• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Russia Today" gilt als Propaganda- Sprachrohr des Kreml. Die EU versucht gegenzusteuern. - © afp

Propaganda

"Lass dich nicht täuschen"12

  • Seit zwei Jahren bekämpft die Initiative "East StratCom Task Force" russische Propaganda.

Moskau. Im Moskauer Fernsehstudio ist eine Männerrunde versammelt. Als Wladimir Schirinowskij am Wort ist, kommt er so richtig in Fahrt. Der Politiker schimpft auf Europa und die Ukraine. Eine Hasstirade, die in einem Ausdruck gipfelt: Ein "Gay-Park" sei der Europarat. "Ein Schwulenpark?", nimmt der Moderator den Ball auf. Die Runde lacht... weiter




EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini könnte sich bald um die Stärkung der europäischen Abwehrfähigkeit im Kampf gegen Propaganda kümmern müssen. - © AFP

Propaganda

Mehrere EU-Staaten fühlen sich bedroht13

  • Polen, Schweden und Litauen warnen vor Fake-News-Kampagnen aus Ländern wie Russland.

Brüssel. EU-Staaten wie Polen, Schweden und Litauen fordern mehr europäische Mittel für den Kampf gegen Propaganda- und Desinformationskampagnen von Ländern wie Russland. Es gebe Versuche "externer Akteure", Misstrauen und Unzufriedenheit gegenüber der demokratischen Gesellschaftsordnung zu schüren und die Einheit der EU zu schwächen... weiter




IS

"Der Online-Dschihad geht unvermindert weiter"3

  • Militärisch ist der IS in den Metropolen Syriens und des Irak geschlagen. Im Internet noch lange nicht, weiß Experte Nico Prucha.

Wien. Nachdem die großen Städte für den IS verloren sind, wird sich in die Terrororganisation in ländliche Regionen zurückziehen, aus denen er einst kam. Diese Ansicht vertritt der Dschihadismusforscher Nico Prucha im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Keine schmutzigen Leaks über unbequeme Politiker im Wahlkampf, dafür ist der Ton der Beiträge auf RT Deutsch konstant zynisch und abfällig. - © Screenshot / TwitterAnalyse

Bundestagswahl 2017

Ein Propagandasender in der Ruhephase6

  • Wie informierte der deutsche Ableger von "Russia Today", RT Deutsch, seine Leser über die Bundestagswahl?

Russische Hacker, (Pseudo-)Leaks über Putin-kritische Politiker und die Zerstörung des Abendlandes durch Geflüchtete. Das waren nur einige Themen, die die Wahlen und Wahlkämpfe des vergangenen Jahres dominierten. Die Phase vor der Deutschen Bundestagswahl verlief hingegen relativ ruhig. Keine grobe Einflussnahme aus Russland war spürbar... weiter




Nicht nur bei Facebook, sondern auch bei Twitter wurden Propaganda-Profile aus Russland entdeckt. - © APA, Reuters, Kacper Pempel

Twitter

Propaganda-Accounts aus Russland gefunden3

  • Kurznachrichtendienst identifizierte 200 Fake-Accounts aus Russland. Gab es Einfluss auf US-Wahlkampf?

San Francisco. Nach Facebook hat auch Twitter rund 200 mutmaßlich aus Russland gesteuerte Profile gefunden, die Stimmungsmache in den USA betrieben haben sollen. Der Kurznachrichtendienst entdeckte dabei zunächst 22 Accounts, die direkt zu den von Facebook ausgemachten 450 verdächtigen Profilen gehörten... weiter




Anhänger Erdogans bei einer Wahlveranstaltung in Berlin. - © APAweb / AP, Sebastian Willnow

Deutschland

Strengere Kontrollen bei Erdogan-Propaganda9

  • Außen- und Justizminister fordern effektiveres Vorgehen in Vereinen und Moscheen in Deutschland.

Hamburg. Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel und Justizminister Heiko Maas (beide SPD) fordern strengere Kontrollen für Vereine und Moscheen in Deutschland, die dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner Partei AKP nahestehen. Es müsse genau geprüft werden... weiter




Syrische Zivilisten fliehen nach Luftschlag. Nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff beschuldigt jeder jeden der Täterschaft. - © afp/Eassa

Syrien

Die Propagandaschlacht tobt1

  • Syrien wirft den USA vor, Giftgas freigesetzt zu haben. Trump vermutet russische Mitwisserschaft.

Moskau/Washington. (red) Zwischen den USA und Russland herrscht absolute Eiszeit, der Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson in Moskau hat daran nichts geändert - im Gegenteil: US-Präsident Donald Trump legte nach, er verdächtigt Russland, von dem mutmaßlichen Chemiewaffenangriff der syrischen Armee gewusst zu haben: "Ich wünschte... weiter




Eine Frau wird in Moskau von Sicherheitskräften abgeführt. Das Bild wurde tausendfach im Netz geteilt und die Frau zum Symbol der Proteste, dieam Sonntag in Dutzenden russischen Städten stattfanden. - © Maxim Shemetov / Reuters

Pressefreiheit

Russische Staatsmedien verschweigen Proteste10

  • Kreml steuert Medienapparat und lässt keine Informationen zu Anti-Korruptionsprotesten durch.

Moskau. Wer am Sonntag im Zentrum Moskaus unterwegs war, konnte Zeuge außergewöhnlicher Ereignisse werden, die in Russland so seit Jahren nicht stattgefunden hatten. In der Hauptstadt und in Dutzenden anderen Städten im ganzen Land legten sich Tausende mit den Mächtigsten des Landes an, ausgerüstet mit Quietscheentchen und Turnschuhen... weiter




Amaq

Wie die "Nachrichtenagentur" des IS funktioniert

  • Ob Nizza, Würzburg oder Ansbach: Kurz nach den Anschlägen beansprucht der IS die Taten für sich - über den Dienst Amaq.

Berlin/Kairo. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beansprucht für sich, auf dem Boden ihres sogenannten Kalifats in Syrien und dem Irak einen vollwertigen Staat aufgebaut zu haben. Zu einem Staat gehört neben einem Radio unter anderem auch eine Nachrichtenagentur - und diese besitzen die Jihadisten mit ihrem Sprachrohr Amaq... weiter




Im Westen kritisiert, daheim eine Integrationsfigur: Präsident Wladimir Putin kommt heute auf Zustimmungswerte von 80 Prozent. - © reuters

Russland

"Es gleicht einer Beziehung zur Mafia"3

  • Meinungsforscher Lew Gudkow spricht über Propaganda in Russland und Putins hohe Beliebtheitswerte.

"Wiener Zeitung":Herr Gudkow, 2011 ist es in Russland nach den Parlamentswahlen zu großen Protesten gekommen. In diesem Jahr gibt es wieder Parlamentswahlen, aber wohl keine Proteste. Wie kann man diesen Umschwung erklären? LewGudkow: Der Kreml hat auf die Proteste mit Verhaftungen und massiven Repressionen reagiert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung