• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gilt als gefährlich für die heimische Tierwelt: der Marderhund. - © Bernd Schwabe in Hannover - CC 3.0

Bioinvasoren

Gefahren durch Marderhund und Wasserpest17

  • Die EU erweitert ihre Liste invasiver gebietsfremder Arten.

Der Marderhund ist ein wanderlustiger Geselle. In den 1930ern und 1940ern wurden Tausende Tiere in der Ukraine ausgesetzt, um die Pelzindustrie zu fördern. Seither hat er sich ständig nach Westen ausgebreitet. In den 1960ern kamen sie nach Deutschland. In Österreich sind sie seit den 1980ern nachgewiesen, und um 2000 erreichten sie die Schweiz... weiter




Kommentar

Die Unschuld des Faulbaum-Bläulings3

"Hast du schon einen Faulbaum-Bläuling?" - "Nein, aber ich würde ihn gegen ein Weißbindiges Wiesenvögelchen tauschen!" - "Wie viele Flügelschlagpunkte bringt eigentlich der Schönbär in die Arena?" - "Geht so, dafür hat er eine extrem kurze Puppzeit." Zugegeben ein fiktiver Dialog... weiter




- © apa/G. Hulla

Artenschutz

Einsiedlerkrebse könnten obdachlos werden4

Wien. Anlässlich der Urlaubssaison warnt das Wiener Haus des Meeres davor, an Küstenabschnitten und auf dem Meeresboden leere Schneckenhäuser zu sammeln. Denn abgesehen davon, dass Sammler dabei kräftig gezwickt werden könnten, kann ihre Aktivität zu Wohnungsnot am Meeresgrund führen. Schneckenhäuser sind nämlich das Zuhause von Einsiedlerkrebsen... weiter




Ein Wal weniger. Harpuniert  an Bord eines japanischen Walfangschiffes vor der Antarktis. - © APAweb/dpa

Gefährdete Arten

Japans Walfänger stechen erneut in See1

  • 3 Zwergwale und 134 Seewale stehen auf der Abschussliste.

Tokio. Japan lässt die Harpunen nicht ruhen: Ungeachtet internationaler Proteste sind die Walfänger des Landes erneut in See gestochen - offiziell zu Forschungszwecken. Zwei Schiffe legten am Mittwoch vom Hafen der westlichen Walfangstadt Shimonoseki ab und nahmen Kurs Richtung Nordwest-Pazifik, wie japanische Medien meldeten... weiter




Länder und Artenschutz auf einen Blick. - © WildCRU/Panthera - Creative Commons Attribution License (CC BY)

Artenschutz

Arme haben ein großes Herz für Tiere10

  • Afrikas Staaten tun mehr für den Tierschutz als die Industrieländer.

Nicht selten entsteht der Eindruck, dass Länder, in denen geschützte Tiere gewildert werden, viel zu wenig für deren Schutz tun. Eine neue Studie der Universität Oxford kommt jedoch zu dem Ergebnis, dass ärmere Staaten dem Artenschutz mehr Bedeutung und Mittel einräumen als die reichen Nationen... weiter




Luftaufnahme des Great Barrier Riffs vor der Küste Australiens  - © APAweb/Great_Barrier_Reef_Marine_Park_A/DB

Klimawandel

Irreparabel beschädigt5

  • Die Riffe der Zukunft werden laut Wissenschaftern radikal anders sein als heute oder vor 30 Jahren.

Sydney. Die meisten großen Korallenriffe rund um die Welt sind nach Einschätzung von führenden Wissenschaftern durch Umwelteinflüsse bereits auf Dauer beschädigt. "Die Riffe werden nie wieder in den Zustand gebracht werden können, in dem sie früher einmal waren... weiter




Korallen sind sensible Organismen, die nur in bestimmten Temperaturbereichen existieren können. - © APA, afp, William West

Great Barrier Reef

Fast 30 Prozent der Korallen abgestorben2

  • Forscher rechnen heuer mit weiterer verheerender Korallenbleiche. Chance für Erholung gebe es keine.

Sydney. Die Korallenbleiche am Great Barrier Reef vor Australiens Nordostküste ist noch schlimmer als gedacht: Im Jahr 2016 seien 29 Prozent der Flachwasserkorallen abgestorben, teilten Forscher am Montag mit. Bisher waren die Wissenschafter aufgrund von Luft- und Unterwasseraufnahmen davon ausgegangen... weiter




Idylle im Hintergrund und Wirklichkeit. - © Carnival Cruise PR, World Animal Protection

Grausamkeit

Tierschützer gegen Kreuzfahrtschiffe8

  • Hinter Touristenattraktionen steht oft eine grausame Realität.

Die NGO World Animal Protection hat eine Petition gegen den größten Kreuzfahrtveranstalter der Welt gestartet. Carnival Cruise Lines arbeitet eng mit dem Cayman Turtle Centre zusammen, das bedrohte Meeresschildkröten als Streicheltiere und für den Verzehr züchtet. Das Unternehmen lebt praktisch ausschließlich vom Tourismus... weiter




London

"Mr Gorilla" läuft eine Woche Marathon2

  • Aufruf zu Spenden für bedrohte Gorillas. Ins Ziel kroch er auf allen vieren.

London. Der letzte Teilnehmer des London-Marathons hat nach knapp einer Woche am Samstag das Ziel erreicht. Tom Harrison legte die 42,195 Kilometer lange Strecke in einem Gorilla-Kostüm auf allen vieren zurück. Er war mit den anderen Teilnehmern am vergangenen Sonntag gestartet... weiter




In Österreich wurde der aggressive Pilz aus Asien bisher nicht nachgewiesen. - © APAweb/dpa, Nicolas Armer

Bedrohung

Asiatischer Pilz tötet die europäischen Feuersalamander9

  • Massensterben in den Niederlanden, in Belgien und in Deutschland.

Zürich. Eine neue, aus Asien eingeschleppte Pilzkrankheit bedroht die Salamander in Europa. Sind die Amphibien einmal erkrankt, sterben sie innerhalb kürzester Zeit. Die Schweiz hat präventiv einen Importstopp von Salamandern und Molchen verhängt. In Österreich ist die Population noch nicht betroffen, die Situation wird aber genau beobachtet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung