• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Proteste gegen Madrid erreichen einen neuen Höhepunkt.  - © APAweb / Reuters, Ivan Alvarado

Unabhängigkeit

Massenproteste in Barcelona1

  • Demonstranten forderten Freilassung verhafteter Aktivisten und die Unabhängigkeit Kataloniens.

Barcelona. Aus Protest gegen die Verhaftung von zwei Anführern der Unabhängigkeitsbewegung sind in Barcelona nach Polizeiangaben rund 200.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Teilnehmer zogen mit Kerzen durch die Straßen und forderten die Freilassung von Jordi Sanchez und Jordi Cuixart aus der Untersuchungshaft sowie die Unabhängigkeit... weiter




Irak

Iraks Gotteskrieger4

  • Schiitische Milizen werden von der Zentralregierung in Bagdad derzeit als Speerspitze im Konflikt mit den Kurden eingesetzt.

Kirkuk. Ihre eigentlichen Ziele hüllen diese Männer am liebsten in Phrasen. Es ginge ihnen um "die Zukunft des Iraks, für die sie kämpfen". Auch von einer Veränderung der Gesellschaft ist die Rede. "Wir sind Revolutionäre", fasst es Thrab Jaber knapp zusammen, der in einer abgetragenen Camouflage am Rande der nordirakischen Stadt Kirkuk Wache hält... weiter




Kataloniens Regierungschef Charles Puigdemont will mehr Zeit von Madrid. - © APAweb, afp, Pau Barrena

Unabhängigkeit

Zweite Frist für Puigdemont6

  • Kataloniens Regierungschef fordert zwei Monate Aufschub, Madrid gewährt nur Gnadenfrist.

Barcelona/Madrid. Im Streit über eine Abspaltung Kataloniens hat die spanische Zentralregierung der Region eine weitere Frist gesetzt. Der Chef der Regionalregierung, Carles Puigdemont, müsse bis Donnerstag klarstellen, dass er keine Unabhängigkeit ausgerufen habe... weiter




Einen Tag vor Ablauf des Ultimatums der spanischen Regierung hat der katalonische Regierungschef Carles Puigdemont seine Ablehnung von Gewaltbekundet. - © APAweb/REUTERS, Ivan Alvarado

Katalonien

"Verpflichtung zur Demokratie"2

  • Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont bekundet seine Ablehnung von Gewalt.

Barcelona/Madrid. Einen Tag vor Ablauf des Ultimatums der spanischen Regierung hat der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont seine Ablehnung von Gewalt bekundet. "Ich bekräftige unsere Verpflichtung zum Frieden, zum Bürgersinn und zur Gelassenheit, aber auch zur Entschlossenheit und zur Demokratie"... weiter




Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy kennt sich offiziell nicht aus: Ist die katalanische Unabhängigkeit nun erklärt worden oder nicht?  - © APAweb / AFP, Cesar P. Sendra

Katalonien

Unabhängig oder nicht?3

  • Spaniens Regierung fordert eine formale Klarstellung von der katalanischen Regionalregierung.

Madrid. Die spanische Regierung hat die Regionalregierung in Barcelona aufgefordert, formal klarzustellen, ob sie die Unabhängigkeit der Region erklärt hat oder nicht. Dies teilte Ministerpräsident Mariano Rajoy nach einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Madrid mit... weiter




Puigdemont (l.) ruft die Unabhängigkeit light aus - und will den Dialog mit Madrid. - © afp/Gene

Katalonien

Nach der Rede ist vor der Rede12

  • Nach einer Debatte wurde die Unabhängigkeit Kataloniens - für den Fall des Dialogs - aufgeschoben.

Barcelona. Um 18 Uhr hätte Carles Puigdemont vor die Kameras treten sollen, um zur "politischen Situation" Stellung zu nehmen. Geworden es dann 19:15 Uhr. Dazwischen lag eine gute Stunde hitziger Debatte zwischen ihm und den Abgeordneten der CUP, der linksradikalen separatistischen Partei... weiter




Katalonien

Angst vor Kettenreaktion3

  • Vermittlung? Ein unabhängiges Katalonien stößt in Europas Hauptstädten auf Widerstand. Man fürchtet in erster Linie die Vorbildwirkung.

Madrid/Wien. Der Traum eines europäischen Vermittlers ist schwierig. Denn es ist heikel, hier nicht anzuecken - in zahlreichen europäischen Hauptstädten kämpft man mit "hauseigenen", mehr oder weniger vehement vorgetragenen Unabhängigkeitsbestrebungen. Das Baskenland: Fast 50 Jahre lang kämpfte die ETA für einen von Spanien unabhängigen Staat... weiter




Warten auf die Entscheidung: Kataloniens Oberster Gerichtshof hat aus Angst vor Eskalation Verstärkung angefordert - und forderte explizit, dass diesmal die nationale Polizei (Bild) sich mit der katalanischen Garde Mossos d’Esquadra die Wache teilt. - © Reuters/Fuente

Katalonien

Die Stunde X4

  • Am Dienstag wird Kataloniens Regierungschef Puigdemont seine Karten auf den Tisch legen müssen.

Barcelona/Madrid. (wak) Dienstag, 18:00 Uhr. Da wird Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont wieder vor das Plenum des Parlaments treten und "über die politische Situation informieren", wie es dürr auf der Homepage des katalanischen Parlaments heißt... weiter




"Die Tage vergehen, und wennder spanische Staat nicht auf positive Weise reagiert, werden wir das tun, wozuwir hergekommen sind", sagte Kataloniens Chef der Regionalregierung Charles Puigdemont. - © APA, Reuters, Catalan Goverment/Jordi Bedmar

Katalonien

Puigdemont will Unabhängigkeit durchziehen6

  • Kataloniens Regierungschef trotzt Protesten - und der Warnung Rajoys, die Autonomie auszusetzen.

Barcelona/Madrid. Trotz einer Massendemonstration in Barcelona gegen die Abspaltung Kataloniens von Spanien hat Regionalregierungschef Carles Puigdemont seine Pläne für die Unabhängigkeit der Region bekräftigt. "Die Unabhängigkeitserklärung (...) ist im Referendumsgesetz vorgesehen... weiter




Die Zentralregierung in Madrid will mit allen Mitteln eine Unabhängigkeit Kataloniens verhindern. - © APA, ap, Emilio Morenatti

Spanien

Verfassungsgericht untersagt Parlamentssitzung in Katalonien8

  • Höchstgericht in Madrid verbietet Sitzung des Regionalparlaments, um Unabhängigkeit zu verhindern.

Madrid/Barcelona. Die Krise um die geplante Unabhängigkeit Kataloniens spitzt sich immer weiter zu. Das spanische Verfassungsgericht hat die für Montag geplante Sitzung des katalanischen Regionalparlaments untersagt. Erwartet wurde, dass bei der Sitzung die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen werden würde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung