• 29. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

EU

May will EU-Austritt Großbritanniens beantragen

Die britische Premierministerin Theresa May will am Mittwoch offiziell den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union beantragen. Mit der Erklärung im britischen Parlament macht May den Weg für die Brexit-Verhandlungen frei. In etwa zeitgleich will der britische Botschafter Tim Barrow in Brüssel das Trennungsgesuch nach Artikel 50 des... weiter




 Das Innenministerium intensiviert seine Bemühungen, Flüchtlinge zur freiwilligen Rückkehr zu bewegen. Die ersten 1.000 Freiwilligen sollen mit jeweils 1.000 Euro unterstützt werden. - © APAweb/APA, BMI, Gerd Pachauer

Flüchtlinge

Gerangel um die Umverteilung1

  • Doskozil will kompletten Ausstieg aus der EU-Regelung.
  • Sobotka fordert neue Ausrichtung.

Während Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) die Umverteilung von Flüchtlingen aus Italien und Griechenland starten will, schläg tVerteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ)  einen kompletten Ausstieg vor. Er will  noch am Montag einen Entwurf für einen Ministerratsbeschluss an die ÖVP übermitteln... weiter




Stefan Lehne: "Die EU ist viel größer und heterogener geworden, das ursprüngliche föderalistische Konzept einer immer enger werdenden Union lässt sich mit dieser Heterogenität nicht mehr umsetzen." - © Andy UrbanInterview

Europäische Union

"Der föderale Traum ist ausgeträumt"3

  • Stefan Lehne plädiert für eine flexiblere Europäische Union. Der EU-Experte über Ideen für die Zukunft Europas und den Sündenbock Brüssel.

"Wiener Zeitung" : Brexit, Griechenland, Flüchtlingskrise: Wüssten die Gründerväter der Europäischen Union, wie es derzeit um sie steht, was würden sie wohl sagen? Stefan Lehne : Ich glaube, sie wären überrascht und enttäuscht davon, was sich in den letzten Jahren abgespielt hat... weiter




20170323vertäge_online - © Irma Tulek

Römische Verträge

Ehrwürdige Ziele, hehre Ideale5

  • Eine Rückbesinnung auf die Ursprungsidee der europäischen Einigung, wie sie 1957 in Rom angestoßen wurde, ist bitter nötig.

Wien. "Europaverträge sind perfekt", stand in der "Wiener Zeitung" vom 26. März 1957 zu lesen. Der Bericht, der sich am Tag nach der Unterzeichnung der römischen Verträge auf der Titelseite der Zeitung fand, war schnörkellos und in sachlichem Agenturdeutsch abgefasst: "Auf dem Kapitol in Rom wurden heute Abend die Verträge über die Einrichtung... weiter




EU-Ratspräsident Tusk bedauert, die Entscheidung Großbritanniens, die EU verlassen zu wollen. - © APAweb/Reuters, Vincent Kessler

Europäische Union

Sondergipfel zu Brexit am 29. April2

  • Einen Monat nach dem offiziellen Austrittsantrag Großbritanniens.

Brüssel.  Die 27 verbleibenden EU-Staaten wollen Ende April auf einem Sondergipfel ihre Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien abstecken. Ratspräsident Donald Tusk sagte am Dienstag, er habe die Staats- und Regierungschefs der EU für den 29. April zu einem Treffen nach Brüssel gebeten... weiter




Neuordnung in der EU: Großbritannien ist einen Schritt weiter Richtung Brexit. - © APAweb/AP, Geert Vanden Wijngaert

Europäische Union

Brexit rückt näher6

  • London wird am 29. März den Ausstieg aus der EU beantragen.
  • Termin nach dem Gipfel in Rom und kurz vor Fristende.

London. Großbritannien will die Europäische Union am 29. März formal über den Austritt aus der Staatengemeinschaft informieren. Die britische Premierministerin Theresa May werde am Mittwoch in einer Woche auf Grundlage von Artikel 50 der EU-Verträge den Austrittsantrag stellen, sagte ihr Sprecher am Montag in London... weiter




Der Buchumschlag stammt aus der Feder des Karikaturisten Gerhard Haderer. - © Gerhard Haderer, Roithner

EU

Marsch ins militärische Kerneuropa?26

  • Politologe Roithner setzt sich in seinem aktuellen Buch mit der Sicherheitspolitik der EU und Österreichs auseinander.

Es ist ein ungewohntes Bild: Seit kurzem sind Soldaten im Stadtbild von Wien präsent. Sie bewachen unter anderem diplomatische Vertretungen. Aber nicht nur das. Soldaten begleiten Häftlingstransporte, und Flugzeuge des Bundesheeres schieben Flüchtlinge ab... weiter




Europäische Union

EU stellt einzelne Unterstützungsprogramme für die Türkei ein4

  • Kommissar Hahn spricht von "Umorientierung" in Richtung Zivilgesellschaft, Demokratie-Entwicklung, Bildung und Wissenschaft.

Brüssel. Die EU hat damit begonnen, die im Rahmen der Beitrittsverhandlungen vorgesehene Unterstützung für die Türkei zurückzufahren. Wie der zuständige EU-Kommissar Johannes Hahn in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur erklärte, wurden Programme eingestellt, die zuletzt nicht die erwünschten Fortschritte brachten... weiter




Der EU-Gipfel am 9. und 10. März in Brüssel kommt den Briten zu früh. Der Brexit-Antrag wird erst danach gestellt. - © APAweb / AP, Frank Augstein

Großbritannien

Brexit-Antrag erst nach EU-Gipfel1

  • Britische Regierung plant Austrittsantrag noch im März einzureichen.

Stockholm. Der britische Brexit-Minister David Davis geht nicht davon aus, dass sein Land den Antrag auf Austritt aus der Europäischen Union bereits auf dem EU-Gipfel Anfang März einreicht. Davis sagte am Dienstag in Stockholm, die Regierung plane weiter, die formelle Trennung Großbritanniens von der EU bis Ende März in die Wege zu leiten... weiter




Die Proteste gegen die Verlängerung der Zulassung des Pestizids Glyphosat richteten sich gegen die EU-Kommission. In Zukunft sollen jedoch die Einzelstaaten Farbe bekennen müssen. - © APAweb / dpa, Kay Nietfeld

Glyphosat

Juncker will neue Spielregeln2

  • "Schwarzer Peter" soll bei Zulassung von Chemikalien nicht mehr der EU-Kommission zugeschoben werden.

Brüssel. Angesichts des Dauerstreits um die Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die EU-Mitgliedstaaten stärker in die Pflicht nehmen. Die Staaten sollen sich künftig klar für oder gegen eine Zulassung aussprechen und die Entscheidung nicht mehr der EU-Kommission zuschieben können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung