• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Klimawandel

Polkappen schmelzen immer schneller

  • Grönland verliert pro Jahr gegenüber den 1990er Jahren die fünffache Eismenge.

Innsbruck. Im Inlandeis Grönlands und der Antarktis sind enorme Mengen an Wasser gebunden. Diese Eisschilde nehmen im Zuge der globalen Erwärmung immer rascher ab. Das hat eine groß angelegte, in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift "Science" publizierte Studie mit der bisher höchsten Genauigkeit analysiert... weiter




Klimawandel

Bildung hilft bei Bewältigung von Klimawandel-Folgen

Wien. Bildung fördert nicht nur die Gesundheit, steigert die Lebenserwartung und hebt das Pensionsantrittsalter, sie hilft auch, die Konsequenzen des Klimawandels zu überleben. Das erklärte der Demograph Wolfgang Lutz vom Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital am Mittwochabend beim ersten Vortrag im Rahmen der "Kerner von... weiter




Rohstoffmangel

Kleber, Claus / Paskal, Cleo: Spielball Erde

(WT) Die globale Erwärmung, Klimawandel und nationale Sicherheit sind heute längst keine exotisch-akademische Angelegenheit mehr. Beraten von der kanadischen Expertin für geostrategische Fragen, Cleo Paskal, unternimmt der bekannte ZDF-Nachrichtenmoderator Claus Kleber in diesem tiefgründigen Band... weiter




Zwischen 1902 und 2009 hat das weltweite Abschmelzen von Gletschern einen Anstieg des Meeresspiegels um insgesamt elf Zentimeter verursacht, bis 2100 könnten es bis zu 22 Zentimeter sein. - © APAweb/Extreme Ice Survey, James Balog/AP/dapd

Meeresspiegel

Gletscherschmelze hebt den Meeresspiegel

  • Nicht weniger als 22 Zentimeter Steigerung bis 2100 erwartet

Innsbruck. Zwischen 1902 und 2009 hat das weltweite Abschmelzen von Gletschern einen Anstieg des Meeresspiegels um insgesamt elf Zentimeter verursacht, bis 2100 könnten es bis zu 22 Zentimeter sein. So lauten aktuelle Berechnungen von Innsbrucker Forschern, die die Auswirkungen des Klimawandels untersuchen... weiter




Connie Hedegaard ist EU-Kommissarin für Klimapolitik.

EU

Gemeinsam für den Klimaschutz1

  • Alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union sind aufgerufen, der EU-Kommission ihre Ideen zum Klimaschutz vorzuschlagen.

Den Ergebnissen einer Befragung unter 27.000 Personen zufolge, die von der EU-Kommission im vergangenen Jahr durchgeführt wurde, sind die EU-Bürger heute besorgter über den Klimawandel als vor dem großen Klimagipfel im Jahr 2009. Aber ungeachtet des zunehmenden Problembewusstseins wird zu wenig getan, um Abhilfe zu schaffen... weiter




Klimawandel

Größte Eisschmelze am Nordpol seit Beginn zuverlässiger Messungen3

  • Der Rückgang des arktischen Meereises gilt als Folge des globalen Klimawandels, der das Abschmelzen im Sommer beschleunigt und die Neubildung im Winter verlangsamt.

 Hamburg. Das Meereis rund um den Nordpol kann sich offenbar nicht mehr von der globalen Erwärmung erholen und ist in diesem Sommer so stark abgeschmolzen wie nie seit dem Beginn zuverlässiger Messungen im Jahr 1973. Dies berichteten Klimaexperten des Netzwerks KlimaCampus am Mittwoch in Hamburg und warnten vor gefährlichen Folgen für Natur und... weiter




Seit Montag hat der Großvenediger wieder ein Gipfelkreuz, abschmelzendes Eis machte ein Verlagerung notwendig. - © APAweb / Bergrettung Prägarten A.G.

Klimawandel

Gipfel des Großvenedigers wieder mit Kreuz

  • Gipfelkreuz musste wegen des abschmelzenden Eises verlegt werden.
  • Anstrengender Einsatz für zwölf Bergretter.

Salzburg. Der Großvenediger - Salzburgs höchster Berg - präsentiert sich nach zweieinhalb schmucklosen Wochen wieder stolz mit einem Gipfelkreuz. Zwölf Bergretter haben am Montag unter großer Anstrengung aus sechs Tonnen Gestein ein sicheres Fundament gebaut. Das Kreuz musste am 24... weiter




Die Eisberge der Arktis schmelzen mit zunehmender Geschwindigkeit. - © dpa/DB Ulrich Scharlack

Arktis

Nach uns die Sintflut?4

  • Die Menschheit verantwortet zumindest mit, dass "Naturkatastrophen" zunehmen.

Wenn das kein Zeichen dafür ist, dass ein gravierender Klimawandel auch schon an unsere Haustür klopft: Das Gipfelkreuz des 3660 Meter hohen Großvenedigers, des dritthöchsten Berges Österreichs, steht nicht mehr. Die Bergrettung Prägraten wirbt um Spenden, um das Kreuz neu zu errichten... weiter




Klima

Antarktis war vor 52 Millionen Jahren ein tropischer Wald1

Frankfurt/Main. Wimmelndes Leben, dichter tropischer Wald - so muss einer der unwirtlichsten Orte der heutigen Erde vor 52 Millionen Jahren ausgesehen haben. Vor der Küste der Antarktis holten Wissenschafter der Universität Frankfurt und des Biodiversität- und Klima-Forschungszentrums (BiK-F/Frankfurt) Material aus großer Tiefe herauf... weiter




Rohstoffe

Das Eis geht, die Hoffnung kommt5

  • Wissenschafter rätseln über Ursache.
  • Grönland sieht die Eisschmelze auch als Chance für Wohlstand.

Washington. (rs) Als Son Nghiem vom Jet Propulsion Laboratory die Daten zum ersten Mal sah, wollte er zunächst seinen Augen nicht trauen. Zu unglaublich erschien dem Nasa-Forscher, was er auf seinem Computer vor sich sah. Doch nach der Konsultation mehrerer anderer Wissenschaftler war klar... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung