• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mehr Geld im Portemonnaie wollen die Grünen für Mindestsicherungsempfänger. fotolia/M. Bönisch

Soziales

Uneins bei Mindestsicherung1

  • Die Wiener Grünen wollen über eine Erhöhung der Zahlungen sprechen, die SPÖ erteilt diesem Vorstoß eine klare Absage.

Wien. (flor) Was die Regelung zur Mindestsicherung betrifft, sind nicht nur die Bundesländer untereinander uneins, auch in den Bundesländern selbst klaffen die Vorstellungen weit auseinander. So haben sich die Wiener Grünen Anfang der Woche für eine Anhebung der Mindestsicherung ausgesprochen... weiter




Mit den Worten "Ich gelobe" hat die Grün-Politikerin die SPÖ-Vormachtstellung im 2. Bezirk beendet. - © Adrian Almasan

Leopoldstadt

Aufgerückt7

  • Uschi Lichtenegger (Grüne) wurde von der Bezirksvertretung zur Leopoldstädter Bezirksvorsteherin gewählt. Ihr Vorgänger Karlheinz Hora (SPÖ) blieb der Sitzung fern.

Wien. Mit "Ich gelobe" hat die Grün-Politikerin die SPÖ-Vormachtstellung im Bezirk beendet. Vorerst jedenfalls. Sie sitzt am Rande des Podiums und rückt dann auf. Ins Zentrum - an jenem Platz, der für Bezirksvorsteherinnen und Bezirksvorsteher vorgesehen ist. Uschi Lichtenegger hat das Zepter von SPÖ-Bezirkschef Karlheinz Hora übernommen... weiter




Flughafen Wien

Grüne Werbung für Rot-Grün4

  • Auf der 76. Landesversammlung wurde die dritte Piste für Schwechat abgelehnt.

Wien. Die Wiener Grünen haben am Wochenende ihre 76. Landesversammlung abgehalten. Große inhaltliche oder personelle Entscheidungen standen nicht an. Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou spannte in ihrer kurzen Rede den Bogen von Rot-Grün bis Trump und bat, für Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen noch einmal alles zu geben. "Am 4... weiter




Facebook

U-Haft für prügelnde Teenager7

  • Nach Verbreitung von Gewaltvideo auf Facebook wollen Grüne dessen Gründer rechtlich belangen.

Wien. Nach dem Bekanntwerden eines Gewaltvideos, auf dem zu sehen ist, wie eine 15-Jährige verprügelt wird, ist am Mittwoch im Landesgericht St. Pölten die Untersuchungshaft über die mutmaßliche Haupttäterin sowie einen 21-Jährigen verhängt worden. Als Begründung gab der Präsident des Landesgerichts, Franz Cutka, Tatbegehungsgefahr an... weiter




Die Ausgliederung des KAV wird auf jeden Fall ernsthaft diskutiert, heißt es bei der SPÖ. - © KAV/Werni

KAV

Ausgliedern oder nicht ausgliedern3

  • Entscheidung über Umwandlung des Krankenanstaltenverbundes in eigenständiges Unternehmen könnte in einer Woche fallen.

Wien. Die Spekulationen über eine Umwandlung des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) in ein eigenständiges Unternehmen mit umfassender Personal- und Budgethoheit dürften bald beendet sein. Denn die Entscheidung, ob der Schritt tatsächlich gesetzt wird, dürfte demnächst fallen, hieß es am Montag aus gut informierten Kreisen... weiter




Carsharing

Immer mehr Wiener teilen ein Auto10

  • Carsharing-Anbieter vergrößern ihre Flotte. Weitere Elektroautos wird es erst bei ausreichender Infrastruktur geben.

Wien. Wer was auf sich hält, besitzt ein Auto. Diese Formel gehörte jahrzehntelang zum Einmaleins der Wiener Lebenskultur. Wie der eigene Nachwuchs wurde das Fahrzeug umsorgt, gepflegt und stolz hergezeigt. Der Besitzer des Autos war auch gleichzeitig sein Fahrer. Nur in Ausnahmefällen wurde jemand anderer an das Steuer gelassen... weiter




Christian Rösner ist Leiter des Wien Ressorts. - © Stefan Joham

SPÖ

Bei aller Freundschaft...11

Wenn man Kabarett machen wollte, könnte man sich nichts Besseres ausdenken: Die SPÖ kritisiert die Grünen in Mariahilf, weil sie den neuen Steg über den Wienfluss zwischen Mariahilf und Margareten nicht "Steg der Freundschaft" nennen wollen. Schließlich soll doch der Name die Freundschaft zwischen Mariahilf und Margareten ausdrücken... weiter




Interview

Uschi Lichtenegger

"Wir waren jeden Tag zweimal auf der Straße"2

  • Die Grüne Uschi Lichtenegger, designierte neue Bezirksvorsteherin der Leopoldstadt, im Interview.

"Wiener Zeitung":Wie geht es Ihnen, wenn man Sie mit Frau Bezirksvorsteherin anspricht? Uschi Lichtenegger: Ich freue mich. Es ist überwältigend. Heute wird gefeiert, ab morgen wird gearbeitet. Was war Ihre erste Reaktion, als bei ersten Hochrechnungen um 18 Uhr trotz Schwankungsbreite klar war... weiter




Leopoldstadt-Wahl

SPÖ-Verluste für Häupl "katastrophal"1

  • Bürgermeister attestiert, dass "Mobilisierung unserer Wähler das größte Problem" ist.

Wien. Das SPÖ-Debakel bei der Wiederholung der Bezirksvertretungswahl in Wien-Leopoldstadt und den damit einhergehenden Verlust des Vorsteherpostens an die Grünen hält Bürgermeister und Landesparteichef Michael Häupl für "katastrophal". Er begründet die enormen Stimmenverluste einmal mehr mit Mobilisierungsproblemen... weiter




Erst 2015 ergrünte mit Währing ein weiterer Bezirk. Die Briefwahlstimmenentschieden knapp, aber doch, dass die ÖVP ihre einstige Hochburg abgeben muss. - © APA

Leopoldstadt-Wahl

Künftig drei Wiener Bezirke in grüner Hand12

  • Blimlinger seit 2001 in Neubau Vorsteher - Erfolg in der Josefstadt nur vorübergehend - Währing 2015 erobert

Wien. Die Grünen dürfen sich über einen neuen Rekord freuen: Sie sind nun in drei Wiener Gemeindebezirken stärkste Kraft. Das gab es bisher noch nie. Nach dem heutigen Erfolg in der Leopoldstadt wird die Öko-Partei in drei Bezirken den Vorsteher - genaugenommen zwei Vorsteherinnen und einen Vorsteher - stellen. Das erste Mal war es 2001 so weit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung