• 23. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Abseits

Die Qual der Sportlerwahl2

Wenn am 2. November die diesjährigen Sportler des Jahres live im TV gekürt werden, wird wohl wie selten zuvor Uneinigkeit in der überschaubaren rot-weiß-roten Sportfamilie herrschen. Denn anhand der feststehenden Finalisten ist schon jetzt absehbar, dass die, die nicht im gleißenden Scheinwerferlicht die Trophäe überreicht bekommen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gastkommentar

Die grüne DNA51

  • Zum Absturz einer Partei.

Jede politische Richtung hat auch eine Kultur. Sie entwirft also einen eigenen Subjekt-Typus. Das grüne Subjekt ist das autonome, vernünftige, ethische Subjekt. Kurzum - das, was man früher einmal das bürgerliche Subjekt genannt hat. Der Theoretiker Ingolfur Blühdorn hat schon vor Jahren die originelle These aufgestellt... weiter




Die 45-jährige Französin muss die tiefe Spaltung der UN-Organisation kitten und sie neu ausrichten. - © APAweb/AP, Michel Euler

Wahl

Unerfahrene Französin muss Unesco-Spaltung kitten

  • Neue Generaldirektorin Azoulay steht vor gewaltigen Aufgaben.

Paris. Gewaltige Aufgaben warten auf die designierte Unesco-Generaldirektorin Audrey Azoulay: Die 45-jährige Französin muss die tiefe Spaltung der UN-Organisation kitten und sie neu ausrichten. Denn die Austritte der USA und Israels stellen das selbst erklärte Ziel der 1945 gegründeten Unesco in Frage, durch Kultur... weiter




Glossen

Antiker Wahlgang

Dieses Wochenende ist es wieder soweit: die Bürger Österreichs sind aufgerufen, ihre politischen Vertreter zu wählen und so eines ihrer zentralen demokratischen Rechte wahrzunehmen. Damit wandeln sie auf den Spuren jener Männer, die schon vor rund 2500 Jahren die Geschicke ihres Gemeinwesens bestimmt hatten: die Wurzeln der "Herrschaft des Volkes"... weiter




050807kenia - © WZ/APA

Kenia

Kenias Präsident Kenyatta zum Sieger ausgerufen

Nairobi. Kenias Präsident Uhuru Kenyatta ist in dem Amt bestätigt worden. Die Wahlkommission verkündete am Freitagabend das offizielle Endergebnis der Abstimmung. Demnach entfielen auf Kenyatta 54,27 Prozent der Stimmen. Für den Oppositionschef Raila Odinga hätten 44,74 der Wähler gestimmt, teilte der Chef der Wahlkommission, Wafula Chebukati, mit... weiter




Fünf Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker im Porträt: Christoph Wiederkehr (Neos), Elisabeth Olischar (ÖVP), Marina Hanke (SPÖ), Maximilian Krauss (FPÖ) und Julian Schmid (Die Grünen) - v.l.n.r. - © Diva ShukoorVideo

Jungpolitiker

Wie der politische Nachwuchs tickt40

  • Warum gehen junge Menschen in die Politik? Jungpolitiker der fünf größten Parteien sprechen über den Weg in die Politik.

Wien. Wie kommen junge Menschen eigentlich in die Politik? Manchmal ist es der Bekannte, der einen in die Partei einführt, wie bei der ÖVP-Planungssprecherin Elisabeth Olischar. Oder ein persönliches Gespräch, wie es FPÖ-Bildungssprecher Maximilian Krauss mit Heinz Christian Strache geführt hat... weiter




Fünf Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker im Porträt: Christoph Wiederkehr (Neos), Elisabeth Olischar (ÖVP), Marina Hanke (SPÖ), Maximilian Krauss (FPÖ) und Julian Schmid (Die Grünen) - v.l.n.r. - © Diva ShukoorVideo

Jungpolitiker

Wie der politische Nachwuchs tickt4

  • Warum gehen junge Menschen in die Politik?
  • Jungpolitiker der fünf größten Parteien über den Weg in die Politik, ihre politischen Ziele und ihre Erwartungen für die Nationalratswahl.

Wien. Wie kommen junge Menschen eigentlich in die Politik? Manchmal ist es der Bekannte, der einen in die Partei einführt, wie bei der Wiener ÖVP-Landesrätin Elisabeth Olischar. Oder ein persönliches Gespräch wie es FPÖ-Bildungssprecher Maximilian Krauss mit Heinz Christian Strache geführt hat... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gastkommentar

Es ist nicht die Wahl zwischen Pest und Cholera36

  • Es macht einen Unterschied, ob Macron oder Le Pen Frankreich regiert.

Wie sich das Politische gerade verändert. Der Satz "Es ist alles möglich" ist dabei, das Dogma TINA ("there is no alternative") abzulösen. Plötzlich ist es möglich, dass alles anders wird. Nur ist das weniger ein Versprechen als eine Drohung. Es ist möglich, dass Marine Le Pen Präsidentin wird. Es ist möglich, dass die EU sich auflöst... weiter




Frankreich

"Pest oder Cholera"6

  • TV-Schlagabtausch zwischen Le Pen und Macron - für viele Franzosen sind beide Präsidentschaftskandidaten unwählbar.

Paris. (apa) "Zwischen Pest und Cholera entscheide ich mich, nicht krank zu werden." Mit diesen drastischen Worten rufen unzufriedene französische Bürger in den sozialen Medien dazu auf, nicht zur Präsidentenwahl zu gehen. Vor allem sind es Sympathisanten der Linken... weiter




Der ehemalige iranische Staatspräsident Mahmoud Ahmadinejad darf bei der Präsidentenwahl am 19. Mai nicht antreten. - © APAweb / AP, Ebrahim Noroozi

Iran

Ahmadinejad von Iran-Wahl ausgeschlossen

  • Wächterrat stellt Weichen für Duell des Reformers mit dem konservativen Kandidaten Raisi.

Teheran. Der erzkonservative Ex-Amtsinhaber Mahmoud Ahmadinejad darf bei der iranischen Präsidentenwahl am 19. Mai nicht antreten. Ahmadinejad sei eine Kandidatur vom Wächterrat untersagt worden, berichteten staatliche Medien am Donnerstagabend. Der amtierende Präsident Hassan Rouhani sowie der konservative Bewerber Ebrahim Raisi seien zur Wahl... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung