• 18. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eva Maria Bachinger ist Journalistin und Autorin in Wien. Foto: privat

Gastkommentar

Die Flucht vor dem Klimawandel5

  • Bis 2050 könnte es bis zu 200 Millionen Klimaflüchtlinge geben. Nicht die Verursacher in den reicheren Staaten, sondern ärmere Länder in Afrika und Asien sind mit den Folgen konfrontiert.

Die hitzigen Debatten über Flüchtlinge und Migranten entscheiden Wahlen, wie vor kurzem auch hierzulande. Sie werden als Bedrohung für unseren Wohlstand und unsere Sicherheit dargestellt, doch die wahre, globale Bedrohung ist die globale Erwärmung. In Bonn fliegen - manche kommen ausnahmsweise mit dem Zug - nun erneut Politiker, Experten, Stars ein... weiter




Clemens M. Hutter war Leiter des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".

Gastkommentar

"Lügen ist seine zweite Natur"2

  • US-Präsident Donald Trump steht im Kreuzfeuer der Kritik wie keiner seiner 44 Amtsvorgänger.

"Donald Trump ist ein vollkommen unehrlicher Präsident, der bei vielen Themen große Probleme mit der Wahrheit hat." Mit diesem Vorwurf schreckte der republikanische Senator Bob Corker vor kurzem die Öffentlichkeit auf. Tony Schwarz, Ghostwriter von Trumps Autobiografie, doppelte nach: "Lügen ist seine zweite Natur... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Der nötige Wandel im Schulsystem Eine Wifo-Studie im Auftrag der Hannes Androsch Stiftung in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ortet einerseits eine Verminderung von geringem Bildungsniveau bei gleichzeitiger Verbesserung von höheren Bildungsabschlüssen, andererseits (zunehmende) Defizite bei sinnerfassendem Lesen... weiter




Lee Ying-yuan ist Umweltminister von Taiwan. Von 6. bis 17. November findet in Bonn eine Konferenz zum Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (United Nations Framework Convention on Climate Change - UNFCCC) statt. Foto: CC/Minizest

Gastkommentar

Der Klimawandel betrifft uns alle1

  • Die Inselnation Taiwan kommt ihrer Aufgabe als verantwortungsbewusstes Mitglied der internationalen Gemeinschaft im Kampf gegen die Erderwärmung und Naturkatastrophen nach.

Der Klimawandel ist eine wissenschaftliche Tatsache, seine Auswirkungen sind weltweit deutlich spürbar. Er bedroht unsere Gesundheit, die Regionen, in denen wir leben, und die Nachhaltigkeit unseres sozioökonomischen Systems. Taiwan ist eine Inselnation und somit den schlimmsten Auswirkungen der klimatischen Veränderung extrem ausgesetzt... weiter




Chinas Präsident Xi Jinping beim 19. KP-Kongress. Foto: afp/Wang Zhao

Gastkommentar

Xi Jinpings chinesischer Traum - gut für die (globale) Umwelt?1

  • Im Kampf gegen den Klimawandel sitzt China laut seinem Staatspräsidenten nunmehr "auf dem Fahrersitz" der internationalen Bemühungen.

Der 19. Kongress der Kommunistischen Partei Chinas hat Präsident Xi Jinping weiter gestärkt - so wie es praktisch alle China-Beobachter in und außerhalb des Landes erwartet hatten. Mit der Aufnahme von Xis Denken in den Katalog der Ecksteine der kommunistischen Partei hat der aktuelle Staatspräsident nunmehr mit Mao Zedong und Deng Xiaoping... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Der grüne Pilz66

Es ist eine Ironie der Geschichte, dass die Grünen in einer Zeit aus dem Nationalrat fliegen, in der sich der Klimawandel auswirkt wie nie zuvor. Andererseits zeigt sich dadurch, dass es wohl nicht an ihren Themen gelegen hat, sondern ein selbstverschuldetes Elend ist. Dafür spricht einiges... weiter




Ernst Fiala (Jahrgang 1928) hat Maschinenbau studiert und war Assistent an der Technischen Hochschule Wien, Abteilungsleiter bei Daimler Benz, Professor an der Technischen Universität Berlin sowie Forschungsleiter und Vorstandsmitglied bei VW. Er ist Ehrendoktor der Universitäten Heidelberg und Kragujevac. Foto: privat

Gastkommentar

Es wird nicht ohne Diesel gehen7

  • Gastkommentar: Das Schlagwort "Dekarbonisierung" ist unbedacht gewählt.

Manche treten gern auf den ein, der schon auf dem Boden liegt: So ist es gerade in, auf den Diesel zu schimpfen. Dabei wird oft verkannt, dass die vorgeschriebene Maximalemission in einem Testprogramm keineswegs mit den Emissionen im Alltag übereinstimmen muss... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Insel der Seligen20

Der gerade erst beginnende Wahlkampf droht viele Bürger zu verschrecken. Was die SPÖ so insgesamt umtreibt, ist immer noch nicht klar. Christian Kerns "Plan A" wird verschüttet von anderen Themen, zuletzt von Michael Häupls Rücktrittsfestlegung, die genauso gut am 16. Oktober erfolgen hätte können... weiter




Sigrid Stagl ist Professorin für Umweltökonomie und -politik an der Wirtschaftsuniversität Wien und leitet das Institute for Ecological Economics.

Gastkommentar

Die neue Ökonomie3

  • Wirtschaften im Anthropozän braucht andere Spielregeln.

Der Großteil der menschlichen Entwicklung gelang während des Holozäns mit seinem relativ stabilen Klima. Die menschliche Bevölkerung und die Produktion stieg stetig, am stärksten jedoch in den vergangenen Jahrzehnten. Mittlerweile verändert der Mensch die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde so stark... weiter




Gastkommentar

Konflikt durch Klimawandel9

  • Gastkommentar: Die Folgen der Erderwärmung sind längst auch bei uns in Österreich spürbar.

Die heurigen Gewitter, Überflutungen, Murenabgänge und Trockenheiten zeigen auch dem verbohrtesten Österreicher, dass die Folgen des Klimawandels auch bei uns angekommen sind. Das eklatante Beispiel der Probleme der Autoindustrie durch den Dieselabgasskandal, vor allem in Deutschland... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung