• 20. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das ORF-Zentrum auf dem Küniglberg: Auch eine Reform der ORF-Gremien dürfte anstehen. - © apa

Medien

Verhandler könnten ORF-Gebühr kappen24

  • Die FPÖ will Rundfunkgebühren nur noch für öffentlich-rechtliche Inhalte - die Länder wollen die Stiftungsräte behalten.

Wien. (bau) Schon öfter hatte der ORF erheblichen Erklärungsbedarf, wieso manche Unterhaltungssendungen dem öffentlich-rechtlichen Programmauftrag entsprechen sollen. Doch die Kritik an der vom Privatfernsehen mitunter kaum unterscheidbaren Programmgebarung von ORFeins blieb bisher behördlich und politisch ohne Folgen... weiter




Gegen die Dominanz von Google und Facebook: ORF-Chef Alexander Wrabetz. - © apa

Medien

ORF wünscht sich ein Dutzend Gesetzesänderungen28

  • ORF-Chef Wrabetz will die Gebühren auf Streaming ausweiten, das "Experiment" DAB+ beenden.

Wien. (bau) ORF-Chef Alexander Wrabetz hat am Donnerstag in einem Grundsatzpapier die Wünsche des ORF an die Medienpolitik, aber auch an die anderen Marktteilnehmer formuliert. Zusammengefasst will der ORF dabei ein halbes Dutzend nationaler Gesetze sowie ein weiteres halbes Dutzend EU-Regelungen in seinem Sinne verbessert wissen... weiter




ORF

ORF-Stiftungsrat: Wrabetz sieht "rituelle Debatten"

Wien. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sieht wahlkampfmotivierte Debatten im Stiftungsrat gelassen. Das sei eben eine Diskussion, die da ein bisschen "rituell angestrengt wird", meinte er am Donnerstag nach Ende der Sitzung im Gespräch mit Journalisten... weiter




Auch für Information zuständig: Wrabetz unter Druck. - © apa/Hochmuth

Medien

ORF versucht, sich aus Wahlkampf zu befreien5

  • Wahlkampf auch in den Gremien des ORF - wichtige Entscheidungen stehen an.

Wien. Der ORF ist mit seinen drei TV- und 13 Radiokanälen schon per definitionem einer der größten Player im Wahlkampf. Das war schon immer so -und auch im Wahlkampf 2017 ist das noch so. Und daher ist naturgemäß der Punkt, in dem der ORF selbst Gegenstand des Wahlkampfs wird, nur eine Frage der Zeit... weiter




Hier lagert eine Million Euro: Das für "Heute Leben" angeschaffte Studio wird nun doch nicht benötigt. - © privat

ORF

Neu angeschafftes ORF-Studio nun doch nicht gebraucht69

  • Material für eine Million Euro wartet auf einer Rasenfläche am Küniglberg auf einen Einsatz.

Wien. Man kennt das Problem mit langen Lieferzeiten: Manchmal werden Dinge, die man soeben noch euphorisch bestellt und bezahlt hat, durch sich verändernde Umstände plötzlich gar nicht mehr benötigt. So ist es nun dem ORF ergangen, der zwar ein komplettes neues Studio für die Sendung "Heute Leben" inklusive Fundament und Lichtausstattung bestellt... weiter




Alexander Wrabetz hat die Entscheidung über den Küniglberg-Neubau verschoben. - © apa/Erwin Scheriau

ORF

ORF-Chef untersagt politische Tweets34

  • Für den Wahlkampf erlässt Wrabetz Verhaltensregeln - neue Struktur kommt nach der Wahl.

Wien. Seit Jahren fordern Stiftungsräte vor allem aus dem bürgerlichen Lager eine Richtlinie für den Umgang der journalistischen Mitarbeiter mit Social-Media-Plattformen. Der ORF ist bekanntlich von Gesetz wegen zu Neutralität verpflichtet, manche Mitarbeiter nutzen ihre privaten Accounts jedoch für Tweets... weiter




Medien

Stiftungsrat vertagt ORF-Neubau bis Jahresende

  • Keine Entscheidung vor der Neuwahl im Oktober.

Wien. Der Stiftungsrat des ORF schlägt sich in seiner Sitzung am Donnerstag einmal mehr mit dem Standort-Problem herum. Endgültige Entscheidung, welche Dimension die Zentrale am Küniglberg künftig haben soll, ist aber - vor der Wahl im Oktober - jedenfalls keine mehr zu erwarten... weiter




In der dritten Amtszeit von Alexander Wrabetz bleibt im ORF offenbar alles, wie es ist. - © apa

Medien

"ORF-Bau um Jahre verzögert"7

  • ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sagt baldigen Zubau de facto ab.

Wien. Die Beharrungskräfte haben gewonnen: ORF-Chef Alexander Wrabetz hat am Dienstag, wie von der "Wiener Zeitung" bereits vorab berichtet, den Neubau am Standort Küniglberg de facto abgesagt. Es bestehe die Gefahr, "dass sich das um Jahre verzögern könnte", berichtete er dem Publikumsrat... weiter




ORF

Bettina Heise neues Mitglied im Stiftungsrat

  • Stellvertretende Direktorin der AK Niederösterreich folgt auf Erich Fenninger.

Wien. Der Publikumsrat des ORF schickt die niederösterreichische Arbeiterkämmerin Bettina Heise als neues Mitglied in den ORF-Stiftungsrat. Sie folgt dort auf Erich Fenninger, der sein Mandat im obersten Aufsichtsgremium des Öffentlich-rechtlichen zurückgelegt hatte. Heises Bestellung bei der Publikumsrats-Sitzung am Dienstag erfolgte einstimmig... weiter




Erich Fenninger, Geschäftsführer der Volkshilfe, zieht sich aus dem ORF-Stiftungsrat zurück. - © APA, Georg Hochmuth

ORF

Fenninger verlässt ORF-Stiftungsrat1

  • Bisheriger Leiter des SPÖ-Freundeskreises beklagt "Stillstand".

Wien. In den Reihen der ORF-Stiftungsräte gibt es weiter Bewegung. Nun verlässt Volkshilfe-Geschäftsführer Erich Fenninger das Gremium, wie er am Donnerstag gegenüber der APA ankündigte. Er war bisher der Leiter des roten "Freundeskreises". In einem ersten Statement nannte er "Stillstand" als Grund für seinen Rückzug... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung