• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Fotolia/Kisa_Markiza

Vor Gericht

"Schnapsidee" und "Sonderzug"3

  • 960 Euro Strafe muss ein Ex-Mitarbeiter der Wiener Linien zahlen, der im Jänner eine Straßenbahn "entführt" hatte.

Wien. Was er denn in der Nacht getrunken habe, wird Herr K. vom Richter gefragt. K. überlegt. Einige Caipirinhas und fünf Bier seien es gewesen. "Große?", erkundigt sich der Richter. "Natürlich große!", schießt es aus dem Angeklagten heraus. Auch ein "paar Nussschnapserl" seien zwischendurch konsumiert worden, sagt der 36-Jährige... weiter




- © apa/Herbert Pfarrhofer

Vor Gericht

"Ich habe an nichts mehr Freude"35

  • Neun bis dreizehn Jahre Haft für acht Männer, die eine Frau in Wien vergewaltigt haben sollen. Ein Mann wurde freigesprochen.

Wien. Es sind vor allem die mutmaßlichen Täter, die bei Strafprozessen wegen Sexualdelikten zu Wort kommen. Ihre Handlungen, ihre Rollen, ihre Verantwortungen: Sie stehen im Vordergrund. Selten nur wird medial die Stimme des Opfers vernommen, denn: Dessen Aussage aus dem Ermittlungsverfahren wird zumeist unter Ausschluss der Öffentlichkeit... weiter




Am Wiener Schwedenplatz soll sich die inkriminierte Tat in der Silvesternacht 2015 ereignet haben. - © imago stock&people

Gerichtsreportage

"Ich wollte es einmal ausprobieren"9

  • Am zweiten Verhandlungstag um eine Gruppenvergewaltigung geht es auch um irakische Erbstreitigkeiten.

Wien. So gleich und doch so ungleich. Neun Männer sind es, die sich in diesen Tagen vor dem Straflandesgericht Wien vor einem Schöffensenat verantworten müssen. Ihnen allen legt die Staatsanwaltschaft die Verbrechen der Vergewaltigung und des sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen Person zur Last... weiter




Ein Angeklagter nach dem Prozess gegen neun Iraker nach Gruppenvergewaltigung einer 28-Jährigen. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Strafprozess

"Dann wurde es wieder dunkel"2

  • Deutsche Touristin soll zu Silvester 2015 von neun Männer in Wien vergewaltigt worden sein - Prozessauftakt.

Wien. Eine Feier sollte es werden, in einer Tragödie endete es. Am 28. Dezember 2015 kam Frau S. nach Wien, um eine in der Stadt lebende Freundin zu besuchen und Silvester zu zelebrieren. Man trank Alkohol, besuchte den Silvesterpfad und ging anschließend in ein Lokal am Wiener Schwedenplatz. Da Frau S... weiter




Gericht

Brennende Liebe, brennendes Haus1

  • Strafprozess um trunksüchtigen Mann. Er soll eine Frau gestalkt und versucht haben, ihre Wohnung anzuzünden.

Wien. Zig Male ist Herr W. bereits als Angeklagter vor dem Richter gesessen. Am Mittwoch war es wieder so weit. Der 41-Jährige nahm auf der Anklagebank im Saal 303 des Straflandesgerichts Wien Platz. "Haben Sie Vorstrafen?", fragte ihn Richterin Nina Steindl. "Ja. Aber i waas ned mehr, wie vül", antwortete er... weiter




Hinter Kapuzen und Händen verbergen die Angeklagten vor der Kamera ihre Gesichter. - © apa/Alexander Fechter

Gericht

"Ich habe nur den Mund zugehalten"4

  • Fünf bis sechs Jahre Haft für Jugendliche, die Frau auf Toilette am Praterstern vergewaltigt haben sollen. Nicht rechtskräftig.

Wien. Es sind nur noch wenige Minuten, ja gar Sekunden, bevor sich der Schöffensenat zur Urteilsberatung zurückzieht. Gesenkten Hauptes sitzen die Angeklagten da, als ihnen der vorsitzende Richter, Norbert Gerstberger, das Schlusswort erteilt. "Ich bereue es, würde es nie wieder machen", gibt sich einer der Jugendlichen reumütig... weiter




Aus dem geplanten Urlaub in Italien wurde nichts. Das Auto ging auf der Strecke ein. - © Fotolia

Gericht

Totalschaden9

  • Angeklagte brach mit Freunden bei ihrer Mutter ein. Die rechtskräftigen Urteile: Vier bis sechs Monate bedingt.

Wien. Es ist eine zierliche, junge Frau, die am Donnerstagvormittag vor Einzelrichterin Daniela Zwangsleitner als Erstangeklagte sitzt. Die 16-Jährige hat schwarzes Haar, trägt einen lilafarbenen Kapuzenpullover. Als die TV-Kameras sie filmen, hält sie schützend ihre Hände vor ihr Gesicht... weiter




Gerichtsreportage

"Und da habe ich eine kassiert"11

  • Freispruch für Ex-Türsteher, der Polizeischüler verprügelt haben soll.

Wien. "Da bin ich", sagt der 40-jährige Angeklagte, der sich selbst auf dem im Gerichtssaal vorgespielten Überwachungsvideo erkennt. Gespannt schaut der ehemalige Türsteher auf den Bildschirm. "Und da habe ich eine kassiert", kommentiert er eine Szene, bei der ihm eine junge Frau und damalige Polizeischülerin - "eine Dame... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung