• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Euroscheine (Symbolfoto) - © dpa/Bundesbank

Eurozone

Ein Finanzminister für den Euro11

  • Die Debatte über eine Vertiefung der Währungsgemeinschaft hat neuen Schwung erhalten.

Luxemburg. Die Idee hatte schon ein paar Namen. Einmal hieß sie Fiskalkapazität, ein anderes Mal war von einem Instrument die Rede, das wirtschaftliche Schocks auffangen soll. Eine Bezeichnung aber hörten vor allem die Deutschen ungern - ein Budget für die Eurozone... weiter




050309wohnbau

Leistbares Wohnen

Die Bank, die keiner braucht2

  • Die Wohnbau-Investitionsbank soll 30.000 Wohnungen finanzieren. Billiger wird Wohnen dadurch nicht.

Wien. "Die Politik wünscht dies, also werden wir dem nachkommen", ist aus Bankkreisen zu hören. "Dies" ist eine neu zu gründende Wohnbau-Investitionsbank (WBIB), die die Grundlage für die politisch bereits versprochene Wohnbau-Offensive bildet. Die Bank wird im Wesentlichen den Bausparkassen gehören... weiter




Finanzierungen

Milliarden aus dem Fördertopf3

  • Die Europäische Investitionsbank finanzierte im Vorjahr Großprojekte in Österreich.

Wien. (kle) Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat im vergangenenen Jahr insgesamt 1,8 Milliarden Euro in die österreichische Wirtschaft gepumpt, um ein Fünftel mehr als 2014. Mit Darlehen unterstützt hat das in Luxemburg ansässige Finanzinstitut, das den Mitgliedstaaten der EU gehört... weiter




Zwei Ex-Spitzenpolitiker der ÖVP mit neuen Funktionen: Wilhelm Molterer (l.) und Wolfgang Schüssel. - © apa/Hans-Klaus Techt

Europa

Molterer wird Chef eines neuen EU-Investitionsfonds

  • Ex-Vizekanzler erhielt nach Hearing im Wirtschafts- und Budgetausschuss des Europaparlaments Zustimmung der Abgeordneten.

Straßburg/Berlin/Wien. (apa/kle) Wilhelm Molterer (60) steht vor der Bestellung zum Chef des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Der frühere ÖVP-Obmann und Vizekanzler erhielt am Dienstagabend nach einem Hearing 55 Stimmen im zuständigen Ausschuss des Europaparlaments und damit eine deutliche Mehrheit für seine Nominierung... weiter




EU-Investitionsfonds

Einigung auf Investitionsfonds

  • EU-Institutionen verständigen sich auf Finanzierung des Programms zur Ankurbelung der Wirtschaft.

Brüssel. Nach 13 Stunden Verhandlungen war die Freude ob der Einigung groß: In einer nächtlichen Gesprächsrunde verständigten sich Vertreter von EU-Kommission, -Parlament und Mitgliedstaaten auf Details des neuen Investitionsfonds. Der Topf ist das Kernstück eines breit angelegten Plans der EU-Kommission zur Ankurbelung der Wirtschaft... weiter




ap/Karahalis

Griechenland

Nichts gewonnen1

  • Griechenlands Premier Tsipras reist mit leeren Händen aus Russland zurück - sein Finanzminister Varoufakis schlägt vor, die EZB solle Anleihen der Europäischen Investitionsbank zur Ankurbelung der Wirtschaft kaufen.

Moskau/Paris. Mager ist die Ausbeute von Alexis Tsipras. Zwei Tage weilte Griechenlands Premier in Moskau, bevor er am Donnerstagabend nach Athen zurückkehrte. Die in manchen EU-Ländern befürchteten Milliardenverträge mit Russlands Staatschef Wladimir Putin befinden sich jedoch nicht in Tsipras’ Reisegepäck... weiter




- © apa/Hochmuth

Europäische Zentralbank

"Keine politischen Entscheidungen"1

  • "Juncker-Initiative" zu mehr Wirtschaftswachstum soll Projekte nur wegen ihrer Meriten finanzieren, es gebe keine Länderquote erklärt Molterer.

Wien/Luxemburg. (wak) In Österreich hat die Europäische Investitionsbank (EIB) im Jahr 2014 knapp 1,5 Milliarden Euro an Darlehen vergeben. Der Löwenanteil davon floss in den Bahnausbau der ÖBB. Die Illwerke staubten für den Bau eines Energiespeichers in Vorarlberg als weiteres Großprojekt 280 Millionen Euro ab... weiter




Ukraine

EU-Förderbank legt Ukraine-Projekte auf Eis

  • EU-Bank wartet politische Entwicklung ab.

Kiew/Moskau. Nach der Eskalation der Gewalt in der Ukraine legt die Europäische Investitionsbank (EIB), die Hausbank der EU, ihre Projekte in dem östlichen Nachbarland auf Eis. "Wir haben unsere Aktivitäten gestoppt, weil es nötig ist abzuwarten, wie die wirtschaftliche und politische Entwicklung verläuft"... weiter




EIB

EIB vergab Kredite an ÖBB und Voestalpine

  • Eigentümerbank der EU steckte über eine Milliarde Euro in heimische Projekte.

Wien/Luxemburg. Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat 2012 insgesamt ein Kreditvolumen von 52,2 Milliarden Euro vergeben - davon 48,8 Milliarden Euro in den Ländern der EU und 1,05 Milliarden Euro in Österreich. Das mit 300 Millionen Euro größte Darlehen in Österreich erhielten die ÖBB für den Ausbau der Weststrecke... weiter




"Ersten Anzeichen einer positiveren Wirtschaftsstimmung sind da", meint Molterer. - © apa/hef

Wilhelm Molterer

"Es wird kein Auge zugedrückt"1

  • Der Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, Wilhelm Molterer, über anstehende Projekte

"Wiener Zeitung": Herr Molterer, die Europäische Investitionsbank EIB fördert Projekte von Infrastruktur über Innovation bis zu Bankkrediten. Wo steckt den derzeit das Geld? Wilhelm Molterer: Im Bereich der städtischen Entwicklung sind zum Beispiel die U-Bahn in Sofia und Bukarest oder die Straßenbahn in Chisinau tolle Projekte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung