands. - © APAweb / AFP, Andy Buchanan

Unabhängigkeit

"Lassen kein zweites Schottland-Referendum zu"9

  • London wehrt sich gegen Volksabstimmung - Schottische Regierungschefin Sturgeon wertet Blockade als "katastrophal".

Edinburgh/London. Die britische Regierung will kein weiteres Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands zulassen. Dies sagte Verteidigungsminister Michael Fallon am Donnerstag der Zeitung "Scottish Herald". Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon habe kein Mandat, eine weitere Volksabstimmung abzuhalten, sagte der konservative Minister... weiter




Ukraine

"Krim wird dauerhaft Unruheherd bleiben"2

  • DGAP-Programmleiter und Ukraine-Experte Stefan Meister zu 25 Jahren Unabhängigkeit der Ukraine.

Berlin/Kiew. Ungeachtet der Spannungen mit Russland und wiederkehrender Regierungskrisen hat die Ukraine zum 25. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit aus der Sicht des Ukraine-Experten Stefan Meister Grund zum Feiern. "Trotz der ganzen Probleme, der Auseinandersetzung mit Russland, der Annexion der Krim, der Korruption... weiter




Zwei Denkmäler aus zwei Epochen in Kiew: die "Berehynja" am Maidan (l.) und der sozialistische Koloss "Mutter Heimat". - © reu/Ogirenko, afp/Stepanov

Ukraine

Trennung der "siamesischen Zwillinge"2

  • 25 Jahre unabhängig: Nach der Revolution am Maidan hat sich die Ukraine immer weiter von Russland entfernt.

Kiew. Der Himmel über Kiew gehört den Frauen: eine slawische Göttin, in Gold gehüllt, und eine Kriegerin aus Stahl, mit Schwert und Schild. Beide haben die Hände zum Himmel erhoben, in feierlicher Siegerpose. Fünf Kilometer, vier U-Bahnstationen oder zehn Autominuten liegen zwischen den beiden bekanntesten Statuen der Kiewer Innenstadt: der... weiter




Aktivismus von klein auf: Ein junger Katalane schwenkt die Estelada (Nationalflagge) auf der "Placa de Catalunya" im Wind. - © Albert Gea/reuters

Unabhängigkeit

"Ein Pass sagt nichts über die Identität"11

  • Spanisches Verfassungsgericht hob Trennungsbeschluss des katalanisches Regionalparlaments auf.

Barcelona. Xavier Casabayó Mallol schwenkt wieder einmal mit vor Stolz geschwellter Brust seine Katalonien-Fahne. Gelb-rote Streifen glitzern im Licht der Sonne. Er trägt sein Shirt mit der Aufschrift "Som un pais" (Wir sind ein Land). Von Kopf bis Fuß ist er in die katalanischen Nationalfarben gelb und rot gehüllt... weiter




Graffiti erinnern an die blutige Rebellion von 1916 und deren Opfer, wie den hingerichteten James Connolly (l.). - © Corbis/NurPhoto/Bettmann/Widak

Irland

Gescheitert, gewonnen, gefeiert8

  • Die Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Dubliner Osteraufstands sind überschattet von politischer Unsicherheit.

Dublin. Es war die erste große Rebellion gegen das Vereinte Königreich im 20. Jahrhundert - der Osteraufstand von Dublin 1916, der den Beginn der irischen Unabhängigkeit markiert. Am Montag jährt er sich zum hundertsten Mal. Paraden, Zeremonien, Konzerte und rund eine halbe Million Besucher erwartet Dublin an diesem Wochenende... weiter




Die Richtung ist vorgegeben: Der neue katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont (l.) verabschiedet seinen Amtsvorgänger Artur Mas, verspricht aber, ihm loyal zu bleiben. - © reuters/Albert Gea

Katalonien

Gegen die Invasoren

  • Mit Carles Puigdemont erhält Katalonien einen glühenden Verfechter der Unabhängigkeit als Präsident.

Barcelona. (wak) "Die Invasoren werden aus Katalonien vertrieben werden." Dieser Satz fiel vor drei Jahren, anlässlich eines Festaktes des katalanischen Parlaments. Zitiert wurde angeblich ein während der Franco-Diktatur erschossener Journalist namens Carles Rahola... weiter




Die Zentralregierung in Madrid unternimmt alles, um die Abspaltung Kataloniens zu verhindern. Das Thema beherrschte die Kabinettssitzung am Mittwoch. Bildmitte: Spaniens Premier Mariano Rajoy. Im Anschluss an das Treffen wurde beim Verfassungsgerichtshof eine Verfassungsklage gegen die Resolution in Katalonien zugestellt. - © reu/Andrea Comas

Spanien

Aufgeschoben, nicht aufgehoben

  • Spaniens Verfassungsgericht erklärt die Klage gegen die Unabhängigkeitsresolution Kataloniens für zulässig.

Madrid. (wak/dpa) Es war bisher eine turbulente Woche für Spanien, insbesondere für seine abspaltungswillige Region Katalonien. Am Montag erklärte das katalanische Regionalparlament, man werde den Weg die Abspaltung nun formell einleiten. Am Mittwoch verhinderte Madrid dieses Vorhaben vorerst mit einer - vorläufigen Suspendierung - der Abspaltung... weiter




Unabhängigkeit

Separatisten in Europa

  • In etlichen Ländern Europas gibt es schon seit Jahrzehnten Unabhängigkeitsbestrebungen. Eine Auswahl.

Barcelona. (sig/ag) Die katalonischen Separatisten sind nicht allein mit ihrer Forderung nach Unabhängigkeit. Seit es Nationalstaaten gibt, gibt es Unabhängigkeitsbestrebungen - auch im vereinten Europa. Schottland Eine Mehrheit der Schotten hat sich bei einem Referendum im September 2014 gegen die Unabhängigkeit von Großbritannien entschieden... weiter




Katalonien

Mehrheit der Sitze, nicht der Stimmen1

  • Die Regionalwahlen in Katalonien brachten den Separatisten insgesamt - der Einheitsliste und den Kommunisten - die Mehrheit im Parlament, aber nicht die Mehrheit der Stimmen. Entscheidend werden die landesweiten Wahlen im Dezember.

Barcelona. (wak) Es hätte eine Volksabstimmung sein sollen, die über die Unabhängigkeit Kataloniens zu Spanien entscheidet. Doch die Zentralregierung in Madrid untersagte dieses Referendum mit Hinweis auf die Verfassungswidrigkeit solcher Bestrebungen... weiter




Katalonien

Abstimmung über "Catalexit"

  • Ein Referendum über ihre Unabhängigkeit ist den Katalanen verboten, doch Premier Mas verspricht im Siegesfall die Sezession.

Barcelona. (aum/wak) Katalonien steht vor dem wichtigsten Votum seit der Schaffung seines Parlaments im Jahr 1980. Denn bei der Regionalwahl am Sonntag geht es um mehr als nur darum, wer die 135 Sitze der Volksvertretung ergattern wird. Kataloniens nationalistischer Ministerpräsident Artur Mas hat die Regionalwahl zum Ersatz für das im November... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung