• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tal Silberstein (Archivbild, das seine Festnahme in Israel zeigt) nimmt erstmals zur Facebook-Affäre Stellung.  - © APAweb / AFP, Jack Guez

Wahlkampf

Silberstein entlastet Kern74

  • Ex-SP-Berater vermutet "Maulwurf" und "Negativkampagne der Gegenseite".

Wien/Berlin. Der frühere SP-Berater Tal Silberstein gibt an, dass Kanzler Christian Kern in seine verdeckten Facebook-Aktionen nicht eingeweiht gewesen sei. "Der Kanzler hatte nicht einmal das entfernteste Wissen oder die entfernteste Information darüber", sagt Silberstein in "News" (Online-Ausgabe)... weiter




Social Media

Spiel mit dem Feuer12

  • Social Media haben im Wahlkampf erstmals eine große Rolle gespielt - und könnten ihn nun auch entscheiden.

Wien. Einen Tag nach der Präsidentenwahl in den USA hat ein Unternehmen namens Cambridge Analytica per Presseaussendung Sieger Donald Trump gratuliert - und sich selbst auch gleich. "Wir sind stolz, dass unser revolutionärer Ansatz von datengestützter Kommunikation so eine wichtige Rolle gespielt hat... weiter




SPÖ-Chef Christian Kern (l.) und ÖVP-Chef Sebastian Kurz bei der ATV-Elefantenrunde: Die Stimmung in der SPÖ ist zwei Wochen vor der Wahl am Tiefpunkt angelangt. - © apa/Georg Hochmuth

Affäre Silberstein

Von Opfern und Tätern51

  • Von den Vorgängen im Kampagnen-Team von Tal Silberstein habe sie nichts gewusst, behauptet die SPÖ.

Wien. Die Silberstein-Facebook-Sudelseiten-Geschichte ist selbst für erfahrene Wahlkampfbeobachter schwierig zu durchschauen. Sie fällt der SPÖ und Christian Kern auf den Kopf. Immerhin war es diese Partei, die Silberstein engagierte, der nicht gerade dadurch auffällt, besonders zimperliche Methoden anzuwenden... weiter




Das TV-Duell zwischen Lunacek (links) und Kurz (rechts) war ein unspektakulärer Schlagabtausch. - © apa/Hans PunzVideo

Analyse

Ziemlich keine Freunde22

  • Auch das zweite TV-Duell zwischen Sebastian Kurz und Ulrike Lunacek blieb ohne Annäherung.

Wien.Erst vor wenigen Tagen haben sich Sebastian Kurz und Ulrike Lunacek auf dem Privatsender Puls4 duelliert. Am Donnerstagabend gab es dann im ORF eine Neuauflage der türkis-grünen Konfrontation. Im ersten Aufeinandertreffen wurde deutlich, dass sich die beiden inhaltlich in vielen Punkten nicht einig werden, politisch trennen sie einfach Welten... weiter




Peter Pilz (Liste Pilz), Heinz Christian Strache (FPÖ), Sebastian Kurz (ÖVP), Christian Kern (SPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne) und Mathias Strolz (NEOS) bei Puls 4.  - © APAweb / Heribert Pfarrhofer

Wahlkampf

Elefantenrunde in schwarz-blau-pinker Harmonie82

  • Bei TV-Debatte der Spitzenkandidaten gab es viel Einigkeit zwischen ÖVP, FPÖ und NEOS.

Wien. Ein erstes Aufeinandertreffen aller sechs Spitzenkandidaten von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen, NEOS und Liste Pilz hat Sonntagabend in der ersten TV-"Elefantenrunde" des Senders Puls 4 gebracht. Diskutiert wurde über das vorzeitige Ende der Koalition, die Umfärbung der ÖVP, Flüchtlinge und Mieten... weiter




Kurz' Rede in der Wiener Stadthalle sei genau das gewesen, was er erwartet habe, so der SP-Landesparteichef: "Eine Aneinanderreihung von Plattitüden, kaum etwas inhaltliches." - © APAweb, Georg Hochmuth

Wahlkampf

Häupl über Kurz: "So etwas Dummes noch nie gehört"161

  • Bürgermeister kritisiert Aussage über wegziehende Wiener

Wien. Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat am Samstag erbost auf die Attacken von ÖVP-Kanzlerkandidat Sebastian Kurz reagiert. "Was soll das?", sagte er im Gespräch zur Aussage, Menschen in Wien würden wegen der Flüchtlinge wegziehen wollen. Die Bundeshauptstadt sei im Gegenteil sehr begehrt und wachse... weiter




Hat auf europäischer Ebene Pläne, die von Experten skeptisch beurteilt werden: ÖVP-Chef und Außenminister Sebastian Kurz. - © apa/Herbert Neubauer

INternationale Position

ÖVP-Chef Kurz ist gegen Macrons EU-Pläne10

  • "Keine Schulden-Union" - EU soll "nur große Themen" behandeln.

Wien. Die europapolitischen Positionen der neuen ÖVP sind dem Thema "Ordnung und Sicherheit" zugeteilt, das kommende Woche offiziell vorgestellt wird. In einem Hintergrundgespräch hat deren Obmann Sebastian Kurz diese skizziert - und es geht dabei tatsächlich viel um Sicherheit... weiter




Wahlkampf

Grüne "machen nicht blau"3

  • Lunacek stellt dritte Plakatwelle vor, SPÖ gerät durch interne Mails in die Schlagzeilen.

Wien. (rei/apa) Es ist bereits die dritte Plakatwelle, die die Grünen am Donnerstagvormittag im Wiener Votivpark vorstellten. Diesmal rückt die Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek ins Zentrum der Sujets. Inhaltlich allerdings konzentrieren sich die Grünen... weiter




"Schaun S’, Herr Doktor, tun S’ net immer mit dem Finger zeigen. Diese gouvernantenhafte Art - das wollen die Leut’ net!" Kanzler Bruno Kreisky 1975 im TV-Duell mit ÖVP-Chef Josef Taus. - © ORF

Wahlkampf

Nur keinen Fehler machen7

  • Die TV-Duelle starten - die "Wiener Zeitung" fragt Experten, welche Rolle sie im Wahlkampf spielen.

Wien. TV-Duelle und Interviews, Elefantenrunden und sonstige Sondersendungen: Noch nie gab es in Österreich vor einer Wahl eine solche Masse an Fernsehterminen. An manchen Tagen gibt es bis zu drei Sendungen. Nachdem am vergangenen Montag Puls 4 den Duellreigen eröffnete... weiter




Wahlkampf

Gericht verbietet Kurz Spenden-Vorwurf an SPÖ1

  • Richterliche Verfügung: ÖVP-Chef darf Aussage über Haselsteiner-Spende nicht wiederholen.

Wien. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler vermeldete am Samstag einen ersten Erfolg vor Gericht gegen ÖVP-Chef Sebastian Kurz: Ihm wurde per Einstweiligen Verfügung verboten, zu behaupten, dass Hans Peter Haselsteiner der SPÖ 100.000 Euro gespendet habe. Kurz hatte dies im ORF-"Sommergespräch" gesagt, die SPÖ klagte auf Unterlassung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung