• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Landeshauptmann für die schwächere Partei - alles schon dagewesen3

  • Leserkommentar

Medien überschlugen sich mit der Behauptung, es wäre völlig außergewöhnlich, dass nicht die SPÖ als stärkste Partei den Landeshauptmann in der Steiermark bekam, sondern die ÖVP als zweite. Offensichtlich vergisst man auf Kärnten. Dort verlor die SPÖ 1989 die Absolute, blieb aber stärkste Partei... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Isolde Charim

Niessl oder Voves?16

  • Was erschüttert die SPÖ mehr?

Das rot-blaue Experiment werde zu einem Braindrain, zu nachhaltigem Schaden in der SPÖ führen, schreibt Florian Klenk im "Falter": "Die letzten liberalen Köpfe werden sich enttäuscht abwenden." Ich fürchte, Klenk hat unrecht mit seiner pessimistischen Prognose. Nicht weil die Zukunft rosiger wäre, sondern weil die Gegenwart bereits schlimmer ist... weiter




Neue Landesregierung: (v.l.n.r): Christopher Drexler (ÖVP), Christian Buchmann (ÖVP), Johann Seitinger (ÖVP), Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP), Landeshauptmann Stellvertreter Michael Schickhofer (SPÖ), Doris Kampus (SPÖ), Ursula Lackner (SPÖ) und Jörg Leichtfried (SPÖ). Evelyn Regner (unten) folgt Leichtfried als SPÖ-EU-Delegationsleiterin.

Steiermark

Frisch, saftig, angezählt2

  • Steirische SPÖ stellt nach "Landesvater" nur noch Juniorpartner. Genossen in Schockstarre.

Graz. Ob sich zwischen dem 63-jährigen neuen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und seinem 36-jährigen Vize Michael Schickhofer nicht so eine Art Vater-Sohn-Beziehung entwickeln könne? "Das würde mir ganz gut gefallen", sagt der neue "Landesvater" der Steiermark und lächelt. Es ist sein großer Tag... weiter




Steiermark

Ein Sozialdemokrat, der etwas in Stein gemeißelt hat27

"Einen Voves machen." Dieses geflügelte Wort flatterte bereits durch die Politikstuben, nachdem der steirische Landeshauptmann nach seiner Wahlschlappe von 29,2 Prozent nicht zurücktrat. Sie stand für den Rücktritt vom Rücktritt, den Voves bei unter 30 Prozent angekündigt hatte... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Politik kann schön sein96

Ein sozialdemokratischer Landeshauptmann, der dem Koalitionspartner Volkspartei das Amt überlässt. Ein ÖVP-Politiker, der weiß, dass dieses Amt Höhepunkt und Schluss seiner Karriere ist und der junge "Neue" in der SPÖ alle Chancen hat, das nächste Mal vorne zu sein. Politik kann auch schön sein, und in Graz war sie schön am Mittwoch... weiter




Rückblick

Franz Voves - Ein Politikerleben in Bildern

  • 2002 kam Voves als Quereinsteiger in die Politik, 2015 tritt er von der Bühne ab.

weiter




Steiermark

Reformer machen weiter –
Landeshauptmann geht an ÖVP
14

  • SP-VP-Reformpartnerschaft wird in der Steiermark fortgesetzt.
  • Totalumbau in der SPÖ: Voves tritt zurück, zwei Landesräte werden ausgetauscht.

Graz. SPÖ und ÖVP haben sich in der Steiermark auf die Fortsetzung ihrer "Reformpartnerschaft" geeinigt. Das war zwar auch schon vor den Landtagswahlen erklärte Absicht, doch die massiven Verluste für Rot und Schwarz am 31. Mai ließen die Koalition wackeln... weiter




Leitartikel

Ein Mann, kein Wort82

Ein Mann, ein Wort? Oder gilt eher: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern", ein Zitat, das gerne - und möglicherweise fälschlich - dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer zugeschrieben wird. Der steirische Landeshauptmann Franz Voves hatte vor der Wahl noch gesagt: "Unter 30 Prozent ist eine eindeutige Niederlage, dann bin ich weg... weiter




Landtagswahlen Steiermark

Voves und Schützenhöfer von Parteien bestätigt

  • Koalitionsgespräche mit allen Parteien, auch der FPÖ.

Graz. Die Parteichefs von SPÖ und ÖVP, Franz Voves und Hermann Schützenhöfer haben sich am Montag nach der für sie katastrophalen steirischen Landtagswahl in ihren Parteigremien das Pouvoir zum Weitermachen geholt. Und beide Parteichefs wollen Gespräche mit allen Parteien führen... weiter




Hermann Schützenhöfer (l.) und Franz Voves lassen schon am 31. Mai wählen. Für die Opposition birgt das Probleme. - © apa/Erwin Scheriau

Wahljahr

Vorhang auf!

  • Die Steiermark wählt am 31. Mai gemeinsam mit dem Burgenland. Wien und Oberösterreich folgen im Herbst. Wirkliche Neuerungen wird das Wahljahr aber wohl in keinem Bundesland bringen - aber was ist mit dem Bund?

Wien. Dramaturgisch ist das Wahl-Jahr 2015 geradezu perfekt inszeniert. Zuerst die diversen Gemeinderatswahlen als eine Art Prolog, selbst wenn Bürgermeister häufig die viel bedeutenderen politischen Bezugspersonen für die Menschen darstellen. Dann folgt am 31. Mai der erste Höhepunkt mit den Landtagswahlen im Burgenland und der Steiermark... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung