• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Intensiv grünes Wasser deutet eventuell auf einen zu hohen Nährstoffanteil hin. - © Stefan/stock.adobe.com/fotolia

Klimawandel

Die Farbe der Gewässer

  • Wie gesund Seen sind, kann man an der Intensität ihrer Blau- und Grüntöne erkennen.

Berlin. (eb) Jetzt verschafft die Klimaerwärmung der Donau am Ende doch noch eine Chance, dem berühmtesten Walzer gerecht und blau zu werden? - Nicht ganz: Denn was Benjamin Kraemer vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) herausgefunden hat... weiter




Ein ausgetrocknetes Flussbeet im Vietnam. - © APAweb/AFP, HOANG DINH Nam

UNO

Mehr als 800 Millionen Menschen müssen hungern6

  • Nach Jahren der Verbesserung der Lebensmittelversorgung sorgen Kriege, Dürren und Flutkatastrophen für eine Umkehr der Entwicklung.

Rom. Weltweit haben 815 Millionen Menschen im vergangenen Jahr zu wenig zu Essen gehabt. Das waren 38 Millionen Menschen mehr als noch 2015, teilte die Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in Rom mit. Die Zahl der Hungerleidenden stieg nach Jahren der Verbesserung der Lebensmittelversorgung wieder... weiter




Der Sturm brachte an beiden Küsten weitreichende Überflutungen, so zeigten Fernsehbilder beispielsweise Überschwemmungen in der Innenstadt von Miami. - © APAweb / AP Photo, Mike StockerVideo

Hurrikan

"Irma" stürmt mit voller Wucht durch Florida13

  • Der Sturm verliert allmählich an Kraft. In Florida waren 3,3 Millionen Haushalte ohne Strom.

Naples, Tampa, Washington. Der Hurrikan "Irma" hat den US-Staat Florida mit voller Wucht erfasst. Der Wirbelsturm zog am Sonntag (Ortszeit) zunächst mit extrem starken Böen und schweren Regenfällen über die vorgelagerte Inselgruppe Florida Keys hinweg... weiter




Was bedeutet der Klimawandel für uns? Thomas Köck verhandelt Gegenwartsfragen am Theater. - © Georg SoulekInterview

Klimawandel

"Raus aus der Komfortzone"2

  • Dramatiker Thomas Köck über die Bühnentauglichkeit des Klimawandels und über spekulative Wirklichkeiten.

"Wiener Zeitung": Ihr Stück "paradies fluten (verirrte sinfonie)" ist der erste Teil einer breit angelegten Trilogie zum Klimawandel, Premiere ist am Samstag, 9. September im Akademietheater. Was interessiert Sie an diesem Thema? Thomas Köck: In den drei Stücken untersuche ich das Verhältnis von Natur und Kultur... weiter




"Irma" tobt derzeit in der Karibik. - © afp/nasa

Hurrikans

Intensiver, nicht häufiger4

  • Hurrikans wie "Irma" folgen Zeitzyklen von mehreren Jahrzehnten. Der Klimawandel sorgt für heftigere Stürme.

Miami. (afp/apa/red) Erst "Harvey", dann "Irma" - mit zerstörerischer Kraft haben die beiden Wirbelstürme binnen weniger Tage Tod und Verwüstung gebracht. Mindestens sechs Menschen starben bisher aufgrund von "Irma" in der Karibik. "Die meisten Leute entlang der Küsten haben noch nie einen so schweren Hurrikan wie diesen erlebt"... weiter




Heute ist der Braunbär in Europa vor allem in den Zoos zuhause. - © APAweb/dpa, Bernd Wüstneck

Zoologie

Zu wenig Energie1

  • Wissenschafter fanden heraus, dass der Klimawandel zum Verschwinden der Braunbären in Europa beitrug.

Frankfurt am Main. Die Klimaerwärmung ist laut einer Studie verantwortlich für den dramatischen Rückgang der Braunbärenpopulation in Europa seit dem Ende der letzten Eiszeit. Steigende Wintertemperaturen während der vergangenen 12.000 Jahre verringerten die Fortpflanzungsrate der Tiere und trugen zu deren Verschwinden bei... weiter




Ernst Fiala (Jahrgang 1928) hat Maschinenbau studiert und war Assistent an der Technischen Hochschule Wien, Abteilungsleiter bei Daimler Benz, Professor an der Technischen Universität Berlin sowie Forschungsleiter und Vorstandsmitglied bei VW. Er ist Ehrendoktor der Universitäten Heidelberg und Kragujevac. Foto: privat

Gastkommentar

Es wird nicht ohne Diesel gehen7

  • Gastkommentar: Das Schlagwort "Dekarbonisierung" ist unbedacht gewählt.

Manche treten gern auf den ein, der schon auf dem Boden liegt: So ist es gerade in, auf den Diesel zu schimpfen. Dabei wird oft verkannt, dass die vorgeschriebene Maximalemission in einem Testprogramm keineswegs mit den Emissionen im Alltag übereinstimmen muss... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Insel der Seligen20

Der gerade erst beginnende Wahlkampf droht viele Bürger zu verschrecken. Was die SPÖ so insgesamt umtreibt, ist immer noch nicht klar. Christian Kerns "Plan A" wird verschüttet von anderen Themen, zuletzt von Michael Häupls Rücktrittsfestlegung, die genauso gut am 16. Oktober erfolgen hätte können... weiter




Sigrid Stagl ist Professorin für Umweltökonomie und -politik an der Wirtschaftsuniversität Wien und leitet das Institute for Ecological Economics.

Gastkommentar

Die neue Ökonomie3

  • Wirtschaften im Anthropozän braucht andere Spielregeln.

Der Großteil der menschlichen Entwicklung gelang während des Holozäns mit seinem relativ stabilen Klima. Die menschliche Bevölkerung und die Produktion stieg stetig, am stärksten jedoch in den vergangenen Jahrzehnten. Mittlerweile verändert der Mensch die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde so stark... weiter




Weinernte

Winzer sehen rot7

  • Die Weinwirtschaft denkt intensiv darüber nach, wie man der voranschreitenden Dürre bestmöglich begegnet.

Wien. Der Geschäftsführer des Österreichischen Weinbauverbands fehlte beim Pressetermin über die heurige Ernte am Montag. Er ist nämlich in Australien. "Vielleicht, um die Sorten der Zukunft anzusehen", sagte der Präsident des Weinbauverbands, Johannes Schmuckenschlager, anfangs noch im Scherz... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung