• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wien-Wahl 2015

Parteien dürfen je sechs Millionen Euro in Wahlkampf stecken

  • Nur FPÖ und SPÖ kratzen an der Obergrenze.

Wien. Wahlkampf kostet: Plakate dezimieren die Kassen der Parteien ebenso wie Hausbesuche oder Wählergoodys. Allerdings darf in Wien zum ersten Mal nicht unbegrenzt wahlgekämpft werden. Das Parteienförderungsgesetz, seit 2013 in Kraft, beschränkt die Wahlwerbungskosten auf sechs Millionen Euro pro Partei... weiter




Grüne wollen wachsen , sagt Vassilakou. - © apa/Neubauer

Wahlkampf

Vassilakou warnt vor Rot-Blau54

  • De grüne Vizebürgermeisterin will verunsicherte SPÖ-Wähler erreichen.

Wien. Vor einer rot-blauen Koalition warnte die grüne Spitzenkandidatin Maria Vassilakou am Dienstag im APA-Interview: "Niemand weiß, ob er am Ende nicht doch noch mit Rot-Blau aufwacht." Denn derzeit sei unklar, wie lange Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) nach der Wahl noch im Amt bleiben werde... weiter




Wien-Wahl 2015

"Zugespitzt" in den Wahlkampf

  • Neos fordern Halbierung der Gemeinde- und Bezirksräte.

Wien. Am Mittwoch starteten die Neos ihr Volksbegehren gegen "aufgeblähte Politsysteme", wie Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger bei der Präsentation erklärte. Gefordert werden unter anderem eine Halbierung der Gemeinde- und Bezirksräte sowie der Parteienförderung. Zudem soll das Amt des Bezirksvorsteher-Stellvertreters abgeschafft werden... weiter




Mehr als sieben Monate lang wird um das Wiener Rathaus gekämpft werden. - © Radius Images/Corbis

Wien-Wahl 2015

Auf die Plätze, fertig, los!

  • Nachdem der Termin für die Wien-Wahl feststeht, geht es bei den Parteien um die Festlegung der Strategie für den Wahlkampf. Die "Wiener Zeitung" hat sich bei SPÖ, Grünen, FPÖ, ÖVP und Neos umgehört.

Wien. Die rot-grüne Stadtregierung hat sich mit dem Wahltermin am 11. Oktober für eine sehr späte Variante entschieden, nachdem zuvor immer wieder mit dem 14. Juni spekuliert wurde. Die Gründe liegen auf der Hand: Die derzeitigen schwachen Umfragewerte der SPÖ sollen mit einem langen Wahlkampf verbessert werden... weiter




Rot-grüne Einigkeit: Gemeindebauten in Wien haben Potenzial, "verdichtet zu werden". - © apa/Fohringer

Wahlkampf

Auf der Suche nach leistbarem Wohnen2

  • Die Wiener Grünen starten den Vorwahlkampf auch mit Wohnbau:
  • Die Gemeinde Wien soll Eintrittsrechte in Kaufverträge erhalten - für die SPÖ ist das Konzept "unausgegoren".

Wien. Der Planungssprecher der Wiener Grünen, Christoph Chorherr, spricht es nicht aus. Er will es auch nicht. Es soll nur die "ultima ratio" sein. Es geht um die seit einer Woche in den Medien herumgeisternde Forderung der Wiener Grünen nach einer "Enteignung"... weiter




Auch wenn es keiner zugeben will: Um Wählerstimmen wird jetzt schon kräftig geworben. - © apa/Artinger

Wien-Wahl 2015

"Es wird ein grauslicher Wahlkampf"14

  • Der Wahltermin steht zwar noch nicht fest, die Parteien sehen sich aber gut gerüstet.

Wien. Spätestens in einem Jahr wird in Wien gewählt und erste Wahlkampftöne sind schon zu hören. Die Stadt-SPÖ präsentiert sich mit mehr und vor allem nischenorientierten Medienterminen als sonst und die SPÖ-Klubtagung in Rust wurde dem Vernehmen nach wieder in den Februar vorverlegt - nachdem man sich eigentlich darauf geeinigt hatte... weiter




20 "Wahlomaten" wurden an Redaktionen verschickt. - © Moritz Ziegler

Wiener Wirtschaftskammer

SPÖ-Kritik an Wahlordnung6

  • SPÖ-Wirtschaft will mit "Wahlomat" Demokratiedefizit der Wirtschaftskammer aufzeigen.

Wien. Der Wahlkampf für die Kammerwahl vom 23. bis 26. Februar 2015 beginnt schon jetzt: Während die Wiener Wirtschaftskammer temporäre Bezirksstellen ankündigt, verschickt der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband (SWV) Zuckerl-Automaten an die Redaktionen, um die Wahlordnung der Wirtschaftskammer zu kritisieren: Der "Wahlomat" soll demonstrieren... weiter




Stanislav Jenis

Interview

"Glauben ist für mich keine Kategorie"3

  • Der designierte SPÖ-Parteimanager Georg Niedermühlbichler über Schachzüge der ÖVP und seine Strategie im Wahlkampf.

Wien. Georg Niedermühlbichler fuhr im konservativen 1. Bezirk das beste SPÖ-Ergebnis der Geschichte ein und begleitete Alfred Gusenbauer im Wahlkampf zur Nationalratswahl 2006, bei der die SPÖ nach schlechten Umfragewerten, den 1. Platz erobern konnte und damit die schwarz-blaue Ära beendete... weiter




- © apa/Oszeret,Punz

Demonstration

Dazwischen die Donau10

  • Gegner Erdogans demonstrieren im Prater, seine Anhänger jubeln in Kagran.

Wien. Die Stadt scheint ruhig, beinahe ausgestorben bei Temperaturen wie im Hochsommer. Doch in der Donaustadt, im Prater und vor der Oper haben sich zehntausende wütende Gegner und enthusiastische Anhänger des türkischen Premiers eingefunden. Auch räumlich sind die beiden Gruppen geteilt, und zwar durch die Donau... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung