• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Chefredakteur Reinhard Göweil.

Wahlkampf

Überschriften-Wahlkampf4

Pensionsdebatten werden in Wahlkampfzeiten eher mit Überschriften geführt. Das ist kein Wunder, von den knapp 6,5 Millionen Wahlberechtigten beziehen fast zwei Millionen eine Pension. Das macht diese Gruppe zu einer begehrten "Zielgruppe" für alle Parteien... weiter




Ohne private Vorsorge lässt sich in der Pension der vorherige Lebensstandard im Regelfall nicht aufrechterhalten. - © Getty/Tim Hale

Pension

Mehr Zuckerl für die private Pensionsvorsorge?3

  • Während SPÖ und ÖVP nichts Konkretes versprechen, plädiert die FPÖ für eine Ausweitung der staatlichen Anreize.

Wien. Österreich ist eines der wenigen Industrieländer, in denen es keine ausreichenden steuerlichen Vorteile für private Pensionslösungen gibt. Diese Kritik kommt von der OECD. Ziel müsse es sein, angesichts der demografischen Entwicklung mehr Bewusstsein und mehr Anreize zu schaffen... weiter




Wagner und Pilz schlagen vor, dass Alleinerzieher, deren Partner keinen Kindesunterhalt zahlen können oder wollen, vom Staat unterstützt werden. - © APAweb / Roland Schlager

Kindesunterhalt

SPÖ sucht Schulterschluss mit Pilz und FPÖ5

  • Gemeinsamer Auftritt von Rendi-Wagner und Peter Pilz in Sachen Kindesunterhalt. ÖVP will eigenen Antrag einbringen.

Wien. Einen eher ungewöhnlichen gemeinsamen Auftritt haben vier Tage vor der Wahl SPÖ-Frauenministerin Pamela Rendi Wagner und der Listengründer Peter Pilz hingelegt. Sie schlossen eine Allianz, um das Thema Unterhaltsgarantie für Alleinerzieherinnen bei der letzten Sitzung des Nationalrates vor der Wahl groß zu machen und hoffen auf Unterstützung... weiter




Thomas Seifert.

Leitartikel

Der Sino-Sputnik-Schock20

Als die Sowjets im Oktober 1957 den ersten Satelliten ins All schossen, standen die politischen Eliten im Bann des Sputnik-Schocks. Wie konnte es sein, dass die UdSSR die USA überholt? 1959 landeten die Sowjets eine unbemannte Kapsel am Mond, im April 1961 umrundete Juri Gagarin als erster Mensch den Planeten... weiter




Erhard Fürst war Leiter der Abteilung Industrie- und Wirtschaftspolitik in der Industriellenvereinigung.

Gastkommentar

Karpfenstreicheln9

  • Warum im Wahlkampf eine europapolitische Diskussion wichtig gewesen wäre.

In einem alten Bruno-Kreisky-Witz hat der Kanzler einen lebenden Karpfen auf seinem Schoß, den er liebevoll streichelte. Gefragt, warum er dies täte, antwortete Kreisky: "So wird er auch hin." Ähnlich verhält sich die FPÖ in ihrer europapolitischen Positionierung. Spitzenvertreter der Freiheitlichen präsentieren sich als glühende Europäer... weiter




Florian Stigler ist Allgemeinmediziner in Graz und Gesundheitswissenschaftler an der London School of Hygiene & Tropical Medicine. Foto: privat

Gastkommentar

Keine Vergesslichkeit nach der Wahl14

  • Gastkommentar: Werden SPÖ und ÖVP ihre Wahlversprechen zum Nichtraucherschutz halten?

Passivrauchen führt in Österreich jedes Jahr zu mindestens 575 vermeidbaren Todesfällen. Es verursacht Herzinfarkte, Schlaganfälle und Lungenkrebs sowie Frühgeburten und plötzlichen Kindstod. Wir alle sind diesem Risiko ausgesetzt, ganz besonders aber die 42.000 Gastronomieangestellten, schwangere Frauen und Kinder... weiter




Dirty Campaigning

"Mit einem Tatbestand löst man keine Probleme"1

  • Neben der ÖVP fordern auch SPÖ und Liste Pilz neue strafrechtliche Regelungen für "Dirty Campaigning". Juristen sehen die Diskussion kritisch.

Wien. Das bewusste Herabsetzen des politischen Gegners durch Falschmeldungen. Strukturelles "Dirty Campaigning". Diese Wahlkampfpraktiken sollen künftig mit einem eigenen Straftatbestand sanktioniert werden, forderte ÖVP-Obmann Sebastian Kurz am Sonntag in der ORF-"Pressestunde"... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Besser als die Politik35

Wirtschaft funktioniert absolut, nicht relativ. Das nominelle Wachstum Österreichs (also inklusive Inflation, sprich: in absoluten Zahlen) liegt heuer bei 5 Prozent, für kommendes Jahr erwarten die Wirtschaftsforscher 4,8 Prozent. Da auch die Gehälter absolut ausbezahlt werden... weiter




Hans Holzinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg (Buchtipp: "Wie wirtschaften? Ein kritisches Glossar"). - © privat

Gastkommentar

Öffentliche Debatten bestimmen die politische Wahrnehmung5

  • Das Vertrauen in die Lösungskompetenz der Politik ist mittlerweile offensichtlich tief gesunken.

Begriffe wie Gerechtigkeit und Fairness feiern politische Hochkonjunktur. Doch es kommt darauf an, was damit verbunden und an Erzählungen transportiert wird. Es geht nicht nur darum, was draufsteht, sondern insbesondere darum, was drin ist. Zwei Drittel von 600 jüngst befragten Bürgern finden, "dass es in Österreich ungerecht zugeht"... weiter




Ein Land voller politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Gräben. Illustration: Fotolia/Elesin Aleksandr, WZ-Montage

Gastkommentar

Keine Antworten14

  • Drängende Fragen, die im Wahlkampf nicht vorkommen.

In der Vergangenheit war das europäische Modell der Wirtschafts- und Sozialpolitik überaus erfolgreich. Es hat hohen Wohlstand ermöglicht und diesen einigermaßen gleichmäßig verteil. Es hat Bildung, die allgemeine Gesundheit, den inneren Frieden, die Demokratie und gesicherte Rechtsstaatlichkeit befördert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung