• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ausgelassener Jubel herrschte im Lager der Unionisten. - © reu/Martinez

Schottland

Umsonst gewartet auf die Morgendämmerung

  • Großbritanniens Premier David Cameron verspricht nach dem Unabhängigkeitsvotum Reformen.

Edinburgh. Aus der "neuen Morgendämmerung", die Alex Salmond seinem Land versprach, ist also nichts geworden. Als der schottische Regierungschef und Vorsitzende der Schottischen Nationalpartei (SNP) am Freitag um Viertel vor vier in seiner Heimat Aberdeenshire ins wartende Flugzeug kletterte... weiter




Ex-Premier Gordon Brown wurde zur Trumpfkarte. - © epa/Rain

Gordon Brown

Der unerwartete Siegbringer6

  • Gordon Brown, einst hölzerner Premier Großbritanniens, rettete mit Leidenschaft und Sachkenntnis die Kampagne der Unabhängigkeitsgegner.

Edinburgh/Wien. (da) Gordon Brown steht im Londoner Parlament. Schwere Holzvertäfelungen prägen das Unterhaus, die Abgeordneten sitzen auf lederbezogenen Bänken. Brown fühlt sich sichtlich unwohl, wirkt steif und verkniffen, während ein quirliger und jugendlicher Oppositionschef namens David Cameron den Saal aufmischt... weiter




Lombardei

Italien erlebt neue Unabhängigkeitsdiskussionen4

  • Präsident der Lombardei will Statut nach Südtiroler Modell.

Mailand/Rom. Während Europa gespannt auf das Ergebnis des Unabhängigkeitsreferendums in Schottland wartet, startet der Präsident der Lombardei, Roberto Maroni, eine Kampagne für die Einführung eines Sonderstatuts nach dem Südtiroler Modell in seiner Region. "Ich will, dass es zu einem Referendum für eine autonome Lombardei mit Sonderstatut kommt... weiter




Abspaltung

"Yes" oder "No"?5

Edinburgh. In Schottland waren am Donnerstag über vier Millionen Menschen zur Entscheidung aufgerufen, ob das Land nach mehr als 300 Jahren die Union mit England auflösen soll. Die Wahllokale schlossen um 22.00 Uhr (23.00 Uhr MESZ), mit ersten Ergebnissen aus den 32 Stimmbezirken wird erst Freitag früh gerechnet, ein Endergebnis soll gegen 8... weiter




Quo vadis Britannia? Sollte sich Schottland tatsächlich abspalten, bräuchte wohl auch der Union Jack ein neues Design. - © reuters/Cheyne

Referendum

Die erstaunliche Verwandlung des Vereinigten Königreichs

  • Analyse: Großbritannien muss komplett umgestaltet werden - egal, wofür die Schotten stimmen.

London. Zu Anfang dieses Sommers war in britischen Zeitungen eine Nachricht zu lesen, die vor allem älteren Briten beträchtlichen Kummer bereitete. Von neuen Umfragen war die Rede, die zeigten, dass der Stolz der Briten auf ihre nationale Identität auf ein so niedriges Maß gesunken war "wie noch nie" - vor allem unter jungen Leuten... weiter




Das letzte Aufgebot im Ringen um die Wählerstimmen: ANP-Chef Alexander Salmond (o.) appelliert an seine Landsleute, Ex-Premier Gordon Brown (u.) wurde aus der Versenkung geholt. - © epa, ap/Dunham

Referendum

Schottland steht vor historischer Zäsur3

  • Die Schotten stimmen über ihre Unabhängigkeit ab. Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Herzschlag-Finish.
  • Die Frauen könnten dabei der entscheidende Faktor sein.

Edinburgh. Grau in grau ist der Himmel über den Straßen von Edinburgh am Tag, an dem die Entscheidung fällt. Es geht darum, ob die Schotten einen Schlussstrich unter 307 Jahre United Kingdom ziehen oder nicht. Bis zur letzten Sekunde hagelt es Appelle aus London, das Band nicht mutwillig zu zerreißen und an die gemeinsamen Erfolge zu denken... weiter




- © epa/Andy Rain

Schottland

Wie unabhängig ist unabhängig?

  • Wirtschaftlich lebensfähig wäre ein unabhängiges Schottland ohne Zweifel. Doch der von vielen erhofften rosigen Zukunft dürfte rasch Ernüchterung folgen.

Edinburgh. In einem sind sich die meisten britischen Ökonomen einig. Ein unabhängiges Schottland könnte durchaus auf eigenen Beinen stehen. "Sehr viel ärmere Länder als Schottland haben es auf eigene Faust geschafft", meint der Londoner Wirtschafts-Experte Larry Elliott... weiter




Selbstbestimmung

EU-Abgeordneter: Schottland-Votum hätte Signalwirkung auf Südtirol1

  • Warnung vor Auswirkungen auch auf die Europäische Union.

Straßburg. Ein Unabhängigkeitsvotum Schottlands hätte auch eine Signalwirkung auf Südtirol. Dies sagte der Europaabgeordnete der Südtiroler Volkspartei, Herbert Dorfmann, der an Sitzungen der ÖVP-Delegation im EU-Parlament teilnimmt, am Dienstag vor Journalisten in Straßburg... weiter




Unterstützer der Yes-Kampagne demonstrieren vor dem BBC-Hauptquartier in Edinburgh. - © picturedesk/SWNS/Chapelard

Schottland

Schottlands großer Tag3

  • Das Referendum wird in den Arbeitervierteln entschieden werden, nicht in den Nobelvierteln.
  • Cameron warnt vor Abspaltung.

Glasgow. Nicht in den Nobelvierteln Edinburghs wird dieses Referendum zur schottischen Unabhängigkeit entschieden. Auch nicht in den idyllischen Weilern Shetlands oder der Western Isles. Die wirkliche Schlacht, die jetzt zur Entscheidung ansteht, wird in den Working-Class-Vierteln der einzigen Metropolis des Landes geschlagen... weiter




Saltire oder Union Jack heißt es am 18. September. - © epa/Andy Rain

Schottland

Energisches Ja und ruhiges Nein8

  • Wahlkämpfer machen wenige Tage vor dem schottischen Unabhängigkeitsreferendum noch einmal mobil.

Edinburgh. Vor der National Gallery in Edinburgh gibt ein kleiner Männerchor gälische Lieder zum Besten. Die Sänger haben kleine blau-weiße schottische Fahnen an ihre Hüte gesteckt und tragen T-Shirts, auf denen steht: "We are too sexy for Westminster"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung