• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Vor rund einem Jahr sei die Entscheidung zur Einrichtung eines Cyber-Defense Kommandos gefallen. Bis 2020 sollen dort rund 350 IT-Experten beschäftigt werden. - © APAweb/REUTERS, Kacper Pempel

Cybercrime

Doskozil für klarere Zuständigkeiten bei Cyber-Bedrohungen

  • Deutliche Abgrenzung zwischen Ministerien für Verteidigungsminister "dringendst notwendig".

Eisenstadt/Wien. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) wünscht sich eine klarere Trennung bei den Zuständigkeiten der Ministerien im Bereich der Cyber-Bedrohungen. "Nicht immer genau zu wissen, für was man genau zuständig ist und wie weit man gehen darf, ist aus meiner Sicht nicht gut"... weiter




"Praktisch jeder ist Cyber-Risiken in irgendeiner Form ausgesetzt", warnten die IWF-Experten. - © APAweb/REUTERS, Steve Marcus

IWF

Cyber-Angriffe gefährden weltweite Finanzstabilität9

  • Attacken von Hackern und Kriminellen werden immer raffinierter und somit auch bedrohlicher.

Washington. Hacker-Angriffe auf Unternehmen aus der Finanzbranche stellen nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) eine Gefahr für die Finanzstabilität in der Welt dar. Solche Attacken nähmen zu und würden in ihrer Machart immer ausgeklügelter, hieß es in einem am Dienstag veröffentlichten IWF-Papier... weiter




Seit 2016 sind der Erpressungs-Trojaner "Petya" und seine Varianten wie "GoldenEye" oder "NotPetya" weltweit in Umlauf. - © APA/HELMUT FOHRINGER

Cybercrime

Generalschlüssel für Erpresser-Software "Petya" veröffentlicht

  • Dieser funktioniert allerdings nicht bei Abwandlung "NotPetya"

Berlin. Einige Opfer von Cyberattacken mit Erpresser-Software können möglicherweise aufatmen. Die Entwickler von "Petya" und einiger Unterarten des Schädlings haben einen Generalschlüssel veröffentlicht, mit dem sich die Daten wieder lesbar machen lassen... weiter




"Überweisen Sie 300 Dollar in Bitcoin": Diesmal war auch eine ukrainische Bank von der Erpressersoftware betroffen. - © reuters/Valentyn Ogirenko

Cybercrime

Schwächen im System4

  • Staaten sind nicht ausreichend gegen Cyberangriffe gewappnet, sagt der UN-Experte Neil Walsh.

Wien. "Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht damit, zu versuchen, Ihre Daten zurückzugewinnen. Niemand kann das ohne unser Entschlüsselungsservice." Wer seine Bankomatkarte am Dienstag in einen Terminal der ukrainischen Staatsbank steckte, wurde zu einer Lösegeldzahlung aufgefordert: 300 Dollar in Bitcoin (rund 267 Euro) solle man überweisen... weiter




"Es gibt wahnsinnige Möglichkeiten, Infrastruktur auch lahmzulegen durch Cyberangriffe", sagte Merkel am Dienstag in einer Rede vor dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin. - © APAweb/REUTERS, Fabrizio Bensch

Deutschland

Merkel warnt vor Cyberangriffen auf Infrastruktur

  • Es gebe aus der Ukraine Beispiele, "die sind wirklich beängstigend", sagte Merkel. Hintergrund sind Angriffe etwa auf Kraftwerke in dem osteuropäischen Land.

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor Hackerangriffen auf die öffentliche Infrastruktur in Deutschland gewarnt. "Es gibt wahnsinnige Möglichkeiten, Infrastruktur auch lahmzulegen durch Cyberangriffe", sagte Merkel am Dienstag in einer Rede vor dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin... weiter




Wenige Wochen vor der Parlamentswahl in den Niederlanden haben Hacker Regierungscomputer angegriffen. (Symbolfoto) - © APAweb/dpa, Silas Stein

Cybercrime

Hackerangriffe in den Niederlanden und in Norwegen7

  • Geheimdienst macht russische Hacker-Gruppen für Attacken auf Computer der Regierung verantwortlich.

Den Haag/Oslo. Die Niederlande und Norwegen haben eine Reihe von Hackerangriffen auf Behörden und Institutionen im Vorfeld ihrer Parlamentswahlen beklagt. Die Angreifer sollen nach Angaben aus Den Haag unter anderem versucht haben, die Zugangsdaten von Regierungsmitgliedern zu knacken... weiter




Behörden, Kuratorium Sicheres Österreich und Unternehmen aus dem Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten in Österreich schon längst an der Vorbereitung eines Cybersicherheitsgesetzes, das im kommenden Jahr stehen muss. - © Screenshot: Archiv

Internet-Sicherheitsbericht 2016

Erpressung, Überflutung und Betrug im Internet1

  • Fachleute erwarten noch Zuwächse bei illegalen Attacken.

Wien. Cybercrime hat sich zu einem äußerst lukrativen illegalen Geschäftszweig entwickelt und befindet sich mittlerweile auf Augenhöhe mit Menschen- und Drogenhandel. Das sagte Muna Duzdar (SPÖ), Staatssekretärin für Öffentlichen Dienst und Digitalisierung im Bundeskanzleramt (BKA)... weiter




"Ich glaube, Computer haben unser Leben sehr kompliziert gemacht. Das ganze Computerzeitalter hat dazu geführt, dass niemand so genau weiß, was eigentlich vor sich geht." - © APAweb/AP, Evan Vucci

Cybercrime

Trump gegen US-Vergeltung für mutmaßliche russische Hackerangriffe1

  • Künftiger US-Präsident will Sache auf sich beruhen lassen.

Washington. Der zukünftige US-Präsident Donald Trump hat sich gegen Vergeltungsmaßnahmen für mutmaßliche russische Hackerangriffe auf die US-Demokraten im Wahlkampf ausgesprochen. Man sollte die Sache auf sich beruhen lassen, sagte der Republikaner am Mittwoch auf die Frage eines Journalisten... weiter




Phishing - © U.S. Federal Trade CommissionVideo

Betrug

Gefährliche Post vor Weihnachten15

  • Betrugsmails in der Weihnachtspost.

Vor Weihnachten haben Betrüger Hochsaison. In Österreich ist aktuell eine Welle von Phishing Mails unterwegs, deren Absender sich als Card Complete tarnen. Darin ist entweder von einer angeblichen Sperre (s. Grafik) oder einem unberechtigten Zugriff auf das Konto die Rede: Sehr geehrte(r) Kunde(in), Wir möchten Sie darüber informieren... weiter




Zensur

Thailand will "unangemessene" Webseiten schließen

  • Online-Petition gegen umstrittenen Zusatz zu Gesetz gegen Cyberkriminalität gestartet.

Bangkok. Thailands Militärregierung hat einen umstrittenen Zusatz zu einem Gesetz gegen Cyberkriminalität verabschiedet. Demnach soll die Junta ein fünfköpfiges Gremium ernennen, das Websites wegen empfundener Verstöße gegen die "öffentliche Moral" schließen kann. Mehr als 350... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung