• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wolfgang Rehm in seinem Büro bei "Virus" im WUK. - © Solmaz Khorsand

Lobautunnel

"Es hat noch keiner versucht, mich umzulegen"43

  • Seit 33 Jahren legt sich der Umweltschützer Wolfgang Rehm mit Politik und Wirtschaft an. Aktuell beim Lobautunnel.

Wien. Wolfgang Rehms Porträt hängt in den Büros der mächtigsten Männer Österreichs. Tag für Tag beobachtet sie der Mann mit den zerzausten Haaren und der schmalen Brille. Ernst und mahnend. Doch sein Bild hängt nicht eingerahmt hinter Glas. Für ihn hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. Rehms Gesicht verbirgt sich hinter einem Fadenkreuz... weiter




- © apa/Roland SchlagerInterview

Lobautunnel

"Das ist mir zu technisch"26

  • Asfinag-Geschäftsführer Walcher über Inputs von Bürgern und Worst-Case-Szenarien.

Wien. Derzeit wird eines der größten Infrastrukturprojekte der Republik verhandelt. 19 Kilometer, knapp 2 Milliarden Euro. Die Rede ist von der Verlängerung der S1 Schnellstraße von Süßenbrunn bis zum Knoten Schwechat - inklusive dem 8,2 Kilometer langen Lobautunnel unter dem Nationalpark Donau-Auen. ... weiter




Unter dem Nationalpark Lobau soll eine Schnellstraße geführt werden. - © APAweb / ROBERT JAEGER

Lobau

Kein Licht am Ende des Tunnels35

  • Der neue Verhandlungsmarathon um den umstrittenen Lobautunnel wird kein Ergebnis bringen.

Wien. Die Odyssee rund um den milliardenschweren Bau des Lobautunnels nimmt kein Ende. Seit mehr als 14 Jahren kommt das Projekt nicht über den Planungsstand hinaus. Gebaut werden soll eine Schnellstraße unter dem Nationalpark Lobau im 22. Bezirk. So will es die staatliche Autobahngesellschaft Asfinag, die das Projekt betreibt... weiter




Nicht nur Umweltschützer fürchten um die Naturoase Lobau, wenn einmal der Tunnel kommt. - © fotoliaInterview

Lobautunnel

"Sie haben sich gedacht, es wird schon gutgehen"117

  • Der Geologe Josef Lueger sagt Katastrophen voraus. Er begutachtet den Lobautunnel und weiß, was alles schiefgehen kann, wenn man nicht auf ihn hört.

Wien. Manche Menschen betrachten die Welt durch die rosarote Brille. Nicht Josef Lueger. Er sieht immer schwarz. Das ist sein Job. Der Geologe ist Gutachter. Mal soll er herausfinden, wie sich die Bohrungen ins Erdreich auf das Grundwasser auswirken, mal wie ein Gasrohr einfach so explodieren konnte... weiter




Im November 2006 haben im Nationalpark Lobau die Probebohrungen für die geplante Wiener Nordost-Umfahrung begonnen. Bis heute ist das Umweltverträglichkeitsverfahren im Laufen. - © apa/Barbara Gindl

Lobau-Tunnel

Die Gerichte haben das letzte Wort16

  • Bürgermeister Häupl sagte zum "Standard": "Der Lobau-Tunnel wird kommen." Die Entscheidung, ob er gebaut wird, liegt aber nicht beim Stadtchef, sondern beim Bundesverwaltungsgericht - und das ist mit der Prüfung noch nicht am Ende.

Wien. Im November 2006 haben im Nationalpark Lobau die Probebohrungen für die Wiener Nordost-Umfahrung begonnen. Mehr als zehn Jahre später liegt die Realisierung des Lobau-Tunnels noch immer in der Ferne. Seit September des Vorjahres prüft das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) in zweiter Instanz den positiven Umweltverträglichkeitsbescheid des... weiter




Nordostumfahrung

Grünes Licht für Wiener Nordostumfahrung4

  • Positiver UVP-Bescheid liegt vor, 2016 soll Baubeginn erfolgen.

Wien. Die Wiener Nordostumfahrung rückt ein Stück näher. Nach jahrelanger Prüfung hat das Verkehrsministerium am Freitag einen positiven Umweltverträglichkeitsbescheid für den S1-Abschnitt Schwechat bis Süßenbrunn - inklusive des umstrittenen Donau-Lobau-Tunnels - ausgestellt... weiter





Schlagwörter


Werbung




Werbung