• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Werner Kogler ist stellvertretender Klubobmann der Grünen.

Gastkommentar

Zukunft wird aus Mut gemacht25

  • Weil Europa Heimat und unsere Zukunft ist, werden wir es gegen Nationalismus und Terrorismus verteidigen.

Demokratie, Freiheit und Menschenwürde haben unser Land und Europa stark gemacht. Diese Werte schienen uns bis eben noch selbstverständlich. Nun erleben wir, wie diese massiv in Frage gestellt werden. Radikaler Nationalismus kehrt zurück. Die ökologische Krise spitzt sich zu. Viele Menschen sind auf der Flucht vor Kriegen und Hunger... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Wie Änderungen unserer Politik gelingen können Die wahre Frage wird sein, ob es einer neuen Gruppe wie zum Beispiel Peter Pilz gelingt, nicht nur in der "eigenen" Klientel zu fischen, sondern auch beim politischen Gegner abzusahnen. Nur eine Gruppe, die von einer breiten Masse der Bevölkerung als wählbar eingestuft wird, kann etwas verändern... weiter




Emmanuel Macron - ein Populist ohne Strategie? - © ap/Olivier Matthys

Leserbriefe

Leserforum

Zur Kolumne von Isolde Charim, 24. Juni Das Polit-Phänomen Emmanuel Macron Ich sehe Emmanuel Macrons Erfolgsrezept durchaus anders als Isolde Charim und würde es als Populismus im Nadelstreif bezeichnen. Er hat ja mit seinen Hauptaussagen im Wahlkampf, nämlich Spaltungen in der Gesellschaft zu überwinden... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Plötzlich neoliberal19

Der Klub der Altparteien hat Zugang erhalten: Für Peter Pilz sind jetzt auch die Grünen dabei. Er selbst kokettiert mit der Gründung einer eigenen Bewegung - selbstverständlich zum Wohle der Bürger. Irgendwie erinnern seine jüngsten Interviews an Jörg Haiders beste und Frank Stronachs frühe Jahre... weiter




Strom statt Sprit: ein E-Auto bei einer Ladestation in Koblenz. - © Reuters/Wolfgang Rattay

Leser

Leserforum

Zur Beilage "future" 3/2017 E-Mobilität ist nicht der alleinige Kfz-Heilsbringer Cathren und Gunnar Landsgesell haben alle Argumente, die für die E-Mobilität sprechen, einwandfrei zusammengeschrieben. Trotzdem bleibt ein unbefriedigender Eindruck: Es fehlen die kritischen Argumente... weiter




Gastkommentar

What’s in a colour?1

Ist Türkis die Lösung für die ÖVP als neue Parteifarbe? Nach der Präsentation von Sebastian Kurz als geschäftsführendem Parteiobmann wurde auch das neue Logo vorgestellt: schwarze Schrift auf türkisem Hintergrund. Dies gibt Anlass, sich mit der Rolle von Parteifarben zu beschäftigen... weiter




Werner Kogler ist stellvertretender Klubobmann der Grünen.

Gastkommentar

Für eine Europäische Wirtschaftswende9

  • Immer mehr Menschen empfinden Abstiegsängste. Ökonomische Entwicklungen wie die Globalisierung sind für die meisten nicht nachvollziehbar.

Europa wird mehr gebraucht denn je. Für einen wirtschaftlichen Wandel, der die sozialen und ökologischen Anliegen ins Zentrum rückt und somit die drückende Arbeitslosigkeit deutlich reduziert sowie die Umweltsituation vorbildlich verbessert. Unbestritten sind die Verdienste des bisherigen Einigungsprozesses... weiter




Leser

Leserforum

Zum Artikel von Andreas Hackl, 3. Juni Die Lage der Palästinenser nach 50 Jahren Besatzung Ich freue mich sehr über diesen Artikel, der den Mut hat, die Realität zu benennen. 50 Jahre Besatzung haben die Wirtschaft Palästinas abgewürgt und die Palästinenser zu Arbeitsabhängigen gemacht, die täglich große Unbill auf sich nehmen müssen... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zur Kolumne von Christian Ortner, 2. Juni Die Militärbudgets der europäischen Staaten Christian Ortner hat schon recht, die ansteigenden Kosten der Verteidigung (wenn es überhaupt dabei bleibt, dass "die Zeiten vorbei sind, in denen wir uns völlig auf andere verlassen konnten") sind in jedem Fall konsequent für jemanden, der World Player sein will... weiter




Hauptstadtszene

Und ewig locken die alten Männer10

  • Die Grünen sind eine seltsame Partei. Am erfolgreichsten sind sie, wenn sie ihre Prinzipien brechen. Das haben sie mit der FPÖ gemeinsam.

Die Grünen sind eine seltsame Partei. Sie leben und werben für eine - nach ihren Überzeugungen - bessere Welt voller bunter Diversität, in der Ethnien, Lebens- und Liebesformen gleichberechtigt neben- und miteinander bestehen. Die besten Wahlergebnisse schaffen sie jedoch, wenn sie mit bodenständigen alten weißen Männern antreten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung