• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Demonstrantinnen mit Schutzmasken beim "Diesel Gipfel" in Berlin - © AP

Radwoche

Die Woche im Rückblick (aus Radfahrersicht)12

An dieser Stelle gebe ich einen kleinen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse der Woche aus Radfahrersicht. Diesel-Gipfel In Deutschland endet der sogenannte Diesel-Gipfel mit einem peinlichen Ergebnis. Die Autoindustrie darf sich freuen: Gegen die jahrelangen Schwindeleien mit Abgaswertenwerten wird so gut wie nichts unternommen... weiter




Copenhagenize Design Co.

Fahrrad

Der Zweiradutopie ein Stück näher14

  • Im Copenhagenize-Index der fahrradfreundlichsten Städte ist Wien heuer von Platz 16 auf Platz zwölf vorgerückt. Begründung: Das Tempo bei der Umsetzung verkehrspolitischer Maßnahmen zugunsten des Radverkehrs sei erhöht worden.

Wien. Die Veröffentlichung der aktuellen Wertung, die vom dänischen Stadtplanungsbüro rund um Fahrrad-Guru Mikael Colville-Andersen herausgegeben wird, sorgte bei Michael Rupp von der Mobilitätsagentur Wien sogleich für einen hocherfreuten Facebook-Kommentar inklusive Smiley-Emoticon... weiter




Mit einem Hochrad-Ballett feierte der tschechische Velocipedistenclub 1880 aus Prag den 200. Geburtstag des Fahrrads. - © apa/dpa/Uli Deck

Leserbriefe

Leserforum

Zum "Wiener Journal" vom 26. Mai Ein Loblied auf das Fahrrad Vor Karl Freiherr von Drais ich mich gern verbeuge, seine "Rad"-Erfindung schenkt große Freude. Das Fahrrad führt mich, wohin ich will, und macht dies ziemlich still. Es verbindet Nutzen, Bewegung, Gesundheit und gute Laune, dass ich nur so staune... weiter




China

Rad-Renaissance im Reich der Mitte2

  • In China ist das Fahrrad plötzlich wieder schick: Der Trend speist sich aus dem Erfolg der Leih-Programme.

Peking. Sie sind wieder da. Fahrräder, überall Fahrräder, so als schriebe man das Jahr 1969 in der chinesischen Hauptstadt. Gelbe Fahrräder, orange Fahrräder und Blaue von den Citybike-Anbietern Ofo, Bluegogo und Mobike - die populärsten Anbieter. Die Velos haben die Herzen und Schenkel der Bewohner der 23-Millionen-Metropole im Sturm erobert... weiter




Die Evolution des Fahrrads: Auch im modernen Gefährt bleiben die Uranfänge erkennbar. : Moritz-Béla Szalapek; - © fotolia/eshma/Kittiphan

Fahrrad

Die Freiheit der Schnellfüße4

  • Das Fahrrad feiert 200. Geburtstag - vom Laufzweirad zum Kultobjekt des Gegenwartsverkehrs.

"Oweschiaßn soit ma eich Falottn." Wobei "Falottn" der Platzhalter ist für ein nicht druckreifes Wort. Die Frau ereifert sich über einen Radfahrer. Seinetwegen muss sie ihren kläffenden Mischling an der Leine zu sich ziehen. Und es war so schön, ihn neben dem Fahrradweg her laufen zu lassen: Die Frau auf der einen Seite des Fahrradwegs... weiter




Die Fahrradbranche freut isch über Zuwächse, die Tendenz zu Übernahmen steigt. - © GeorgHH - Public Domain

Fahrradhersteller

Accell trat auf die Bremse1

  • Die Fusion mit Pon ist vorerst gescheitert.

Die Fusion der niederländischen Fahrradhersteller Accell und Pon zur Nummer eins der Branche ist vorerst gescheitert. Die Unternehmen konnten sich nicht auf eine Übernahmesumme einigen. Die Accell-Gruppe, zu der etwa die Marken Sparta und Batavus gehören, hat die Gespräche am Dienstag abgebrochen... weiter




Fahrrad

Geheimnisvolles Verkehrsnetz17

  • Warum der Radverkehr in Wien trotz 1346 Kilometer Radwegenetz bei sieben Prozent stagniert.

Wien. Wenn es in Aussendungen der Stadt Wien um den Radverkehr geht, wird gerne eine Zahl von imposanter Größe genannt: 1346 Kilometer - so die Rathaus-Korrespondenz - messe das Netz inzwischen (Stand: Dezember 2016). Das entspricht der Entfernung von Wien bis nach Marseille. Aber wie aussagekräftig ist diese Zahl... weiter




- © WZ-Faksimile: I. Friedenberger

Fundstück

Das willenlose Pferd1

"Dieses willenlose Pferd hat (...) den Vorzug, dass es (...) nie scheu wird (...). Es ist immer gesattelt und gezäumt, braucht kein Futter, keinen Thierarzt". So warb eine 1869 in Wien publizierte Broschüre für das Fahrrad, damals "Velociped". Als Vorläufer gilt das 1817 von Karl Drais entwickelte Laufrad "Draisine", weshalb man heuer den 200... weiter




- © BernoldInterview

Willi Grabmayr

Willi, der Weihnachtsmann30

  • Dieser Tage radelt der Bankangestellte Willi Grabmayr mit weißem Rauschebart, Zipfelmütze und Jutesack durch die Stadt. Ein Interview mit Wiens weihnachtlichstem Fahrrad-Aktivisten.

"Wiener Zeitung": Warum radeln Sie als Weihnachtsmann herum? Willi Grabmayr: Das hat sich mit dem Alter ergeben. Den Bart habe ich seit 35 Jahren. Nachdem er in den letzten Jahren immer weißer wurde und meine Gestalt eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Weihnachtsmann hat, ist es vorgekommen... weiter




Wiener Fahrradschau

Termine für's Wochenende: Radkult und Fahrradschau

Am Freitagabend beginnen die Wiener Fahrradschau und das Radkult-Festival. Das Programm ist dicht. Hier, als kleine Orientierung, meine Empfehlungen für den ersten Tag. 17 Uhr: Critical Mass Wie ließe sich ein Wochenende der Radkultur besser beginnen als mit einer zünftigen Radrundfahrt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung