• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Viele Dokumente dieses eminent politischen Autors sind gesichert: Heiner Müller (1929-1995). - © Foto: epa

Heiner Müller

Rituelles Räuspern

Klassiker zu Lebzeiten: Das wären sicher viele Schriftsteller gerne. Und wenn schon nicht zu Lebzeiten, dann zumindest posthum. Beliebtes Mittel dazu, sich den ultimativen Status zu sichern, ist die Werkausgabe bereits zu Lebzeiten. Günter Grass und Martin Walser fallen einem dazu ein - zwei Autoren, die sich vermutlich für Klassiker halten... weiter




Literatur

"Wenn ich das Schafott besteige"

  • Die aus Russland stammende Autorin Julya Rabinowich über ihren Dostojewski-Boykott.
  • Was ihre Sprache mit Natascha Kampusch verbindet.

Am Mittwoch geht das Wettlesen in Klagenfurt los. Julya Rabinowich tritt als eine von drei Österreichern an, mit ihrem Roman "Die Erdfresserin". Beim Interview nimmt sie die Herausforderung vor allem mit Humor, denn sie sagt: "Worüber man nicht lacht, daran stirbt man. Das hat nichts mit mangelndem Respekt zu tun... weiter




Die Liebe zur Literatur und die Neigung zur Gartenkunst gehen bei Barbara Frischmuth Hand in Hand. - © Foto: Gornikiewicz

Österreich

Weltbürgerin in Altaussee14

Barbara Frischmuth legt in ihrer Prosa Wert auf gut gewählte erste Sätze. Wagemutig beginnt sie ihre absurden Tiergeschichten "Die Kuh, der Bock, seine Geiß und ihr Liebhaber" mit den Worten: ",Was soll’s’, sagte die Kuh, die am Herd stand, ,von einem Ochsen kann man nicht mehr erwarten, als ein gutes Stück Rindfleisch’"... weiter




Ernest Hemingway in seinem Haus in Kuba, Februar 1959 - etwas mehr als zwei Jahre, bevor er seinem Leben ein Ende setzte. - © Foto: John Bryson/Sygma/CorbisSpan

Extra

Der kranke Mann und das Meer1

Von Depressionen und Verfolgungswahn gequält, unfähig sein künstlerisches Niveau zu halten, erschoss sich vor 50 Jahren, am 2. Juli 1961, der amerikanische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Ernest Hemingway in seinem Haus in Ketchum. Es war das Ende eines Leidensweges, der in der Kindheit begann... weiter




Literatur

David Mamet, Jeremia vom Broadway

  • Die Republikaner feiern den Drehbuchautor und Dramatiker als Konvertit.
  • Frühere Weggefährten schweigen sich aus.
  • Möglichkeit der Wende deutet sich früh an.

 David Mamet ist ein Genie. Dramatiker, Dichter, Journalist, Romanautor, Theater-, Fernseh- und Filmregisseur, Serienerfinder, Comicbuchautor, Drehbuchschreiber und -doktor: Seit der Veröffentlichung seiner ersten Schriften Anfang der Siebzigerjahre hat es der 1947 auf der armen South Side Chicagos geborene Sohn eines jüdischen Anwalts auf... weiter




Literatur

Theaterpreis für Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek

Mühlheim/Wien. (eb) Elfriede Jelinek erhält den Mühlheimer Dramatikerpreis 2011. Die österreichische Literaturnobelpreisträgerin wird für ihr Stück "Winterreise" ausgezeichnet. Im Rennen um den mit 15.000 Euro dotierten Preis waren sieben Stücke. Sie wurden aus 119 Theaterstücken ausgewählt... weiter




Literatur

Vorlage für "Ophelia"

William Shakespeares liebeskranke Heldin Ophelia aus der Tragödie "Hamlet" ertrinkt in einem Bach, nachdem sie Blumen in einen Weidenbaum gehängt hat. Britischen Forschern zufolge könnte der Tod einer Verwandten den berühmten Schriftsteller zu dieser Figur inspiriert haben... weiter




Heinrich von Kleist: Heute wäre er ein Fall für den Psychiater. Foto: wikipedia

Literatur

Ein Klassiker im Licht und Zwielicht

  • Sicher ein Nationalist - auch ein Antisemit?
  • Hauptthemen sind Gewalt und Sexualität.
  • Mit sich selbst im Unreinen.

 27.799 Kilometer soll er gereist sein. Das haben Schüler ausgerechnet, die an der "Kleist-WG" teilnehmen, einem jener Projekte, mit denen Heinrich von Kleist in Deutschland anlässlich der 200. Wiederkehr seines Todestages am 21. November gefeiert wird. Deutschland hat ein Kleist-Jahr ausgerufen... weiter




Günther Schatzdorfer (1952-2011). Foto: privat

Literatur

Dichter und Flaneur im Umland Triests12

Wien. (gs) "Bei meiner Art zu reisen sammeln sich nicht nur die Stoffe für die nächsten Bücher und Erzählungen wie von selbst an, sondern auch der Reichtum in meiner Seele. Ich fühle mich beschenkt von den Begegnungen, bin vorlaut glücklich wie Gustav Gans... weiter




Bernhard C. Bünker in den 1980ern. - © Bernhard Schaffler

Kärnten

Tod eines Dichters12

  • Der Schriftsteller Bernhard C. Bünker ist nach langer Krankheit im Waldviertel verstorben. Der aus Kärnten stammende Autor hat sich vor allem in Dialekttexten kritisch mit seiner Heimat auseinandergesetzt.

In den 1970er-Jahren nannte sich Bernhard C. Bünker Heimatdichter. Der Begriff war ihm wesentlich mehr als nur ironische Pose. In seinen Texten versuchte er, den Heimatbegriff abseits von Blubo-Tradition und Sprachgrenzen neu zu definieren, - was im Kärnten der Ortstafelstürmer (1972) auf handfesten Widerstand stieß... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung