• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

CITES

Hai-Schutz wieder zurückgenommen

  • Cites-Konferenz in Doha zu Ende.
  • Für Tierschützer "ein Desaster".

 Für die stark überfischten Haie hat die Artenschutzkonferenz in Katar kein gutes Ende genommen. Alle Vorschläge zum Schutz von bestimmten Hai-Arten wurden auf der CitesJahrestagung abgelehnt. Am Donnerstag, dem letzten Tag der Konferenz, wurde auch noch ein zuvor schon gebilligter Schutz für den Heringshai wieder zurückgenommen... weiter




Elefanten

Der Schutz der grauen Riesen1

Der Handel mit Stoßzähnen bleibt weiterhin verboten. Auf der Artenschutzkonferenz (CITES) in Doha stimmten die teilnehmenden Staaten gegen einen Antrag Sambias und Tansanias, das die Schutzbestimmungen für Elefanten aufweichen wollte. Der Plan der afrikanischen Staaten hatte bereits im Vorfeld der Konferenz für Aufsehen gesorgt... weiter




Das große Geschäft: Am Tsukiji-Fischmarkt in Tokio werden jeden Morgen mehrere Hundert der bis zu 700 Kilo schweren Blauflossen-Thunfische versteigert. Foto: epa

Sushi

Artensterben mit Wasabi und Reis

  • Thunfisch soll durch Aufnahme in Artenschutz-Charta gerettet werden.
  • Walfangaktivisten wollen nun gegen Thunfischfänger vorgehen.

 Das Letzte, was man von Sea Shepherd gehört hatte, waren Nachrichten über den Untergang. Nach einem Zusammenstoß mit einem japanischen Walfangschiff hatte sich der High-Tech-Trimaran "Ady Gil" noch einige Tage durch das Südpolarmeer gekämpft, doch der Stolz der australischen Artenschutzorganisation versank... weiter




Artenschutz

Obama stärkt Artenschutz

Washington. US-Präsident Barack Obama hat Richtlinien zum Artenschutz wieder in Kraft gesetzt, die von der Vorgängerregierung entschärft worden waren. Künftig muss vor der Umsetzung jedes staatlichen Projekts wieder der Rat von Experten über mögliche Schäden für bedrohte Tiere und Pflanzen eingeholt werden. George W... weiter




USA

Bush muss den Eisbären retten

  • Laut Urteil einer US-Bundesrichterin gehört Eisbär unter Artenschutz gestellt.
  • Naturschutz contra Ölbohrungen.

 Irgendwo in Alaska sitzt ein Eisbär auf einer rasant schmelzenden Eisscholle. Und viele Amerikaner fragten sich angesichts dieses immer häufiger durch die Medien geisternden Bildes: "Wird George Bush ihn retten?" Nun ist klar: Der US-Präsident muss es tun... weiter




Artenschutz

EU: Illegaler Tierhandel kaum kontrolliert

"Gefährdete Tiere und Pflanzen kommen auf unterschiedliche Art und Weise nach Österreich. Lebendig zum Beispiel als Haustiere, tot als Schmuck, Medizin oder Kleidung", erzählte Jutta Jahrl vom WWF. Das internationale CITES-Abkommen regelt die Einfuhr von lebendigen Gütern, die sich laut Max Abensperg-Traun vom Umweltministerium vervielfacht hat... weiter




ETIS

Handel mit Elfenbein von China aus gesteuert

  • WWF fordert internationale Umsetzung der Bestimmungen.

Begehrt ist das weiße Gold hauptsächlich in China, Japan und Thailand, wichtige Transitregionen sind Hong Kong, Macao, Taiwan und die Philippinen. Über diese Länder wurden 62 Prozent der bislang größten Schmuggelfälle abgewickelt. Für die Studie wurden fast 12... weiter




CITES

Schonfrist für Wale

  • Die Weltartenschutzkonferenz hat die Forderung nach einer Lockerung des Fangverbots abgelehnt.

Die Mehrheit der 166 Teilnehmerstaaten stimmte gestern gegen einen entsprechenden Antrag Japans. Zugleich beschlossen die seit Anfang Oktober in der thailändischen Hauptstadt Bangkok tagenden Delegierten ein absolutes Handelsverbot für zwei bedrohte Papageienarten und einigten sich auf Handelsbeschränkungen für Weiße Haie... weiter




CITES

Ringen um Tierschutz

Über die Zukunft bedrohter Tier- und Pflanzenarten wird ab kommenden Samstag entschieden. Vom 2. bis zum 14. Oktober findet die Internationale Konferenz zum Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) in Bangkok statt. Bereits im Vorfeld zeichnet sich ein starkes Ringen um jeden Elefantenzahn ab... weiter




Galapagos

Das gefährdete Tierparadies

El tiempo atras era mejor. Früher sei alles besser gewesen, klagt Nestor Cadena. Der 59-jährige Mann mit dem braungebrannten Gesicht und den tiefen Runzeln eines Greises wird nostalgisch, wenn er an seine Kindheit hier auf der Galapagos-Insel Santa Cruz denkt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung