• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leitartikel

Mehr vom freien Spiel, bitte!

Es war ein ziemlich ungewohntes Bild im Nationalrat. Die SPÖ-Abgeordneten standen - mit der Opposition - auf, um einem Gesetz zur Uni-Finanzierung zuzustimmen. Die ÖVP-Abgeordneten blieben sitzen. Ein freies Spiel der Kräfte im Parlament, wie von Kanzler Christian Kern angekündigt... weiter




Bundesländer

Tirol wählt Landtag am 25. Februar 2018

  • Neuwahlbeschluss soll im November-Landtag folgen.

Innsbruck. Der Termin für die Tiroler Landtagswahl im kommenden Jahr steht fest: Die Klubobleute der im Landtag vertretenen Parteien einigten sich am Montag auf den 25. Februar. Der entsprechende Neuwahlbeschluss soll im November-Landtag gefasst werden... weiter




Keine gerade Linie: so schaut Österreichs Föderalismus aus. - © JFK/EXPA/picturedesk.comAnalyse

Föderalismus

Das Unbehagen der Länder an sich selbst5

  • Was bedeutet Schickhofers Vorschlag, Landesgesetze zu vereinheitlichen?

Wien. Ein Generallandtag also. Findet jedenfalls Michael Schickhofer, der steirische SPÖ-Obmann und stellvertretende Landeshauptmann. Damit ließe sich vielleicht der deformierte Föderalismus in Österreich wieder gerade biegen. Auf diese Weise will der Steirer eine Vereinheitlichung der Landesgesetzgebung erreichen: Ein von den neun Landtagen... weiter




Theater2017

Bundesländer

"Wir können uns keine Nischen leisten"

  • Wie geht Landesbühne? Erkundungen in Salzburg, Innsbruck und Bregenz zeigen eine enorme Bandbreite auf.

"Allgemein gültige Rezepte gibt es nicht", sagt Johannes Reitmeier offen auf die Frage, wie Theater abseits der Metropolen am besten funktioniere. Reitmeier ist Regisseur und leitet seit Ende der 1990er-Jahre verschiedene Stadt- beziehungsweise Landesbühnen. In Innsbruck wirkt er seit 2012... weiter




Männerverschlingend in Salzburg: Franziska Becker in der Rolle der Gräfin Geschwitz in "Lulu" am Landestheater. - © Anna-Maria Löffelberger

Theaterktitik

Saufbrüder und Schiffbrüchige3

  • Wedekind in Salzburg, Nestroy in Innsbruck, Fellini in Bregenz. Eine Theaterreise mit überraschendem Ergebnis.

Beim diesjährigen Berliner Theatertreffen, der Leistungsschau der Branche, stammen von zehn geladenen Inszenierungen nur drei aus den Metropolen Berlin, München und Hamburg, Stücke aus Leipzig, Mainz oder Dortmund sind in der Überzahl; Wien ist nicht vertreten. Überholen die Landesbühnen die urbanen Kulturstätten... weiter




"Nur noch Junge" - Polizeigewerkschaftschef Sedall fehlt der Mittelbau in der Wiener Polizei. - © apa/B. Gindl

Sicherheit

"30 Prozent zu wenig Polizisten"12

  • Seit 2014 wurden 15 Polizeiinspektionen geschlossen und zwei zusammengelegt.
  • Die Polizeigewerkschaft sieht darin eine "subtile Personaleinsparung".

Wien. 16 Polizeiinspektionen weniger und einige Zusammenlegungen - das war der Inhalt des Umstrukturierungsplanes für die Wiener Polizei, den das Innenministerium 2014 verkündet hat. Mittlerweile wurden 15 Dienststellen geschlossen und zwei, die Speisingerstraße und die Lainzerstraße, im 13. Bezirk zusammengelegt... weiter




Leserbriefe

Leserforum: EU, Wirtschaft, Bundesländer

Zum Artikel von Martyna Czarnowska, 11. Februar Neue Regeln für eine Europäische Union In einem Europäischen Bund souveräner Staaten wird auch diese Spielart von fehlender Solidarität kein Problem mehr sein. Wer bei einem gemeinsamen Vorhaben (Projekt, Programm) mitmachen will, bringt sich ein, wer nicht, bleibt außerhalb... weiter




- © apa/Barbara Gindl

Mindestsicherung

Länder reißen Löcher ins soziale Netz10

  • Vorläufiges Ende einer großen Reform: Die einheitliche Mindestsicherung ist Geschichte, der Sozialminister glaubt dennoch nicht an mehr Binnenwanderung.

Wien. (sir) Eine Woche noch, dann ist die bisherige Form der bedarfsorientierten Mindestsicherung Geschichte. Die bundesweit einheitliche Lösung, die im Jahr 2010 beschlossen wurde, läuft mit Jahresende aus. An einer Verlängerung der 15a-Vereinbarung ist die Politik gescheitert, zu unterschiedlich waren die Vorstellungen der neun Bundesländer... weiter




Wirtschaftswachstum

Burgenland, Salzburg und Tirol mit stärkstem Wachstum6

  • Statistiker orten nach wie vor starke regionale Unterschiede bei der wirtschaftlichen Performance - höchste Einkommen in Vorarlberg und Niederösterreich.

Wien. (ede) Es ist alles eine Frage der Zuordnung: In der "Dienstleistungsmetropole" Wien ist das Bruttoregionalprodukt (BRP) je Einwohner mit 47.700 Euro im Bundesländervergleich am höchsten, das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte mit 21.500 Euro jedoch am niedrigsten... weiter




- © apa/Roland Schlager

Bundespräsidentschaftswahl 2016

Wahlempfehlungen sind wirkungslos3

  • Van der Bellen hat vermutlich sechs Bundesländer für sich entschieden.

Wien. Die Bundespräsidentenwahl vom Sonntag zeigt eines sehr klar: Es gab einen einhelligen Trend zu Alexander Van der Bellen. Er hat quer durch Österreich zwischen 2 und 4,4 Prozentpunkte dazugewonnen. Von den 2100 Gemeinden sind mehr als 2050 diesem Trend gefolgt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung