• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Poller

Wien rüstet sich gegen Ramm-Angriffe13

  • Zufahrten zu Rathausplatz, Kärntner Straße und Mariahilfer Straße werden um 1,5 Millionen Euro mit starren Pollern gesichert.

Wien. 52 starre Poller gegen Ramm-Angriffe rund um das Rathaus, 25 Poller am Universitätsring, 11 Poller vor der Einfahrt zur Kärntner Straße, eine noch unbekannte Zahl an Pollern bei vier Zufahrten zur Mariahilfer Straße - und Kosten von 1,5 Millionen Euro... weiter




Sieglinde Rosenberger ist Professorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Eine Langfassung dieses Kommentars ist als Policy Brief der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik erschienen: www.oegfe.at/policybriefs

Gastkommentar

Einsilbige Reaktionen1

  • Der Umgang unserer Gesellschaft mit religiös motivierter Gewalt hat sich seit dem "Charlie Hebdo"-Anschlag gewandelt.

9/11 liegt schon 16 Jahre zurück. Die US-Innen- und Außenpolitik hat sich seither deutlich verändert, sie hat sich "versicherheitlicht". Ähnliches gilt für Europa. Islamistischer Terror hat auch hier Staaten und Städte fest im Griff. Er ist zu einer relevanten politischen Einflussgröße geworden. Freiheiten und Toleranz stehen auf dem Spiel... weiter




Frankreich

Neue Festnahme bei Anti-Terror-Ermittlungen in Paris

  • Insgesamt sind sechs Menschen in Gewahrsam.

Paris. Nach dem Fund von vier Gasflaschen im vornehmen 16. Stadtbezirk von Paris haben Anti-Terror-Ermittler einen sechsten Menschen in Gewahrsam genommen. Das bestätigten Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur in Paris am Mittwochabend. Die Flaschen waren am vergangenen Samstag in und vor einem mehrstöckigen Wohnhaus gefunden worden... weiter




IS

"Der Online-Dschihad geht unvermindert weiter"3

  • Militärisch ist der IS in den Metropolen Syriens und des Irak geschlagen. Im Internet noch lange nicht, weiß Experte Nico Prucha.

Wien. Nachdem die großen Städte für den IS verloren sind, wird sich in die Terrororganisation in ländliche Regionen zurückziehen, aus denen er einst kam. Diese Ansicht vertritt der Dschihadismusforscher Nico Prucha im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Polizei nahe Sunbury-on-Thames in Südlondon.  - © APAweb / AP, Victoria Jones

Großbritannien

London senkt die Terror-Warnstufe wieder8

  • Zwei Festnahmen nach London-Terror. Innenministerin spricht von Fortschritten bei den Ermittlungen.

London. Nach der Festnahme eines zweiten Verdächtigen im Fall des Londoner U-Bahn-Anschlags mit 30 Verletzten haben die Ermittler eine weitere Wohnung durchsucht. Das teilte die Polizei in der Grafschaft Surrey am Sonntag mit. Die Wohnung befinde sich in Stanwell nahe dem Flughafen Heathrow, westlich von London... weiter




Interview

Rüdiger Lohlker

"Wir müssen lernen, global zu denken"17

  • Der IS verliert an Territorium. Dennoch bleibt die global agierende Terrororganisation handlungsfähig.

"Wiener Zeitung": Mossul steht unter Kontrolle der irakischen Streitkräfte, in Rakka verlieren die Dschihadisten immer mehr an Boden. Zerbricht das Kalifat? Rüdiger Lohlker: Ich würde nicht von "zerbrechen", sondern lieber von "transformieren" sprechen. "Zerbrechen" erzeugt die Vorstellung, dass es dann vorbei ist... weiter




- © apa/Roland Schlager

Gastkommentar

Eine folgenlose Sternstunde des Parlamentarismus22

  • Gastkommentar: Was der Mord am Brunnenmarkt, der gestoppte Mauerbau im Wiener Regierungsviertel und der Dauerpatient Schulsystem gemeinsam haben.

Am Abend des 19. Mai 2016 ereignete sich im Plenarsaal des Parlamentes eine Sternstunde des Parlamentarismus - dies leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn die TV-Kameras waren bereits abgeschaltet und die Journalisten längst in die Redaktionen enteilt. Die Besuchergalerie gehörte mir ganz allein... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Hilft "Lückenpresse" gegen Terrorismus?63

  • Die Forderung, Medien sollten einfach nicht mehr über islamistischen Terror berichten, klingt gut und ist falsch.

Kann man den islamistischen Terror wirksam bekämpfen, indem die Medien nicht mehr über Anschläge berichten? Durchaus, behauptete jüngst die Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit". Medien und Journalisten, so die steile These des Blattes, seien sogar mitschuld am Terror, weil sie den Terroristen genau jene Bühne böten... weiter




Ein mit Gasflaschen gefüllter spanischer Kastenwagen versetzte Rotterdam in Alarmbereitschaft. - © afp/Arie Kievit

Terror

Falscher Alarm in Rotterdam

  • Der Zwischenfall in Rotterdam hat offenbar nichts mit dem Anschlag in Barcelona zu tun. Ein spanischer Richter stoppte 2015 die Abschiebung des Kopfes der katalanischen Terrorzelle.

Rotterdam. (sig/ag) Die Entwarnung kam rasch, doch ein gewisser Schaden war bereits entstanden. Ein Konzert war abgesagt worden, Menschen hatten es mit der Angst zu tun bekommen. Am Donnerstag wurde dann klar: Es gibt keine Verbindung von dem Zwischenfall in Rotterdam mit den Anschlägen in Barcelona... weiter




Während die Bevölkerung trauert, jagt die Polizei die Verbrecher. - © apaWeb / AFP / picturedesk.com - Soriano

Terror

Attentäter von Barcelona wurde erschossen13

  • Gesuchter Imam bei Explosion in Haus in Alcanar getötet.

Der Hauptverdächtige des Anschlags von Barcelona ist nach Polizeiangaben tot. Younes Abouyaaqoub sei erschossen worden, bestätigte die Polizei am Montag spanische Medienberichte. Abouyaaqoub soll am Donnerstag mit einem Lastwagen in Barcelona Passanten überfahren und dabei 13 Menschen getötet haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung