• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Silvia Nossek: "Die Urabstimmung hat sowohl die Koalition als auch Maria Vassilakou geschwächt." - © apa

Silvia Nossek

"Abstimmung war unverantwortlich"26

  • Währings grüne Bezirkschefin Silvia Nossek im Interview über den Heumarkt-Streit und den Verkehr im 18. Bezirk.

Wien. Silvia Nossek leitet eine von drei grünen Bezirksvorstehungen in Wien. Im Interview mit der "Wiener Zeitung" spricht die Währinger Bezirkschefin über Konflikte zwischen motorisierten und nicht-motorisierten Bezirksbewohnern und den Streit innerhalb der Wiener Grünen. Trotz Parkpickerl dominiert in Währing auf den ersten Blick der Kfz-Verkehr... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Silvia Nossek

Grüner Wind in Währing7

  • Silvia Nossek ist seit einem Jahr als erste grüne Bezirksvorsteherin Währings im Amt. Als größte Errungenschaft bisher sieht sie das Parkpickerl.

Wien. Zweimal hat ihr langjähriger Vorgänger Karl Homole von der ÖVP, der von 1990 bis 2015 Bezirksvorsteher in Währing war, die Bürgerinnen und Bürger zur Parkraumbewirtschaftung befragt. Beide Male lautete die Antwort der Mehrheit: "Nein". Doch Siliva Nossek, erste grüne Bezirksvorsteherin Währings und seit etwas mehr als einem Jahr im Amt... weiter




Die Peter-Jordan-Straße spiegelt die Pickerl-Problematik wider: Die linke Straßenseite gehört zu Währing, die rechte Seite zu Döbling. - © Laubner

Währing

Die Macht der Verdrängung7

  • Aufgrund des Währinger Parkpickerls gerät Döbling unter Druck. Favoriten führt 2017 die Parkgebühr ein.

Wien. Die Peter-Jordan-Straße ist nur eine von vielen Straßen Wiens, aber eine, in der sich die Parkpickerl-Problematik widerspiegelt. Die eine Straßenseite - Teil des 18. Bezirks und seit September Parkpickerl-Zone - ist verwaist. Auf der anderen Straßenseite, die zum 19... weiter




Der ruhende Verkehr ist auch in Döbling - hier vor der Villa Redlich - ein Problem. - © Creative Commons - Michael Kranewitter

Adi Tiller

Parkpickerl in Döbling könnte schon 2017 kommen7

  • Bezirksvorsteher Adi Tiller will dazu bereits im Oktober eine Bürgerbefragung durchführen.

Wien. Was viele Bürger in Döbling befürchtet haben, ist nun eingetroffen: Seit Montag gilt im Nachbarbezirk Währing von 9 bis 19 Uhr die Kurzparkzone, und die Grenzgebiete zum 19. Bezirk sind seitdem dicht verparkt. Parkplätze sind Mangelware, der Ärger der betroffenen Bewohner ist groß... weiter




Wo früher einst Parkplätze waren, soll nun ein Gehsteig her, wie Währings Bezirksvorsteherin Silvia Nossek bei einem Spaziergang präsentiert. - © Tobias Holub

Währing

Parkgebühr mit Nebenwirkung14

  • In Währing gilt ab 5. September das Parkpickerl. Das führt neben Parkgebühren auch zu Änderungen am Straßenbild des Bezirks.

Wien. Ein Parkstreifen auf der Währinger Straße ist abgesperrt. Wenige Schritte weiter häufen sich Betontrümmer, die aus der Straße gebrochen werden. Die ehemaligen Parkplätze werden zum Gehsteig umgebaut. "An dieser Stelle wurde die Straßenbahn besonders oft blockiert, weil Autofahrer zu nahe an den Gleisen geparkt haben... weiter




Parkpickerl

Widerstand zwecklos29

  • Währing führt das Parkpickerl ein. Der Druck auf parkpickerllose Bezirke wächst damit.

Wien. In wenigen Wochen kommt das Parkpickerl nach Währing. Ab 5. September ist Parken nur noch mit Parkschein und für begrenzte Zeit möglich. Anrainer können sich allerdings um 90 Euro pro Jahr ein sogenanntes Parkpickerl kaufen. Damit dürfen sie ihr Auto im ganzen Bezirk (Ausnahme: Geschäftsstraßen) auf unbegrenzte Zeit abstellen... weiter




Parkpickerl

Währing startet am 5. September3

  • Anrainer bekommen ein elektronisches Pickerl, Anträge sind ab 6. Juni möglich.

Wien. Dass der Wiener Bezirk Währing das Parkpickerl einführen wird, ist schon länger bekannt. Nun hat die grüne Bezirksvorsteherin Silvia Nossek in einer Pressekonferenz die Details dazu präsentiert: Start für die flächendeckende Parkraumbewirtschaftung ist der 5. September. Ab dann muss im 18. Bezirk ein Parkschein ausgefüllt bzw... weiter




Der neue 18. Bezirk und sein Umfeld; rechts: Cottage-Viertel 1888. - © Bilder: Plan 1891 (Ausschn.)/Archiv

Eingemeindung der Vororte 1890/92

Grenzgänge durch Alt-Währing

  • Wien sträubte sich anfangs gegen Stadterweiterung.
  • Volksoper stand einst in Wien 18.
  • Zu Frage 1 der Nro. 354.

Eine "spezielle Form von Lokalpatriotismus" attestiert Dr. Helmut Zemann, Kaisersdorf (danke für Ansichtskarten!), den Bewohnerinnen und Bewohnern der äußeren Bezirke Wiens. Ein Beispiel: "Meine spätere Ehegesponsin hat in Gersthof gelebt und hätte strikt abgelehnt, sich in Währing verorten zu lassen... weiter




Auf der Straße 25, auf Facebook 987 Mitglieder: Die Währinger Parkpickerl-Gegner . - © Cornelia Gillmann

Parkpickerl

Währing verführt Döbling zum Pickerl7

  • Das Parkpickerl ist seit Donnerstag in Währing beschlossene Sache - das ist nicht weiter überraschend. Dass der ÖVP-regierte Nachbarbezirk Döbling mit dem Thema liebäugelt, ist eine kleine Sensation.

Wien. Währing und Parkpickel ist seit dem Polit-Wechsel im 18. Bezirk kein Paradoxon mehr. Mit dem Wahlsieg der Grünen bei der Bezirksvertretungswahl im Oktober des Vorjahres war es klar: Das Parkpickerl kommt - und mit den Stimmen der SPÖ gibt es eine Mehrheit im Bezirk... weiter




- © apa/Gindl

Währing

Erste Amtshandlung: Parkpickerl9

  • Die Bezirksparlamente konstituieren sich nach der Wahl. Und während in der City und in Simmering noch die Vorbereitungen laufen, werden in Währing schon konkrete Ankündigungen gemacht.

Wien. Die Bezirksparlamente konstituieren sich nach den Wien-Wahlen: Während Ursula Stenzel ihren Nachfolger zappeln lässt und Wiens erster FPÖ-Bezirkschef in zehn Tagen sein Büro in Simmering bezieht, lässt die designierte grüne Währinger Bezirkschefin mit einer konkreten Ansage aufhorchen: Ddie Einführung eines flächendeckenden Parkpickerls bis... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung